Hoff­nung für Lis­s­a­bon

Mit­tel ge­gen ESC-Fi­as­ko: „Voice“-Kan­di­da­ten fah­ren zum Vor­ent­scheid

Badische Neueste Nachrichten (Ettlingen) - - BLICK IN DIE WELT - Von Ar­min Her­ber­ger und Ja­ni­na Kel­ler

Ham­burg/Bruch­sal. Die Kan­di­da­ten für den deut­schen Eu­ro­vi­si­on Song Con­test-Vor­ent­scheid „Un­ser Lied für Lis­s­a­bon“ste­hen fest. Das gab der Nord­deut­sche Rund­funk (NDR) am Frei­tag be­kannt. Drei der ins­ge­samt sechs aus­er­wähl­ten Mu­si­ker sind Teil­neh­mer der Cas­ting­show „The Voice of Ger­ma­ny“– dar­un­ter auch die Sie­ge­rin der Staf­fel 2017, Na­tia To­dua, die ak­tu­ell in Bruch­sal Zu­hau­se ist. Ne­ben der ge­bür­ti­gen Ge­or­gie­rin sol­len die Sie­ge­rin der ers­ten „Voice“-Staf­fel, Ivy Quai­noo, und der da­ma­li­ge Dritt­plat­zier­te, Micha­el Schul­te, an­tre­ten. Au­ßer­dem sind Xa­vier Dar­cy, Rick (Ryk) Jur­the und die Band voXX­club, die aus fünf Mit­glie­dern be­steht, da­bei. Die In­ter­pre­ten stel­len sich am 22. Fe­bru­ar in Ber­lin Pa­nel-Mit­glie­dern, Ju­ry und TV-Zu­schau­ern am Te­le­fon, um im Mai für Deutsch­land beim Eu­ro­vi­si­on Song Con­test in Lis­s­a­bon auf der Büh­ne zu ste­hen.

Sie­ben Jah­re ist es her, seit Le­na Mey­er-Land­rut 2010 für Deutsch­land den Sieg beim Eu­ro­vi­si­on Song Con­test be­sang. 19 Jah­re war sie da­mals jung, als „Sa­tel­li­te“ihr in Os­lo zum Durch­bruch und 246 Wer­tungs­punk­ten ver­half. Da­nach rück­te der Er­folg bei dem eu­ro­päi­schen Mu­sik­wett­be­werb für die deut­schen Teil­neh­mer im­mer wei­ter aus dem Blick. Le­na selbst er­reich­te bei ih­rem er­neu­ten An­tre­ten – trotz

Vor nicht ein­mal zwei Wo­chen wur­de Na­tia To­dua von ei­nem Mil­lio­nen­pu­bli­kum mit gro­ßer Mehr­heit zur „Voice of Ger­ma­ny“ge­kürt. Nun steht schon ein in­ter­na­tio­na­ler Auf­tritt in Reich­wei­te. Im BNN-In­ter­view wäh­rend der Weih­nachts­ta­ge sprach sie noch von ei­ner Idee, die nicht kon­kret war: „Ich wür­de ger­ne für Deutsch­land sin­gen, weil ich so dank­bar bin, wie ich hier auf­ge­nom­men wur­de. Ich möch­te mit mei­ner Mu­sik ger­ne et­was zu­rück­ge­ben.“Am 27. De­zem­ber, beim Auf­takt der „Voice of Ger­ma­ny“-Tour der Fi­na­lis­ten, kam dann die of­fi­zi­el­le An­fra­ge des NDR, in­klu­si­ve der Bit­te um schnel­le Ent­schei­dung. Be­den­ken wa­ren schnell be­sei­tigt: Auch ihr Voice-Te­am­chef Sa­mu Ha­ber, Front­mann der fin­ni­schen Rock­band Sun­ri­se Ave­nue, hat ihr zur Teil­nah­me ge­ra­ten. Na­tia wä­re nicht die ers­te Mu­si­ke­rin, die ne­ben Deutsch­land auch die Re­gi­on rund um das BNN-Ver­brei­tungs­ge­biet bei dem in­ter­na­tio­na­len Wett­be­werb ver­tritt. 2003 sang Lou (Ma­rie Loui­se Hoff­ner) aus Wag­häu­sel in Ri­ga und be­leg­te Platz zwölf.

Im nächs­ten Schritt wer­den laut ARDUn­ter­hal­tungs­ko­or­di­na­tor Tho­mas Schrei­ber bis zu 15 na­tio­na­le und in­ter­na­tio­na­le Tex­ter, Kom­po­nis­ten und Pro­du­zen­ten ge­mein­sam mit den sechs In­ter­pre­ten in ei­nem drei­tä­gi­gen „Song Wri­ting Camp“Lie­der ent­wi­ckeln. Auf der Grund­la­ge die­ses Ma­te­ri­als wer­de dann ent­schie­den, wel­cher Song für wen der rich­ti­ge sei und wie er in­sze­niert wer­den kön­ne. Nach den ESC-Plei­ten der ver­gan­ge­nen Jah­re hat­ten dies­mal 100 Fans des Ge­s­angs­wett­be­werbs ei­ne Vor­aus­wahl ge­trof­fen. 20 po­ten­zi­el­le Kan­di­da­ten wur­den zu ei­nem Work­shop ein­ge­la­den. Da­nach wur­de er­neut aus­ge­siebt. Mit die­sem mehr­stu­fi­gen Aus­wahl­pro­zess wol­len die Ver­ant­wort­li­chen ein er­neu­tes Fi­as­ko ver­hin­dern.

„Ich möch­te mit mei­ner Mu­sik et­was zu­rück­ge­ben.“

Ann So­phie und da­mit der letz­te Platz. Auch für die da­ma­li­ge „The Voice of Ger­ma­ny“-Sie­ge­rin Ja­mie-Lee reicht es 2016 nur für Platz 26, Le­vina muss sich ein Jahr spä­ter mit Platz 25 be­gnü­gen. Seit Be­ginn des Eu­ro­vi­si­on Song Con­tests gab es nur ei­ne, die wie Le­na ganz oben stand: Ni­co­le be­geis­ter­te die Na­tio­nen 1982 mit „Ein biss­chen Frie­den“in En­g­land. Zwi­schen den Sie­gen lie­gen 28 Jah­re. jk

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.