Akro­ba­tik und Tier­dres­sur

Re­né Cas­sel­ly jr. ist mit sei­ner Ele­f­an­ten­num­mer ei­ner der Stars der Zir­kus­sze­ne

Badische Neueste Nachrichten (Karlsruhe) - - Südwestecho - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Ekart Kin­kel

Karlsruhe. Im Som­mer macht Re­né Cas­sel­ly jr. so oft es geht ei­nen Aus­ritt durch die un­ga­ri­schen Wäl­der. Al­ler­dings sitzt der 21-Jäh­ri­ge dann nicht auf ei­nem Pferd, son­dern auf dem Rü­cken ei­nes afri­ka­ni­schen Ele­fan­ten. „Die Men­schen, de­nen ich dann be­geg­ne, be­kom­men meis­tens vor Über­ra­schung den Mund nicht mehr zu“, sagt er und lacht. Für den jüngs­ten Spross der Künst­ler­fa­mi­lie Cas­sel­ly ist das Rei­ten auf ei­nem Ele­fan­ten die nor­mals­te Sa­che der Welt. „Ich bin mit den Tie­ren auf­ge­wach­sen. Für mich wa­ren Ele­fan­ten des­halb wohl das­sel­be wie für an­de­re Kin­der Hun­de oder Kat­zen.“

Zwei­mal am Tag steht der Ju­ni­or­chef des Fa­mi­li­en­un­ter­neh­mens Cas­sel­ly mit dem Bul­len Mam­bo und den vier Ele­fan­ten­kü­hen Nan­da, Kim­ba, Ton­ga und Bet­ty in der be­heiz­ten Ma­ne­ge des Karls­ru­her Weih­nacht­scir­cus und prä­sen­tiert da­bei spek­ta­ku­lä­re Tricks. Am En­de je­der Num­mer lässt sich Re­né Cas­sel­ly jr. so­gar von ei­nem Ele­fan­ten mit ei­nem Ka­ta­pult für ei­nen Drei­fachs­al­to auf den Rü­cken ei­nes wei­te­ren Tie­res in die Luft schleu­dern. Die Mi­schung aus atem­be­rau­ben­der Akro­ba­tik und tra­di­tio­nel­ler Tier­dres­sur ist seit Jah­ren das Mar­ken­zei­chen der Cas­sel­lys. „Die tra­di­tio­nel­len Ele­fan­ten­dres­su­ren mit Auf­rich­ten und Fass­rol­len sind doch Schnee von ges­tern“, sagt Cas­sel­ly und des­halb ar­bei­te er seit Jah­ren an „mo­der­nen Num­mern“mit Sal­tos, Flic-Flacs und wa­ge­mu­ti­gen Sprün­gen auf die mit di­cken De­cken ge­schütz­ten Rü­cken sei­ner Zir­kus­tie­re. Das Ta­lent für die Ar­tis­tik wur­de Re­né Cas­sel­ly jr. da­bei eben­so wie die Lie­be zu den Tie­ren qua­si in die Wie­ge ge­legt. Be­reits seit sie­ben Ge­ne­ra­tio­nen ist die Künst­ler­fa­mi­lie Ka­se­low­sky – so der bür­ger­li­che Na­me der Cas­sel­lys – in der Ma­na­ge zu Hau­se und Re­nés Mut­ter Ale­xia stammt aus ei­ner bel­gi­schen Ar­tis­ten­fa­mi­lie. Von der Mut­ter be­kam er. ab sei­nem sechs­ten Le­bens­jahr auch die Grund­tech­ni­ken der Zir­kus­ar­tis­tik ver­mit­telt. Bis heute hält er sich mit täg­li­chem Trai­ning und Kraft­übun­gen fit. Vom sei­nem Fit­ness­zu­stand konn­ten sich En­de Sep­tem­ber auch die Zu­schau­er der in der Mes­se Karlsruhe auf­ge­zeich­ne­ten RTL-Show „Nin­ja War­ri­or“über­zeu­gen.

Be­reits in der Kind­heit war der All­tag von ihm und sei­ner äl­te­ren Schwes­ter Mer­rylu durch das Zir­kus­le­ben be­stimmt. Vor­mit­tags gab es Schul­un­ter­richt von ei­nem Pri­vat­leh­rer, nach­mit­tags küm­mer­ten sich die Cas­sel­ly-Kin­der mit den El­tern um die Tie­re. Die fünf Ele­fan­ten wur­den von Va­ter Re­né Cas­sel­ly vor 30 Jah­ren im Al­ter von zwei bis fünf Jah­ren von ei­nem Ham­bur­ger Zoo ge­kauft und aus­ge­bil­det. „Ele­fan­ten sind un­heim­lich schlaue Tie­re“, sagt Re­né Cas­sel­ly. „Wenn sie ein­mal ei­nen Trick ge­lernt ha­ben, ver­ges­sen sie ihn ihr gan­zes Le­ben nicht mehr“. So lan­ge sei­ne Tie­re kei­ne ge­sund­heit­li­chen Pro­ble­me ha­ben, will er mit ih­nen auf­tre­ten. Im Zoo und im Zir­kus wer­den Ele­fan­ten oft deut­lich über 60 Jah­re alt, gut 15 Jah­re mehr als in frei­er Wild­bahn.

„Das liegt vor al­lem am gu­ten Fut­ter“, sagt Re­né Cas­sel­ly. Rund 150 Ki­lo­gramm Heu, Obst, Brot und Kraft­fut­ter be­kommt je­der der Ele­fan­ten – pro Tag. Für die nächs­ten bei­den Jah­re sind die Ge­win­ner des gol­de­nen Clowns vom Zir­kus­fes­ti­val von Mon­te Car­lo be­reits aus­ge­bucht. Die Dis­kus­si­on um Ele­fan­ten im Zir­kus wird sei­ner An­sicht nach in ei­ni­gen Jah­ren von al­lei­ne be­en­det sein. Be­reits heute kön­ne man die eu­ro­päi­schen Zir­ku­se­le­fan­ten an zwei Hän­den ab­zäh­len. Weil kei­ne neu­en Tie­re mehr zu­ge­kauft wer­den dür­fen und sich die Nach­zucht als schwie­rig ge­stal­tet, sind Zir­ku­se­le­fan­ten für Re­né Cas­sel­ly jr. ei­ne aus­ster­ben­de Spe­zi­es. „Be­reits in we­ni­gen Jah­ren wird es kei­ne Ele­f­an­ten­num­mern im Zir­kus mehr ge­ben. Das ist ei­gent­lich sehr scha­de“.

„Zir­ku­se­le­fan­ten sind ei­ne aus­ster­ben­de Spe­zi­es“

DAS MAR­KEN­ZEI­CHEN von Re­né Cas­sel­ly ist die Mi­schung aus atem­be­rau­ben­der Akro­ba­tik und tra­di­tio­nel­ler Tier­dres­sur. Mit sei­ner Ele­f­an­ten­num­mer gas­tiert er noch bis zum 7. Ja­nu­ar beim Karls­ru­her Weih­nacht­scir­cus auf dem Mess­platz. Fo­to: Fa­b­ry

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.