Ei­ne Ge­schmacks­sa­che

Ein Überblick über die ver­schie­de­nen Schaum­wei­ne

Badische Neueste Nachrichten (Karlsruhe) - - Wirtschaft -

Leip­zig (AFP). Zu Sil­ves­ter macht es wie­der mil­lio­nen­fach „plopp“in Deutsch­land. Ob das neue Jahr mit Sekt oder Cham­pa­gner be­grüßt wird, ist nicht nur ei­ne Fra­ge des Prei­ses, son­dern auch des Ge­schmacks. Ein Überblick: • Sekt und Cham­pa­gner: Bei al­len Qua­li­täts­schaum­wei­nen han­delt es sich um zwei­mal ver­go­re­nen Wein mit ei­nem Min­dest­druck von 3,5 bar. Das Pri­ckeln ent­steht durch die Koh­len­säu­re aus der Gä­rung. Wäh­rend Sekt – in Frank­reich „Cré­mant“, in Spa­ni­en „Ca­va“, in Ita­li­en „Spu­man­te“ge­nannt – in un­ter­schied­li­chen Ver­fah­ren her­ge­stellt wer­den kann, ist für den Cham­pa­gner die Fla­schen­gä­rung vor­ge­schrie­ben. Vor al­lem aber darf der mar­ken­recht­lich ge­schütz­te Na­me „Cham­pa­gner“nur für Schaum­wei­ne ver­wen­det wer­den, bei de­nen die für die Her­stel­lung ver­wen­de­ten Grund­wei­ne aus der fran­zö­si­schen Re­gi­on Cham­pa­gne stam­men. Für den Sekt ist hin­ge­gen kein be­stimm­tes An­bau­ge­biet vor­ge­schrie­ben.

Beim so­ge­nann­ten Rebs­or­ten­sekt müs­sen je­doch 85 Pro­zent der ver­wen­de­ten Wei­ne aus Trau­ben der an­ge­ge­be­nen Rebs­or­te wie et­wa Ries­ling stam­men. Ist ein be­stimm­tes An­bau­ge­biet (b.A.) auf dem Eti­kett an­ge­ge­ben, müs­sen al­le Trau­ben von dort kom­men. Rebs­or­ten­sekt ist üb­ri­gens ähn­lich teu­er wie Cham­pa­gner.

• Zu­cker­ge­halt: Sekt oder Cham­pa­gner mit der Be­zeich­nung „tro­cken“be­zie­hungs­wei­se „sec“ent­hält bis zu 32 Gramm Rest­zu­cker pro Li­ter – das sind um­ge­rech­net et­wa zwölf Stück Wür­fel­zu­cker. Ge­trän­ke „ex­tra tro­cken“ent­hal­ten bis zu 17 Gramm Zu­cker. Sekt oder Cham­pa­gner mit der Be­zeich­nung „brut“darf hin­ge­gen nur ma­xi­mal zwölf Gramm Zu­cker pro Li­ter ent­hal­ten. Zum Ver­gleich: Tro­cke­ner Wein hat ma­xi­mal neun Gramm Rest­zu­cker. Wer lie­ber halb­tro­cke­ne Schaum­wei­ne schlürft, muss mit bis zu 16,5 Stück Wür­fel­zu­cker (50 Gramm Zu­cker) pro Li­ter rech­nen.

• Al­ko­hol: Für Qua­li­täts­schaum­wei­ne ist ein Min­dest­al­ko­hol­ge­halt von zehn Pro­zent vor­ge­schrie­ben. • Her­stel­lung: Es gibt die Fla­schen­gä­rung und die Gä­rung im Tank. Preis­wer­te Sek­te rei­fen meist im Tank und wer­den dann um­ge­füllt – was aber dem Ge­schmack nicht un­be­dingt scha­det, wie Tests von Ver­brau­cher­ex­per­ten zei­gen. Bei der Fla­schen­gä­rung er­fol­gen da­ge­gen al­le Schrit­te wie Gä­rung, Rüt­teln und En­t­he­fen in der­sel­ben Fla­sche – sie gilt da­her als be­son­ders hoch­wer­tig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.