Letz­ter Ziel­ein­lauf in der Mes­se­hal­le

Beim Ba­den-Ma­ra­thon wer­den rund 8 000 Teil­neh­mer er­war­tet / Größ­tes Lauf­spek­ta­kel der Re­gi­on

Badische Neueste Nachrichten (Rastatt / Gaggenau) - - SÜDWESTECHO - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Bernd Kam­leit­ner

Karls­ru­he/Rhein­stet­ten. Die Vor­be­rei­tun­gen sind ab­ge­schlos­sen – das gilt nicht nur für das Team um Ma­ra­thonChef Fried-Jür­gen Bachl, son­dern auch für al­le Läu­fe­rin­nen und Läu­fer, die mor­gen, Sonn­tag, beim 35. Fi­du­cia & GAD Ba­den-Ma­ra­thon an den Start ge­hen. Rund 8 000 wer­den er­war­tet.

Die Ent­schei­dung, Start und Ziel des Lauf­spek­ta­kels an die Pe­ri­phe­rie der Stadt an die Mes­se Karls­ru­he zu le­gen, hat sich un­ter dem Strich nicht be­währt. Trotz der Be­son­der­heit, in ei­ner Hal­le und über den gelbroten Tep­pich ins Ziel zu lau­fen, ist die Teil­neh­mer­zahl nicht ge­stie­gen. Mit rück­läu­fi­gen Teil­neh­mer­zah­len ha­ben aber auch an­de­re Ver­an­stal­ter zu kämp­fen. Vie­le treue Ba­denMa­ra­thon-Teil­neh­mer wer­den es da­her be­grü­ßen, dass die größ­te Lauf­ver­an­stal­tung der Re­gi­on, die 1983 ih­re Pre­mie­re als DRK-Groß­übung hat­te, nach zwei Jah­ren an der Mes­se bei Rhein­stet­ten wie­der in die Stadt zu­rück­kehrt. Wie be­rich­tet, ist im nächs­ten Jahr als Start und Ziel wie­der der Be­reich am Car­lKauf­mann-Sta­di­ons (ehe­mals Bei­ert­hei­mer-Sta­di­on) bei der Eu­ro­pa­hal­le im Ge­spräch. Sei­nem Ruf als Lauf­ver­an­stal­tung mit viel Ser­vice für die Teil­neh­mer und ei­nem at­trak­ti­ven Rah­men­pro­gramm will der Ba­den-Ma­ra­thon, den die BNN wie­der­um als Me­di­en­part­ner be­glei­ten, un­ter­des­sen auch in die­sem Jahr wie­der ge­recht wer­den. So lo­cken wie­der Tanz­ein­la­gen ent­lang der 42,195 Ki­lo­me­ter lan­gen Stre­cke. Über Zu­schau­er, die die Läu­fer an­feu­ern, freu­en sich nicht nur die Fa­vo­ri­ten, son­dern auch die Hob­by­läu­fer, die ein­fach nur an­kom­men und den Ziel­ein­lauf als per­sön­li­chen Sport­hö­he­punkt fei­ern wol­len. Die schnells­ten Ma­ra­thon­läu­fer wer­den am Sonn­tag ge­gen 11.20 Uhr in der Mes­se­hal­le er­war­tet, die Schnells­ten über die Halb­dis­tanz be­reits ge­gen 10.15 Uhr. Nach­mel­dun­gen für Ma­ra­thon und Halb­ma­ra­thon sind heu­te von 10 bis 19 Uhr und mor­gen Sonn­tag, von 7 bis 8.30 Uhr am Schal­ter in Hal­le 3 mög­lich.

In­ter­net

www.ba­denma­ra­thon.de ge­stie­gen, auf dem Sie­ger­trepp­chen zu ste­hen. Soll­te der Karls­ru­her Stüt­zel, der für ART Düs­sel­dorf star­tet, er­neut ge­win­nen, wä­re es sein drit­ter Sieg in Fol­ge – ein No­vum in der 35-jäh­ri­gen Ge­schich­te des dritt­äl­tes­ten deut­schen Stadt­ma­ra­thons. Bis­lang gab es ne­ben Stüt­zel mit dem Ke­nia­ner Sam­wel Mas­wai erst ei­nen Läu­fer, der den Ba­denMa­ra­thon zwei­mal hin­ter­ein­an­der ge­win­nen konn­te. Das war in den Jah­ren 2011 und 2012. Bei den Frau­en gilt mit Si­mo­ne Raatz eben­falls die Vor­jah­res­sie­ge­rin als Top-Fa­vo­ri­tin. Im ver­gan­ge­nen Jahr ge­wann die für den ASC Darm­stadt star­ten­de Läu­fern den Karls­ru­her Lauf in 2:55:38 St­un­den. Der Stre­cken­re­kord bei den Da­men da­tiert mit 2:34:38 aus dem Jahr 2012 – auf­ge­stellt von der Ke­nia­ne­rin Joy­ce Kand­le.

Beim Halb­ma­ra­thon zäh­len eben­falls die Sie­ger des ver­gan­ge­nen Jah­res zum Fa­vo­ri­ten­kreis: Me­li­na Tränk­le und Fre­de­rik Une­wis­se star­ten bei­de für die LG Re­gi­on Karls­ru­he.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.