Die Mö­bel­welt in Köln

Ko­si. – Die Bran­che der Mö­bel­zu­lie­fe­rer, die al­le zwei Jah­re auf der In­terz­um ih­re Neu­hei­ten und High­lights vor­stellt, fin­det vom 16. bis zum 19. Mai wie­der in Köln statt. Mehr Aus­stel­ler als in den Jah­ren zu­vor wer­den zei­gen, wel­che Trends es gibt und we

bauelement+technik - - BAUBESCHLAG- MAGAZIN -

„Die Mes­se ist ge­wis­ser­ma­ßen der An­fang al­len Mö­bel­de­signs und steht am Be­ginn des In­no­va­ti­ons­zy­klus. Da­mit mei­ne ich, dass die Pro­duk­te, die auf der In­terz­um prä­sen­tiert wer­den, die Grund­stei­ne für das Ein­rich­tungs­de­sign der Zu­kunft le­gen: Ein in­no­va­ti­ves Aus­zugs­sys­tem zum Bei­spiel in­spi­riert auf der In­terz­um die De­si­gner, und kann schon auf der fol­gen­den IMM Co­lo­gne in ei­nem fer­ti­gen Mö­bel­stück er­lebt wer­den“, er­läu­ter­te Ar­ne Pe­ter­sen, Ge­schäfts­be­reichs­lei­ter Mes­se­ma­nage­ment der Koeln­mes­se Gm­bH, an­läss­lich der Pres­se­kon­fe­renz vor der Mes­se. Die­ses In­ein­an­der­grei­fen der un­ter­schied­li­chen Ak­teu­re im Fer­ti­gungs­pro­zess ma­che die Mes­se so er­folg­reich und sor­ge da­für, dass 2017 für die In­terz­um zu ei­nem Re­kord­jahr wer­de: In zehn Hal­len auf 180 000 Qua­drat­me­tern wer­den im Mai über 1600 Aus­stel­ler ih­re Pro­duk­te vor­stel­len. Mit 150 neu­en Aus­stel­lern aus Deutsch­land und der gan­zen Welt be- grüßt der Ver­an­stal­ter so vie­le Neu­aus­stel­ler wie lan­ge nicht mehr. Um mehr Platz für die zu­sätz­li­chen Un­ter­neh­men zu schaf­fen, wur­de in die­sem Jahr die Hal­len­auf­tei­lung leicht ve­rän- dert und wird min­des­tens bis zur In­terz­um 2021 so be­ste­hen blei­ben. Die drei Be­rei­che ver­teil­ten sich im kom­men­den Mai wie folgt: Tex­ti­le & Ma­chine­ry fin­det sich in den Hal­len 9, 10.1 und 11; Func­tion & Com­po­n­ents in den Hal­len 4,5,7 so­wie Hal­le 8 und das Seg­ment Ma­te­ri­als & Na­tu­re wird man in den Hal­len 6, 10.2 und 4.2 fin­den.

Kom­fort auf we­nig Raum

Ein wich­ti­ges ema der Mes­se, bei dem be­son­ders die Mö­bel­be­schlag­her­stel­ler ei­nen er­heb­li­chen Bei­trag zu leis­ten, ist mehr Kom­fort für we­nig Platz zu schaf­fen. Mit wand­lungs­fä­hi­gen Mö­beln und In­te­ri­or-Kon­zep­ten sor­gen sie für gro­ßen Kom­fort auf engs­tem Raum. Dem wid­met sich un­ter an­de­ren Hä­fe­le (Hal­le 7.1, C 040). Das Kon­zept „Mi­cro Li­ving“soll mit in­spi­rie­ren­der Funk­tio­na­li­tät be­geis­tern und auf neue Markt­chan­cen für die Mö­bel­in­dus­trie hin­wei­sen. Es ent­hält Mö­bel­ide­en, die in die Welt der all­ge­mei­nen Ver­knap­pung und Ver­teue­rung von Wohn­raum, der Ver­schmel­zung von Wohn­be­rei­chen zu neu­en, häu­fig klei­ne­ren Ein­hei­ten pas­sen. Zu­dem zeigt das Un­ter­neh­men aus Na­gold zwei wei­te­re emen­be­rei­che: „Smart fur­ni­tu­re meets smart ho­me“und „Mö­bel­tech­nik“. Ver­net­zung von Mö­beln mit ih­rer Um­ge­bung, in­tel­li­gen­te Steue­rung und An­pas­sung an un­ter­schied­li­che Wohn­si­tua­tio­nen und Ta­ges­ab­läu­fe der Men­schen und dies in Ver­bin­dung mit der pas­sen­den Be­schlag­tech­nik soll hier auf­ge­zeigt wer­den. Für Fle­xi­bi­li­tät und ho­hen Raum­kom­fort kön­nen da­bei Mö­bel wie ein be­geh­ba­rer Schrank, ein So­fa-Bett oder ein Si­de­board mit Tisch­funk­ti­on sor­gen. Je nach Ta­ges­zeit las­sen sie sich an­ders nut­zen, um den un­ter­schied­li­chen Be­dürf­nis­sen des All­tags zu be­geg­nen. Wel­che Neu­hei­ten es für die Gestal­tung sol­cher Ver­wand­lungs­künst­ler gibt, ist auch an an­de­ren Stän­den in Köln zu se­hen: Tü­ren, Klap­pen und Aus­zü­ge zum Öff­nen und Schlie­ßen von Mö­beln; Be­schlä­ge zur ein­fa­chen Hand­ha­bung; Leicht­bau- und neue Stau­raum­lö­sun­gen; Schie­be­tür­sys­te­me für be­weg­li­che Raum­tei­ler oder elek­tro­ni­sche Schließ­sys­te­me für ei­nen ho­hen Be­di­en­kom­fort. Zu den Her­stel­lern, die die­se Neu­hei­ten zei­gen, ge­hört un­ter an­de­ren Ha­wa Sli­ding So­lu­ti­ons. Das Schwei­zer­un­ter­neh­men stellt sein „Ca­brio Sys­tem“vor. Zu die­ser neu ge­schaf­fe­nen Ka­te­go­rie von ganz­flä­chig öff­nen­den Schie­be­be­schlag­sys­te­men für Schrän­ke und Raum­ni­schen ge­hö­ren „Con­cep­ta“und „Fol­ding Con­cep­ta“und er­schlie­ßen laut Her­stel­ler,

pas­send zum Zeit­geist, zu­sätz­li­che Funk­tio­nen in Räu­men und ma­chen Wohnen mul­ti­funk­tio­nal und va­ria­bel. Im Hand­um­dre­hen öff­net sich mit Ih­nen im Wohn­be­reich ei­ne gro­ße Kü­chen­ni­sche, wird das Schlaf­zim­mer zum Bü­ro, das Bü­ro zum Mul­ti­me­di­a­raum und so wei­ter. Wie das prak­tisch aus­sieht, kann man sich am Mes­se­stand (Hal­le 7.1, C-038) se­hen. Dort kön­nen in vier Schie­be­wel­ten un­ter­teilt ne­ben den Neu­hei­ten auch Wei­ter­ent­wick­lun­gen und Er­prob­tes in Au­gen­schein ge­nom­men wer­den. Mit Lö­sun­gen be­geis­tern will auch Het­tich. Be­su­cher des Mes­se­stan­des (Hal­le 8, D040-E041) wer­den laut Her­stel­ler die­se „Fa­scin[ac­tion]“er­le­ben, bei­spiels­wei­se mit Tech­nik, die Mö­bel noch kom­for­ta­bler macht. Da­zu ge­hört das „Le­ga Mo­ve Sys­tem“. Es fährt den In­nen­kor­pus des Ober­schran­kes her­un­ter, so­dass auch die oben ste­hen­den Ge­gen­stän­de be­quem er­reich­bar sind. Zu­dem öff­net „Win­gLi­ne L“mit­tels Fin­ger­druck ei­nen über­ra­schend gro­ßen Schrank­in­halt und schafft da­mit mehr Raum im Raum. Fer­ner ver­ei­ne das „ Sen­sys“- Schar­nier zur Kle­be­mon­ta­ge Funk­tio­na­li­tät und Äs­t­he­tik zum Bei­spiel bei Glas­tü­ren. Dar­über hin­aus kön­nen al­le Be­su­cher sich über die „eSer­vices“, mit de­nen Pla­nung und Gestal­tung ver­ein­facht wer­den soll, in­for­mie­ren.

Ju­bi­lä­ums­fei­er auf der Mes­se

Blum prä­sen­tiert Neu­hei­ten in al­len drei Pro­dukt­fel­dern. Da­bei be­schränkt sich der Her­stel­ler nach ei­ge­nen An­ga­ben nicht al­lein auf neue Farb­va­ri­an­ten und De­signs, ver­rät aber im Vor­feld der Mes­se auch kei­ne De­tails. Der Be­schlag­her­stel­ler aus Ös­ter­reich will zu­dem Ser­vices rund um die Ver­ar­bei­tung von Be­schlä­gen aus ei­ge­ner Her­stel­ler am Stand (Hal­le 7.1 A 020-C 021) li­ve im Mes­se­be­trieb vor­ge­stellt. Der Nut­zen des Kun­den ste­he da­bei stets im Mit­tel­punkt. Kun­den und Part­ner aus der Mö­bel­in­dus­trie, aus Han­del und Hand­werk sol­len mit den Pro­duk­ten und Ser­vices brei­te Un­ter­stüt­zung fin­den – von der Pla­nung und Be­stel­lung, über die Her­stel­lung bis zur Mon­ta­ge und Ein­stel­lung. Zu­dem be­fragt Blum das Fach­pu­bli­kum auch zu neu­en Pro­dukt­ide­en – mit­tels Kon­zept­stu­di­en. Dies­mal greift Blum ei­nen zu­kunfts­wei­sen­den Wohn­trend auf und zeigt ei­ne kom­for­ta­ble Lö­sung, mit der sich neue Wohn­kon­zep­te rea­li­sie­ren las­sen. Auch hier liegt der Fo­kus auf Form, Funk­ti­on und Kom­fort. Sein 25-jäh­ri­ges Be­ste­hen fei­ert D-Be­schlag in Köln (Hal­le 7.1, Stand A049 – am schma­len Über­gang zur Hal­le 8). Das Un­ter­neh­men mit Pro­duk­ti­on in Lu­cken­wal­de und Ver­trieb in Her­ford zeigt auf der In­terz­um sei­ne Neu- und Wei­ter­ent­wick­lun­gen bei Zier­be­schlä­gen und Licht­lö­sun­gen. Bei den Grif­fen ste­hen die Alu­mi­ni­um­stan­gen­grif­fe und -griff­leis­ten, die D-Be­schlag län­gen­un­ab­hän­gig her­stel­len und lie­fern kann, im Mit­tel­punkt. Zu­dem zeigt das Un­ter­neh­men sei­ne Ide­en für neue Ober­flä­chen, aber auch neue For­men.

Fo­to: D-Be­schlag

Län­gen­un­ab­hän­gig fer­tigt D-Be­schlag sei­ne Stan­gen­grif­fe.

Fo­to: Ha­wa

Ha­wa zeigt un­ter an­de­rem sei­nen „Ju­ni­or 80 B Po­cket“auf der Mes­se.

Fo­to: Het­tich

Kom­fort bis ins De­tail: Mit ei­nem neu­en Sys­tem von Het­tich fährt der In­nen­kor­pus ei­nes Ober­schran­kes her­un­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.