In­ves­ti­ti­on in Druck­luft­tech­nik

baustoffmarkt - - Industrie -

Strö­her, Dil­len­burg, hat sei­ne Druck­luft­tech­nik er­neu­ert. „Un­se­re de­zen­tral ge­steu­er­te Druck­luft­ver­sor­gung ha­ben wir jetzt durch die mo­derns­te Tech­no­lo­gie ei­nes zen­tral ge­steu­er­ten Air­box­sys­tems er­setzt. Hier wird die Druck­luft mit dreh­zahl­ge­re­gel­ten Ho­ch­ef­fi­zi­enz-Schrau­ben­kom­pres­so­ren er­zeugt und kann da­durch op­ti­mal an den schwan­ken­den Be­darf der Pro­duk­ti­on an­ge­passt wer­den“, er­klärt Jo­han­nes Weg, Ge­schäfts­füh­rer Pro­duk­ti­on. „Die bei der Druck­luft­er­zeu­gung ent­ste­hen­de Wär­me wird über Wär­me­tau­scher in das Fir­men­hei­zungs­netz ein­ge­speist – so kön­nen et­wa 500 kWh Ab­wär­me für Hei­zungs­zwe­cke ge­nutzt wer­den. Wir er­war­ten, dass die­se In­ves­ti­ti­on sich in ma­xi­mal zwei Jah­ren amor­ti­siert ha­ben wird.“

Durch die neue Tech­no­lo­gie könn- ten nicht nur der Druck­luft­ver­brauch op­ti­miert und Heiz- und Warm­was­ser­kos­ten ge­spart wer­den. Das neue Sys­tem be­nö­ti­ge auch für die glei­che Men­ge an Druck­luft­er­zeu­gung we­sent­lich we­ni­ger Ener­gie.

FO­TO: STRÖ­HER

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.