Die Bran­chen­in­itia­ti­ve „WIR für Aus­bau und Tro­cken­bau“zieht ers­te Zwi­schen­bi­lanz

Die Bran­chen­in­itia­ti­ve „WIR für Aus­bau und Tro­cken­bau“in­for­mier­te im Rah­men ei­ner Vor­stands­sit­zung Mit­te April in Duis­burg die Fach­pres­se über den ak­tu­el­len Stand rund um die Fra­ge nach zu­kunfts­ge­rich­te­ten Lö­sun­gen im Tro­cken­bau.

baustoffmarkt - - Trend + Meinung -

Wie es im Ge­spräch hieß, ha­be das breit auf­ge­stell­te Bünd­nis aus Hand­werk, Han­del, Wis­sen­schaft und Ver­bän­den die Zeit seit sei­ner Grün­dung An­fang 2016 zu­nächst da­zu ge­nutzt sich zu for­mie­ren, Zie­le zu for­mu­lie­ren und da­mit die Nor­mungs­ar­beit wei­ter vor­an­zu­trei­ben. „Wir ha­ben“, sag­te WIR-Ge­schäfts­füh­rer Micha­el Höl­ker in Duis­burg, „hin­ter den Ku­lis­sen ei­ne Men­ge be­wegt und se­hen uns hier auf ei­nem gu­ten Weg.“

Die­sen Weg wer­de man kon­se­quent wei­ter­ge­hen, war sich die Ge­sprächs­run­de vor Ort ei­nig. Stan­dard­lö­sun­gen für den Aus- und Tro­cken­bau, die rund 80 Pro­zent des Tro­cken­bau­mark­tes in Deutsch­land aus­ma­chen, müs­sen Stan­dard­lö­sun- gen blei­ben, denn hier bie­ten ge­schlos­se­ne Sys­te­me kei­nen tech­ni­schen und da­mit auch kei­nen wirt- schaft­li­chen Vor­teil. Dar­an wer­de die Initia­ti­ve wei­ter ar­bei­ten und auch künf­tig auf den Dia­log und Aus­tausch mit den Her­stel­lern von Sys­te­men im In­ter­es­se der Bran­che set­zen, hieß es un­ter an­de­rem.

Zur Er­in­ne­rung: Mit der Grün­dung des Ver­eins woll­ten die be­schrie­be­nen Prot­ago­nis­ten aus der Bran­che den Dis­kurs über die Fra­ge nach zu­kunfts­ge­rich­te­ten Lö­sun­gen im Tro­cken­bau wei­te­ren Schwung ge­ben, aber da­bei auch ganz prag­ma­ti­sche Fra­ge­stel­lun­gen lö­sen. Ziel des Ver­eins ist, ne­ben dem An­ge­bot ei­ner Dia­log­platt­form, die Um­set­zung ei­ner an­ge­mes­se­nen Nor­mie­rung durch das Deut­sche In­sti­tut für Nor­mung (DIN) im Tro­cken­bau zu for­cie­ren. Da­bei sei­en sich al­le Mit­glie­der im Kla­ren, wie auch im Rah­men der ak­tu­el­len Ge­sprächs­run­de be­tont wur­de, dass par­al­lel zur über­fäl­li­gen Über­ar­bei­tung des nor­ma­ti­ven Be­reichs im Tro­cken­bau auch zu­künf­tig die Sys­te­me der Her­stel­ler im Markt ih­re Be­rech­ti­gung ha­ben. Es gilt je­doch im Be­son­de­ren ei­ne Ba­sis für die Stan­dards im Trok­ken­bau zu fin­den, die nor­ma­tiv ge­re­gelt wer­den kann.

Die Initia­ti­ve ha­be mitt­ler­wei­le nach­ge­wie­sen, dass kei­ne tech­ni­schen Nach­tei­le im Aus- und Trock-

„Stan­dard­lö­sun­gen müs­sen Stan­dard­lö­sun­gen blei­ben.“Micha­el Höl­ker

an­bau durch den Ein­satz von Mar­ken­pro­duk­ten in Kom­bi­na­ti­on ent­ste­hen. Es sei je­doch nicht das Ziel, nun die Mus­keln spie­len zu las­sen. Das brin­ge den Aus- und Tro­cken­bau nicht wei­ter. Viel­mehr wol­le die Initia­ti­ve, wie be­reits be­schrie­ben, wei­ter­hin über den Dia­log an ei­ner markt­ge­rech­ten Ge­samt­lö­sung für die Bran­che ar­bei­ten. Da­bei war sich der Vor­stand ei­nig, dass man dank der in­ten­si­ven Ar­beit mitt­ler­wei­le über ei­ne gu­te Ver­hand­lungs­po­si­ti­on ver­fü­ge. Nun hei­ße es wei­ter am Ball zu blei­ben. Auch weil es rund um den Aus- und Tro­cken­bau ge­nü­gend The­men gibt, die jen­seits der Sys­tem­fra­ge zu lö­sen sind. So geht es un­ter an­de­rem dar­um, den Tro­cken­bau als in­no­va­ti­ve Al­ter­na­ti­ve zu an­de­ren Bau­wei­sen zu po­si­tio­nie­ren. Ein Grund, war­um sich die Initia­ti­ve auch auf die Fah­ne ge­schrie­ben hat, die Aus- und Wei­ter­bil­dung im Be­reich in­no­va­ti­ver Bau­wei­sen im Aus­bau und Tro­cken­bau durch Ver­an­stal­tun­gen und Be­reit­stel­lung von In­for­ma­ti­ons­ma­te­ri­al wei­ter zu for­cie­ren. Viel ver­spricht sich die Initia­ti­ve auch von der För­de­rung wis­sen­schaft­li­cher Pro­jek­te. Ers­te kon­kre­te Pro­jek­te sei­en be­reits an­ge­sto­ßen wor­den. In die­sem Zu­sam­men­hang ver­wie­sen die An­we­sen­den als ein Bei­spiel auf die Hoch­schul­in­itia­ti­ve „Mo­der­ner Aus- und Leicht­bau“, die von Ver­bän­den und Her­stel­lern mit be­tei­lig­ten Hoch­schu­len an­ge­sto­ßen wur­de. Kern­an­lie­gen ist die Ver­an­ke­rung des mo­der­nen Aus- und Leicht­baus in der uni­ver­si­tä­ren Leh­re so­wie in der Aus- und Wei­ter­bil­dung von Ar­chi­tek­ten und Bau­in­ge­nieu­ren. Auch über die­sen Weg wol­le man die Leis­tungs­fä­hig­keit des Aus- und Tro­cken­baus si­cher­stel­len und wei­ter­ent­wi­ckeln.

Und so en­det die Ge­sprächs­run­de mit der Er­kennt­nis, dass der Weg ei­ne ge­mein­sa­me Bran­chen­platt­form zu er­rich­ten, sich als rich­tig er­wie­sen ha­be. Da­bei ist man sich ei­nig, dass die Initia­ti­ve mit ih­rer Ar­beit sehr sehr di­cke Bret­ter boh­re und Nor­mungs­ar­beit ein Ma­ra­thon­lauf blei­be, der aber al­ter­na­tiv­los sei. Her­aus­for­de­run­gen und Haus­auf­ga­ben sei­en er­kannt. Es hei­ße wei­ter ak­tiv zu blei­ben und für die In­ter­es­sen des Fach­han­dels und des Fach­hand­werks und da­mit ver­bun­de­nen frei­en Pro­dukt­wahl für Stan­dard­bau­wei­sen im Aus- und Tro­cken­bau zu kämp­fen.

Be­rich­te­ten über den Stand ih­rer Ar­beit (v. l.): Ralf Thie­ßen (BIG), Micha­el Höl­ker (WIR-Ge­schäfts­füh­rer), Hart­mut Gold­boom (Ha­ge­bau), Kat­ha­ri­na Metz­ger (Metz­ger Hol­ding), Franz-Jo­sef Se­gin (Eu­ro­bau­stoff), Tho­mas Schmid (De­le­gier­ter des ZDB) und Jür­gen En­gels (Eu­ro­bau­stoff).

FOTOS: RE­DAK­TI­ON/TS

Nor­mung im Tro­cken­bau bleibt ein Ma­ra­thon­lauf: Jür­gen En­gels, Fach­be­reichs­lei­ter Tro­cken­bau/Dämm­stof­fe der Eu­ro­bau­stoff.

Sieht die Initia­ti­ve in ei­ner gu­ten Ver­hand­lungs­po­si­ti­on: Vor­stands­vor­sit­zen­de Kat­ha­ri­na Metz­ger und Ge­schäfts­füh­re­rin der Metz­ger Hol­ding.

Er­kennt mehr Dia­log­be­reit­schaft auf­sei­ten der Her­stel­ler: Ha­ge­bauGe­schäfts­füh­rer Fach­han­del Hart­mut Gold­boom.

Aus- und Wei­ter­bil­dung sind wich­ti­ge Eck­punk­te: Ralf Thie­ßen, Vor­stands­mit­glied im Bun­des­ver­band in den Ge­wer­ken Tro­cken­bau und Aus­bau (BIG).

Lädt wei­te­re Bran­chen­teil­neh­mer ein, die Initia­ti­ve als Dia­log­platt­form zu nut­zen: Micha­el Höl­ker, Ge­schäfts­füh­rer WIR, und Haupt­ge­schäfts­füh­rer des BDB.

Will die Leis­tungs­fä­hig­keit im Aus- und Tro­cken­bau wei­ter­ent­wi­ckeln: Tho­mas Schmid, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der Initia­ti­ve und De­le­gier­ter des ZDB.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.