In Schwer­last­be­rei­chen ein­setz­bar

baustoffpraxis - - ENTWÄSSERUNGSTECHNIK -

Der häu­figs­te Grund für Schä­den an Ent­wäs­se­rungs­rin­nen sind dy­na­mi­sche Kräf­te, die je nach Be­las­tungs­klas­se enor­me Pro­ble­me mit sich brin­gen. Aus die­sem Grund müs­sen Ent­wäs­se­rungs­rin­nen im Schwer­last­be­reich ein ho­hes Maß an Si­cher­heit er­fül­len. Die­se Si­cher­heit wird in der Re­gel durch ei­nen kom­pli­zier­ten und auf­wen­di­gen Ein­bau si­cher­ge­stellt, der so­wohl Pla­nern, als auch aus­füh­ren­den Bau­un­ter­neh­men gro­ße Schwie­rig­kei­ten be­rei­tet.

Die­ser Um­stand hat das Un­ter­neh­men Hydro­tec be­wo­gen, ei­ne Ent­wäs­se­rungs­rin­ne zu ent­wi­ckeln, die al­len Pro­jekt­be­tei­lig­ten Si­cher­heit ge­be und ab­so­lut zu­kunfts­si­cher sei: „Hy­dro­block“ist nach DIN EN 1433 als „Typ I“Ent­wäs­se­rungs­rin­ne klas­si­fi­zert und eig­net sich laut Her­stel­ler sehr gut für hoch­fre­quen­tier­te Schwer­last­be­rei­che. Die Rin­ne er­fül­le be­reits werks­sei­tig al­le An­for­de­run­gen an Si­cher­heit und Sta­bi­li­tät. Den Pro­jekt­be­tei­lig­ten wer­de da­durch schon in der Pla­nungs­pha­se viel Zeit und Ar­beit er­spart. Zu­sätz­lich bie­te das Pro­dukt ar­chi­tek­to­ni­sche Frei­hei­ten bis in höchs­te Be­la- stungs­klas­sen. Dank der durch­dach­ten Kon­struk­ti­on kön­ne die Ent­wäs­se­rungs­rin­ne di­rekt an­ge­pflas­tert oder anasphal­tiert wer­den, un­ab­hän­gig von der Be­las­tungs­klas­se. Dies er­mög­li­che ein ein­heit­li­ches Er­schei­nungs­bild, oh­ne ei­ne stö­ren­de Be­to­num­man­te­lung.

Wei­te­rer Vor­teil sei die ein­fa­che Ver­le­gung. Dank des Steck­muf­fen­sys­tems lässt sich die Rin­ne wie ein Rohr durch Spit­zen­de und Muf­fe ver­bin­den und ist da­mit voll kom­pa­ti­bel mit han­dels­üb­li­chen KG-Roh­ren. Die ein­zel­nen Ele­men­te wer­den mit ei­ner zu­ge­hö­ri­gen Ver­le­ge­hil­fe mit­ein­an­der ver­bun­den.

Sim­ples Hand­ling

Nicht nur die Ver­le­gung, son­dern auch das Hand­ling auf der Bau­stel­le macht die Rin­ne nach Her­stel­ler­an­ga­ben ein­zig­ar­tig. Das Stan­dard­ele­ment (1 000 Mili­me­ter) in der Nenn­wei­te 200 wiegt 66 Ki­lo­gramm und über­trifft da­bei die An­for­de­run­gen der Be­las­tungs­klas­se F 900 ge­mäß DIN EN 1433. Dem­ent­spre­chend ist ei­ne Ver­le­gung oh­ne schwe­res Ge­rät mög­lich.

Hydro­tec ver­fügt über 50 Jah­re Er­fah­rung in der Pro­duk­ti­on und Be­ar­bei­tung von Guss­pro­duk­ten. Dank pro­jekt­spe­zi­fi­scher Be­ar­bei­tung ist es mit der „Hy­dro­block“mög­lich, die Rin­ne im Ra­di­us zu ver­le­gen oder auf Geh­rung zu schnei­den.

FO­TO: HYDRO­TEC

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.