Neue Stu­die vor­ge­stellt

baustoffpraxis - - BRANCHEN-NEWS -

Ei­ne im Auf­trag von Ve­lux durch­ge­führ­te Stu­die des Fraun­ho­fer-In­sti­tuts für Bau­phy­sik (IBP) hat er­ge­ben, dass 84 Mil­lio­nen Eu­ro­pä­er in zu feuch­ten oder schim­me­li­gen Woh­nun­gen und Häu­sern le­ben (sie­he auch Sei­te 20).

Die Stu­die be­le­ge, dass Be­woh­ner in feuch­ten Ge­bäu­den ein um 40 Pro­zent er­höh­tes Ri­si­ko ha­ben, an den Atem­we­gen oder ei­ner le­bens­lan­gen All­er­gie zu er­kran­ken. Die Un­ter­su­chun­gen zei­gen au­ßer­dem die so­zio­öko­no­mi­schen Kos­ten von Asth­ma und chro­nisch ob­struk­ti­ven Lun­gen­er­kran­kun­gen, die nach­weis­lich auf feuch­te und un­ge­sun­de Wohn­zu­stän­de in Ge­bäu­den zu­rück­zu­füh­ren sind. Die­se be­lau­fen sich auf jähr­lich 82 Mil­li­ar­den Eu­ro und set­zen sich aus di­rek­ten Aus­ga­ben der Volks­wirt­schaf­ten für ärzt­li­che Be­hand­lungs­kos­ten so­wie den in­di­rek­ten Kos­ten für den Ver­lust an Pro­duk­ti­vi­tät zu­sam­men. Die Stu­die ba­siert auf ei­ner Qu­er­schnitts­stu­die, Fra­ge­bö­gen und de­tail­lier­ten Fall­stu­di­en in 32 eu­ro­päi­schen Län­dern. „Die Ent­ste­hung von Atem­wegs­er­kran­kun­gen durch Feuch­tig­keit in zu­neh­mend en­er­gie­ef­fi­zi­en­ten und da­mit na­he­zu dich­ten Ge­bäu­den ist ein ernst zu neh­men­des Pro­blem und muss drin­gend ge­löst wer­den. Mög­lich wä­re dies durch ge­setz­li­che Vor­ga­ben für ge­sun­des In­nen­raum­kli­ma in neu­en so­wie in Be­stands­ge­bäu­den“, sagt Till Rei­ne,

Lei­tung Pu­b­lic Af­fairs & Pro­dukt­ma­nage­ment nach­hal­ti­ge Ge­bäu­de­tech­no­lo­gi­en bei Ve­lux Deutsch­land.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.