Wär­me­brü­cken mi­ni­mie­ren

baustoffpraxis - - NEUHEITEN -

Für den An­schluss­be­reich Au­ßen­wand-Kel­ler­de­cke hat Schöck mit „No­vo­mur“ein Pro­dukt ent­wi­ckelt, um Wär­me­brü­cken zu mi­ni­mie­ren. Die tra­gen­den Wär­me­däm­m­ele­men­te wer­den in der Kimm­schicht am Ge­bäu­de­so­ckel am An­schluss Kel­ler­de­cke und auf­ge­hen­de Au­ßen- und In­nen­wand ein­ge­setzt. Sie die­nen als ers­te St­ein­rei­he ober­halb oder un­ter­halb der Kel­ler-/Tief­ga­ra­gen­de­cke zur Mi­ni­mie- rung der Wär­me­brü­cke am Ge­bäu­de­so­ckel nach dem Stand der Tech­nik. Ent­spre­chend der all­ge­mei­nen bau­auf­sicht­li­chen Zu­las­sung Z17.1.709 ist die Be­mes­sung nach den ver­ein­fach­ten Be­rech­nungs­me­tho­den der DIN EN 1996-3 mög­lich. Das Pro­dukt ist be­steht aus Leicht­be­ton und Po­ly­sty­rol und ist nach DIN EN 4108-3 als was­ser­ab­wei­send de­kla­riert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.