Ein spe­zi­el­les Kon­zept soll schlech­te akus­ti­sche Be­din­gun­gen in Klas­sen­zim­mern ver­bes­sern, um die Kon­zen­tra­ti­on bei Schü­lern und Leh­rer zu stei­gern.

Stu­di­en be­le­gen, dass schlech­te akus­ti­sche Ver­hält­nis­se in Klas­sen­räu­men bei Kin­dern und Leh­rern den Stres­spe­gel er­hö­hen und so­mit die Leis­tun­gen ne­ga­tiv be­ein­flus­sen. Eco­phon hat aus die­sem Grund spe­zi­ell für Klas­sen­zim­mer ne­ben dem Kon­zept um „Mas­ter Ri

baustoffpraxis - - EDITORIAL -

Das neue Kon­zept nennt sich „Ge­di­na mit Ex­tra Bass“. Es sieht vor, dass die voll­flä­chig ver­leg­ten Akus­tik­de­cken die Schall­stär­ke im Raum sen­ken. Ein spe­zi­ell ent­wi­ckel­ter Tief­fre­quenz­ab­sor­ber, der im De­cken­hohl­raum ein­ge­bracht wird, schluckt laut Her­stel­ler zu­sätz­lich tief­fre­quen­te Hin­ter­grund­ge­räu­sche und er­höht so­mit die Sprach­ver­ständ­lich­keit. An der Wand mon­tier­te Ab­sor­ber, „Akus­to Wall“, neh­men die Echos aus dem Raum und kön­nen zu­sätz­lich als Pinn­wand ge­nutzt wer­den. Soll­te es sich um ei­nen gro­ßen Klas­sen­raum han­deln, ver­bes­se­re ein zu­sätz­li­ches Re­flek­tor­feld in der De­cke über dem Platz des Leh­rers des­sen Sprach­kom­fort deut­lich.

Der Un­ter­schied zwi­schen den bei­den Kon­zep­ten: „Mas­ter Ri­gid“be­sitzt ei­ne so­ge­nann­te Pre­mi­um-Ober­flä­che mit ei­ner ver­stärk­ten „Akutex FT“Farb­be­schich­tung. Sie ha­be nicht nur sehr gu­te akus­ti­sche Qua­li­tä­ten, sie las­se sich auch ein­fach rei­ni­gen und sei vor al­lem schlag­fest (Klas­se 3A ge­mäß DIN EN 13964). Dies be­deu­te laut Her­stel­ler, dass sie zehn­mal stär­ker als die nor­ma­le „Akutex FT“Ober­flä­che ist. Au­ßer­dem be­steht die Mög­lich­keit, die in der Un­ter­kon­struk­ti­on ein­ge­leg­ten De­cken­plat­ten zu ar­re­tie­ren.

„Ge­di­na“wie­der­um be­sitzt die so­ge­nann­te Pre­mi­um-Ober­flä­chen­farb­be­schich­tung mit dem Na­men „Akutex T“. Sie ha­be eben­falls sehr gu­te akus­ti­sche Qua­li­tä­ten, und las­se sich eben­so ein­fach rei­ni­gen. Durch den ho­hen Licht­re­fle­xi­ons­grad wer­de Ta­ges­licht in den Raum pro­ji­ziert. „Ex­tra Bass“ist ein Tief­fre­quenz-Ab­sor­ber von 50 Mil­li­me­ter Stär­ke, der im De­cken­hohl­raum ein­ge­legt wird und et­wa 50 Pro­zent der De­cken­flä­che be­le­gen soll­te.

Die Schall­ab­sor­ber be­ste­hen zu mehr als 70 Pro­zent aus re­cy­cel­tem Alt­glas, das mit ei­nem re­ge­ne­ra­ti­ven pflan­zen­ba­sier­ten Bin­de­mit­tel kom­bi­niert ist.

FO­TOS: ECO­PHON

Mon­ta­ge des Tief­fre­quenz­ab­sor­bers „Ex­tra Bass“.

Akus­tik­de­cken sol­len das Ler­nen bei Kin­dern för­dern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.