So ein­fach: On­li­ne-Be­wer­tun­gen

So kom­men Sie ge­fälsch­ten Beur­tei­lun­gen im In­ter­net ga­ran­tiert auf die Spur

Bella - - INHALT -

Die Län­ge ist auf­fäl­lig Zu de­tail­lier­te und lan­ge Re­zen­sio­nen, die mit zahl­rei­chen Vor­tei­len des Ar­ti­kels und ­mit blu­mi­ger Wer­be­spra­che gar­niert sind, wei­sen auf Fa­ke-Be­wer­tun­gen hin. Wer ein Pro­dukt mag, be­schreibt kurz und knapp, war­um es ihm ge­fällt.

Was be­wer­tet der Kun­de? Oft ist es mög­lich, über das Pro­fil des Kom­men­tie­ren­den zu se­hen, wo­für er Be­wer­tun­gen ab­gibt. Hat er zehn Wasch­ma­schi­nen oder fünf Mi­kro­wel­len be­wer­tet, deu­tet das auf ei­ne ge­fälsch­te und be­zahl­te Re­zen­si­on hin.

Ve­ri­fi­zier­ter Kauf Steht das ne­ben der Beur­tei­lung, ist das ein gu­tes Zei­chen. War­um? D. h., der Be­wer­ter hat das Pro­dukt tat­säch­lich ge­kauft. Auf Fa­kes deu­ten hin­ge­gen Be­wer­tun­gen, die schon am Tag der Ver­öf­fent­li­chung ei­nes Pro­dukts er­schei­nen.

Bei ei­nem und fünf Ster­nen Vor­sicht bei ge­gen­sätz­li­chen Be­wer­tun­gen: Die könn­ten von ent­täusch­ten Kun­den auf der ei­nen Sei­te und Agen­tu­ren, die das Ur­teil wie­der auf­fan­gen ­wol­len, auf der an­de­ren Sei­te sein.

Hilf­rei­che App „Re­view­Me­ta“durch­sucht Ama­zon-Ar­ti­kel nach auf­fäl­li­gen Merk­ma­len und be­wer­tet so die ­E cht­heit der Käu­fer-Be­wer­tun­gen. ­DieAn­wen­dung ist ein­fach: Es muss nur der Link zu dem Ama­zon-Ar­ti­kel auf der Web­site ein­ge­ge­ben wer­den.

Wie fan­den’s die an­de­ren? ­Be­wer­tun­gen für Ho­tels oder Pro­duk­te kön­nen hilf­reich sein – wenn sie echt sind

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.