Raus aus der Zu­cker­fal­le

Auch in Sa­la­mi und Light-Jo­ghurt steckt je­de Men­ge des sü­ßen Stoffs? Lei­der ja, doch es gibt ge­sun­de Al­ter­na­ti­ven

Bella - - VORDERSEITE -

Wer auf Zu­cker ver­zich­tet, fühlt sich schnell fit­ter, nimmt ab und tut viel für sei­ne Ge­sund­heit. Doch oft ist es gar nicht so ein­fach, den sü­ßen Stoff zu ver­mei­den. Denn selbst wenn wir uns das le­cke­re Des­sert ver­knei­fen – der Zu­cker ge­hört zu den Lieb­lings­zu­ta­ten der Le­bens­mit­tel­in­dus­trie. Ob Jo­ghurt, So­ße oder Wurst: Er wird ein­fach über­all un­ter­ge­mischt, um uns fer­ti­ge Pro­duk­te schmack­haf­ter zu ma­chen. Und das trifft vor al­lem auf Light-Pro­duk­te zu.

In fast al­len Su­per­mark­tPro­duk­ten steckt er drin

Hin­zu kommt, dass Zu­cker mit an­de­ren Na­men ge­tarnt wird. So kommt es, dass wir manch­mal nichts ah­nend mehr als die emp­foh­le­ne Ta­ges­men­ge von 25 g ver­zeh­ren. Die Men­ge ist al­lein in 250 ml Co­la oder zwei rei­fen Äp­feln ent­hal­ten. In ei­nem 250-g-Be­cher Frucht­jo­ghurt ­ste­cken be­reits zehn Wür­fel Zu­cker. Wir ha­ben für Sie die größ­ten Zu­cker­fal­len auf­ge­lis­tet – und die bes­ten Al­ter­na­ti­ven.

10 bel­la Müs­li oh­ne Zu­cker­zu­satz spen­det reich­lich ­Po­wer für den Tag Ein Stück­chen Scho­ko­la­de ist in Ord­nung. Wer aber viel Zu­cker isst, hat häu­fig mit Heiß­hun­ger zu kämp­fen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.