Stadt prüft Mehr­zweck­hal­le Ha­cken­berg

Bergische Morgenpost Hueckeswagen - - REMSCHEID KOMPAKT - VON HEN­NING RÖSER

Die bis­lang nur von Ver­eins- und Schul­port ge­nutz­te Sport­hal­le in Len­nep könn­te auch für Abi­fei­ern ge­nutzt wer­den.

Nach So­lin­gen oder Wup­per­tal, manch­mal so­gar bis nach Le­ver­ku­sen wei­chen al­le Jah­re wie­der die Ab­schluss­jahr­gän­ge der wei­ter­füh­ren­den Schu­len in Rem­scheid aus, um ih­re Ab­schluss­bäl­le zu fei­ern. Der Grund: In Rem­scheid gibt es kaum ge­eig­ne­te Rä­um­lich­kei­ten, die man für die mitt­ler­wei­le zu ech­ten Events ge­wach­se­nen Ver­an­stal­tun­gen mit oft vie­len Hun­dert Gäs­ten mie­ten könn­te.

Die Stadt will prü­fen, ob die­se Lü­cke nicht ge­schlos­sen wer­den kann. Er se­he in die­sem Feld auch ei­ne Ver­ant­wor­tung der Stadt, sag­te De­zer­nent Tho­mas Neu­haus am Mitt­woch­abend im Schul­aus­schuss, der in der Al­bert-Schweit­zer-Re­al­schu­le im Schul­zen­trum Ha­cken­berg in Len­nep tag­te. Der Ort war gut ge­wählt, denn die Lö­sung für das Pro­blem könn­te di­rekt vor der Haus­tür lie­gen: Es geht um die Sport­hal­le Ha­cken­berg. Die könn­te, so die Idee, so um­ge­baut wer­den, dass sie für gro­ße Fei­ern ge­bucht wer­den kann.

Ei­nen ers­ten An­halts­punkt, was das kos­ten wür­de, hat die Stadt be­reits. Nach ei­ner An­fra­ge der Len­ne­per Kar­ne­vals­ge­sell­schaft (LKG), die nach der vom Sturm ver­weh­ten Alt­wei­ber­par­ty im Fe­bru­ar ei­ne wet­ter­si­che­re Heim­statt für ih­re Kar­ne­vals­ver­an­stal­tun­gen sucht, gab es Orts­ter­mi­ne. Er­geb­nis: Für ge­schätz­te 25.000 Eu­ro müss­ten zwei Tü­ren an der Tri­bü­nen­sei­te ver­brei­tert wer­den, dann könn­ten hier rund 1200 Men­schen fei­ern. Die LKG hat sich be­reit­er­klärt, die Kos- ten für ei­nen Bo­den­be­lag zu über­neh­men, der für die Fei­ern aus­ge­legt wird, um den Hal­len­bo­den zu schüt­zen. Wie be­rich­tet, hält die Stadt die­se Lö­sung für 2018 nicht für um­setz­bar. Soll­ten Ver­la­ge­run­gen für den Schul­sport und Ver­eins­sport not­wen­dig sein, feh­len Ka­pa- zi­tä­ten, weil un­klar ist, ob die neue Hal­le am Rönt­gen-Gym­na­si­um zu die­sem Zeit­punkt schon fer­tig sein wird. Auch der Weg­fall der Hal­le der ka­tho­li­schen Grund­schu­le am Sta­di­on, die dem DOC wei­chen soll, muss in die­ses Sze­na­rio ein­ge­rech­net wer­den.

Sei die neue Hal­len­si­tua­ti­on al­ler­dings klar, wer­de man das The­ma für 2019 „fair und neu­tral“er­neut prü­fen, kün­dig­te Neu­haus an. Ziel sei es, „al­le In­ter­es­sens­la­gen un­ter ei­nen Hut zu krie­gen“.

Jörg Ber­ge­mann, Schul­lei­ter an der Al­bert-Schweit­zer-Re­al­schu­le, be­ton­te, dass die Durch­füh­rung des Schul­sports Vor­rang ha­ben müs­se. Die­ser sei ei­ne Pflicht­ver­an­stal­tung. „Wo set­zen wir die Gren­ze?“, frag­te er mit Blick auf mög­li­che wei­te­re Fei­er­wün­sche. Die Vor­stel­lung, dass für Hun­der­te von Schü­lern die Sport­stun­den aus­fal­len sol­len, da­mit die Je­cken in Len­nep fei­ern kön­nen, be­ha­ge ihm nicht.

Jut­ta Vel­te (Grü­ne) be­ton­te, dass es vor­ran­gi­ges In­ter­es­se des Aus­schus­ses sein müs­se, im Sin­ne der Schu­len zu agie­ren.

Bernd Schaub, Leh­rer an der Alex­an­der-von-Hum­boldt-Re­al­schu­le, zeig­te sich hin­ge­gen an­ge­tan von der Idee ei­ner Mehr­zweck­hal­le. Sein Vor­schlag: Die Stadt mö­ge die Kos­ten für die Tür­ver­brei­te­run­gen und den schüt­zen­den Bo­den­be­lag kom­plett sel­ber über­neh­men. Über die Ein­nah­men ei­ner Ver­mie­tung der Hal­le kä­me das Geld schnell wie­der her­ein.

FO­TO: AR­CHIV

Abitur-Par­ty fin­den nicht sel­ten in Dis­cos statt. Jetzt gibt es Über­le­gun­gen, die Fei­ern in der Sport­hal­le Ha­cken­berg nach ent­spre­chen­den Um­bau­ten zu er­lau­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.