So­zi­al­mi­nis­ter für neu­es Ge­setz zur Op­fer­ent­schä­di­gung

Bergische Morgenpost Hueckeswagen - - POLITIK -

POTS­DAM (epd) Zum Jah­res­tag des An­schlags auf den Ber­li­ner Weihnachtsmarkt ha­ben die So­zi­al­mi­nis­ter der Bun­des­län­der ein neu­es Op­fer-Ent­schä­di­gungs­recht ge­for­dert. Op­fer von Ter­ror müss­ten vom Staat bes­se­re Un­ter­stüt­zungs­leis­tun­gen be­kom­men, hieß es ges­tern in Pots­dam. Für das Ent­schä­di­gungs­recht ist der Bund zu­stän­dig. Bran­den­burg hat in die­sem Jahr den Vor­sitz der So­zi­al­mi­nis­ter­kon­fe­renz in­ne, 2018 über­nimmt NRW das Amt. Bei den bis­her gel­ten­den Re­ge­lun­gen ge­be es „er­heb­li­chen Nach­jus­tie­rungs­be­darf“, sag­te der nord­rhein­west­fä­li­sche So­zi­al­mi­nis­ter Karl-Jo­sef Lau­mann (CDU).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.