So­zi­al­ar­bei­te­rin un­ter­stützt Grund­schu­le

Sa­bi­ne Ni­ckel gibt die Lei­tung der Of­fe­nen Ganz­tags­schu­le an St. Micha­el auf – ein Nach­fol­ger wird noch ge­sucht. Sie über­nimmt die neu ge­schaf­fe­ne Stel­le ei­ner So­zi­al­ar­bei­te­rin an der Ka­tho­li­schen Grund­schu­le.

Bergische Morgenpost Hueckeswagen - - Wermelskirchener Anzeiger - VON THE­RE­SA DEMSKI

Wenn Sa­bi­ne Ni­ckel im Klas­sen­raum der Ka­tho­li­schen Grund­schu­le (KGS) sitzt, dann sieht sie ganz ge­nau hin.Wo ist ein Kind über­for­dert und kommt nicht mit? Wo deu­tet Tru­bel am Tisch an, dass sich Kin­der lang­wei­len, weil sie dem Stoff vor­aus sind?„För­dern und For­dern“, sagt Sa­bi­ne Ni­ckel,„das ist nun auch mei­ne Auf­ga­be.“Dar­um wa­ren Leh­rer in der Ein­gangs­stu­fe der Grund­schu­len auch bis­her be­müht, aber mit der neu ge­schaf­fe­nen Stel­le der So­zi­al­ar­bei­te­rin an der Ka­tho­li­schen Grund­schu­le sieht eben noch ein Au­gen­paar mehr ganz ge­nau hin – und re­agiert.

„Im Rhei­nisch-Ber­gi­schen Kreis wur­den ins­ge­samt sechs die­ser neu­en Stel­len ge­schaf­fen“, er­klärt KGS-Schul­lei­te­rin Andrea St­einz, „ei­ne da­von ha­ben wir be­kom­men.“Und dar­über freut sich die Schul­lei­te­rin eben­so wie Kon­rek­to­rin Edith Sül­te­mey­er. „Frü­her gab es ei­nen Schul­kin­der­gar­ten, in dem Jun­gen und Mäd­chen, die noch et­was Zeit und För­de­rung bis zur Ein­schu­lung brauch­ten, vor­be­rei­tet wur­den“, er­klärt die Kon­rek­to­rin. Als die­se weg­fie­len, sei ei­ne Lü­cke ent­stan­den, die die So­zi­al­päd­ago­gen nun fül­len könn­ten. „Hin­zu kommt, dass sich die Lern­aus­gangs­la­ge vie­ler Schü­ler ver­än­dert hat“, sagt die Schul­lei­te­rin. Ba­sis­kom­pe­ten­zen rund um Wahr­neh­mung, Spra­che, Mo­to­rik und Psy­che sei­en heu­te nicht mehr so ein­fach vor­aus­zu­set­zen, wie frü­her. Und auch des­we­gen sei es gut, ei­ne So­zi­al­päd­ago­gin gleich in der Ein­gangs­pha­se der Grund- schu­le ein­zu­set­zen – sie ha­be noch mal ei­nen ganz an­de­ren Blick auf die Schü­ler.

Sa­bi­ne Ni­ckel hält künf­tig nicht nur den Kon­takt zu den Schü­lern, son­dern auch zu Kin­der­gär­ten und zu den El­tern. „Ich will Ängs­ten und Pro­ble­men be­geg­nen“, sagt sie, „und mei­ne Un­ter­stüt­zung an­bie­ten.“Vor al­lem aber will sie wie­der mehr mit den Kin­dern zu­sam­men­ar­bei­ten, was wäh­rend der haupt- säch­lich or­ga­ni­sa­to­ri­schen Auf­ga­ben als Lei­te­rin der be­nach­bar­ten Of­fe­nen Ganz­tags­schu­le im All­tag zu­wei­len ver­lo­ren­ging. „Ich freue mich sehr auf die Ar­beit in den ers­ten und zwei­ten Klas­sen“, sagt Sa­bi­ne Ni­ckel. Ak­tu­ell gibt es ei­ne ers­te Klas­se und zwei zwei­te Klas­sen. Und Sa­bi­ne Ni­ckel wird sprin­gen. Fürs ers­te wol­le sie hos­pi­tie­ren, sagt sie, ge­nau hin­se­hen. Dar­auf fol­ge die Rück­spra­che mit Leh­rern, El­tern und auch mit Son­der­päd­ago­gen und In­te­gra­ti­ons­hel­fern. Kin­der, die ei­ne be­son­de­re För­de­rung brau­chen und auch sol­che, die mehr ge­for­dert wer­den müs­sen, will sie an­schlie­ßend zum Bei­spiel in Klein­grup­pen zeit­wei­lig aus dem Un­ter­richt der Ne­ben­fä­cher zie­hen – um sich Zeit zu neh­men.

„Und gleich­zei­tig will ich auch die Klas­sen­ge­mein­schaft und die At­mo­sphä­re stär­ken“, er­klärt Sa­bi­ne Ni-

ckel. Des­we­gen hat sie ihr ers­tes Pro­gramm be­reits kon­zi­piert: Ge­mein­sam mit dem Lan­des­sport­bund und den Kol­le­gen will sie drei Ta­ge lang Un­ter­richt in be­son­de­rer Form an­bie­ten – rund um Be­we­gung und Er­näh­rung. Die Ak­ti­on soll mit ei­ner „Be­we­gungs­olym­pia­de“en­den, in die dann auch die El­tern ein­be­zo­gen und zum Mit­ma­chen ein­ge­la­den wer­den.

„Da­durch, dass es die­se Stel­le bis­her noch nicht gab, wer­den wir die­se Auf­ga­be nach und nach aus­ge­stal­ten“, sagt die Schul­lei­te­rin, „in ei­nem Jahr se­hen wir dann wei­ter.“Bis da­hin will Sa­bi­ne Ni­ckel längst Fuß ge­fasst ha­ben in ih­rer neu­en Auf­ga­be und da­bei hel­fen, den Kin­dern den Start in ih­re Schul­kar­rie­re zu er­leich­tern.

FO­TO: JÜR­GEN MOLL

Sa­bi­ne Ni­ckel mit Ne­vio (7) und Li­li (7), bei­de Klas­se 2a, beim Spie­len mit Wen­de­plätt­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.