Will­kom­me­ne Ent­schei­dungs­hil­fe

Bergische Morgenpost Radevormwald - - RADEVORMWALD -

RA­DE­VORM­WALD (wow) Un­ter den 200 Schü­lern be­fan­den sich zahl­rei­che Erst­wäh­ler. Für die­se Schü­ler soll­te die Ver­an­stal­tung ein er­gän­zen­des An­ge­bot dar­stel­len, sich zu ent­schei­den, wo sie am 24. Sep­tem­ber ihr Kreuz­chen set­zen könn­ten.

Dar­un­ter war Le­na Bes­te. Die 18Jäh­ri­ge be­sucht die Q2 und hat sich nach der Ver­an­stal­tung in ih­rer bis­he­ri­gen Ent­schei­dung be­stärkt ge­fühlt: „Ich wuss­te schon vor­her, wen ich wäh­len wer­de. Die­se Ge­wiss­heit hat das Auf­tre­ten der fünf Kan­di­da­ten be­stärkt.“Die Schülerin fand be­son­ders ge­lun­gen, dass die Kan- di­da­ten greif­ba­rer sind. „Das ist an­ders, als wenn man nur die Pro­gram­me sieht“, sag­te die 18-Jäh­ri­ge.

Auch Ri­car­da Beck fand die Dis­kus­si­on sehr hilf­reich. Die 18-Jäh­ri­ge sag­te, sie ha­be sich noch nicht ent­schie­den, sei nun aber in ih­rer Fin­dung wei­ter­ge­kom­men. Für die Schülerin hät­ten sich al­le fünf Kan­di­da­ten gleich gut ge­schla­gen: „Sie ha­ben sou­ve­rän rü­ber­ge­bracht, wo­für sie ste­hen und auch prä­gnant ge­ant­wor­tet.“Ma­ri­us Do­mann (18) war mit der Ent­schei­dung der Schul­lei­tung, die AfD nicht ein­zu­la­den, nicht ganz ein­ver­stan­den: „Sie hat ja nun doch ei­ne ge­wis­se Re­le­vanz“, sag­te Do­mann. Er fand es den­noch sehr gut, sich ge­ra­de als Erst­wäh­ler die Kan­di­da­ten ein­mal live an­se­hen zu kön­nen und sich so­mit ein bes­se­res Bild ma­chen zu kön­nen. Die Ent­schei­dung, AfDKan­di­dat Ste­fan Zu­ehl­ke nicht ein­zu­la­den, ha­be Schul­lei­tung und Fach­schaft So­zi­al­wis­sen­schaft/Politik ge­mein­sam ge­trof­fen, sag­te Leh­rer Elmar Ha­chen: „Nach dem Stu­di­um des Par­tei­pro­gramms und der AfD-Web­site ha­ben wir uns da­für ent­schie­den, dass wir am THG kei­nen Ras­sis­mus dul­den wol­len.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.