Über Glas­gow in die RTL-Show

Bergische Morgenpost Remscheid - - STADTPOST - VON CRISTINA SEGOVIA-BUENDIA

Die Tanz­for­ma­ti­on „Li­quid To­xim“wird Drit­te bei der WM. Duo im Fern­se­hen.

Li­quid To­xim be­fin­den sich auf Er­folgs­kurs: Nach der er­folg­rei­chen Teil­nah­me an ih­rer ers­ten Welt­meis­ter­schaft der Uni­ted Dan­ce Or­ga­ni­sa­ti­on (UDO) in Glas­gow, wo sie gleich den drit­ten Platz er­reich­ten, kür­te sich die Hip-Hop For­ma­ti­on am Wo­che­n­en­de – zum drit­ten Mal in Fol­ge – zum Sie­ger des Ruhr­pot­tCups. Den Wan­der­po­kal dür­fen sie nun end­gül­tig be­hal­ten.

Nach jah­re­lan­gem Trai­ning ern­ten die Tän­zer des Rem­schei­der Tanz­zen­trums an der Hin­den­burg­stra­ße jetzt die Früch­te ih­rer har­ten Ar­beit. Durch ih­re Teil­nah­me an der Deut­schen Meis­ter­schaft qua­li­fi­zier­ten sie sich im Früh­jahr für die Welt­meis­ter­schaft in Glas­gow. Nun kehr­ten sie von ih­rem Aben­teu­er in Schott­land zu­rück. Im Ge­päck je­de Men­ge Er­fah­run­gen, neue Ein­drü­cke und ei­ner neu ent­fach­ten Mo­ti­va­ti­on, noch bes­ser zu wer­den.

„Das war schon sehr cool bei der WM“, sagt die 15-jäh­ri­ge Al­ba mit fun­keln­den Au­gen. „Es auf An­hieb auf den drit­ten Platz zu schaf­fen ist ein­fach un­glaub­lich“, fin­det De­ni­se. Sie hat­ten vie­le Mo­na­te hart trai­niert, wuss­ten al­ler­dings nicht, was sie in Glas­gow er­war­ten wür­de. „Wir kann­ten die an­de­ren For­ma­tio­nen ja nicht.“

Ne­ben der Auf­re­gung und An­span­nung, die die For­ma­ti­on an­ge­sichts des Um­stands ver­spür­te, erst­mals in­ter­na­tio­nal auf­zu­tre­ten, nutz­ten sie aber auch die Ge­le­gen­heit, um Kon­tak­te zu knüp­fen, sich von an­de­ren er­fah­re­ne­ren For­ma­tio­nen ei­ne Schei­be ab­zu­schnei­den. „Wir sind nun rei­cher an Er­fah­rung, ha­ben viel­leicht auch ge­lernt, uns ein biss­chen bes­ser ge­gen­über un­se­rer Kon­kur­renz ein­zu­schät­zen“, sagt Trai­ner und Tanz­zen­trumin­ha­ber Tilim Sel­va, der sei­ne For­ma­ti­on seit Jah­ren auf Er­folg trimmt.

„Mit Li­quid To­xim ha­ben wir uns jetzt de­fi­ni­tiv ei­nen Na­men ge­macht, aber ich glau­be, in die­sem Jahr ha­ben wir wirk­lich un­ser Li­mit er­reicht, was die Aus­dau­er be­trifft. Wenn wir in Zu­kunft ganz vor­ne mit da­bei sein wol­len, müs­sen wir tän­ze­risch noch stär­ker wer­den, un­se­re Sti­le ver­bes­sern und in­ten­si­vie­ren, da­mit je­de Be­we­gung und je­der Schritt in Zu­kunft noch sau­be­rer wer­den.“

Denn auf den Lor­bee­ren will sich Li­quid To­xim nicht aus­ru­hen. „Wir ha­ben jetzt ge­se­hen, was al­les mög­lich ist und sind noch mo­ti­vier­ter, noch mal bei ei­ner WM an­zu­tre­ten und noch bes­ser ab­zu­schnei­den“, sagt Al­ba. Des­we­gen trai­nie­ren sie schon jetzt wie­der hart an ei­ner neu­en Cho­reo­gra­phie, mit der sie sich in den nächs­ten Wett­kämp­fen mit den Bes­ten Tän­zern der Re­gi­on, Deutsch­lands und der Welt mes­sen wol­len.

Apro­pos Wett­kampf: Tilim Sil­va und Cey­lan Ke­les ha­ben ei­ne wei­te­re gro­ße Her­aus­for­de­rung vor der Brust: Bei der RTL-Show „Das Su­per­ta­lent“tre­ten die bei­den Tän­zer an. Zu se­hen ist die Show am mor­gi­gen Sams­tag ab 20.15 Uhr im RTLFern­se­hen.

FO­TO: LT

Auch beim Ruhr­pott-Cup lan­de­ten Li­quid To­xim wie­der ganz vor­ne.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.