Gur­litt hat­te gu­te Be­zie­hun­gen nach Bern

Bergische Morgenpost Wermelskirchen - - KULTUR -

BERN (dpa) War­um hat Cor­ne­li­us Gur­litt, der Sohn ei­nes Kunst­händ­lers von Hit­ler, sei­ne Samm­lung dem Kunst­mu­se­um in Bern ver­macht? Der Ber­ner Kunst­händ­ler Eber­hard Korn­feld hat im Schwei­zer Fern­se­hen ein Licht auf die­ses Rät­sel ge­wor­fen. Gur­litt sei mehr­fach in Bern ge­we­sen, und er ha­be ihm ge­hol­fen, Wer­ke in Auk­tio­nen zu ver­kau­fen, sag­te Korn­feld in der Sen­dung „10 vor 10“. „Wir wa­ren im Mu­se­um, im Müns­ter und der Alt­stadt, er war sehr in­ter­es­siert an Bern.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.