Bis­her ka­men in die­sem Jahr 173.000 neue Flücht­lin­ge

Bergische Morgenpost Wermelskirchen - - VORDERSEITE -

BER­LIN (kna) Im zu En­de ge­hen­den Jahr sind bis­lang 172.737 Asyl­su­chen­de nach Deutsch­land ge­kom­men. Das geht aus ak­tu­el­len Zah­len des Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­ums her­vor. Wenn der Trend an­hält, dürf­te die Zahl un­ter der von der Uni­on an­vi­sier­ten Mar­ke von 200.000 Schutz­su­chen­den pro Jahr lie­gen – wo­bei im Spät­herbst wie­der et­was mehr Flücht­lin­ge ein­ge­reist sind. Im No­vem­ber wur­den 16.135 Asyl­su­chen­de re­gis­triert, die vor al­lem aus Sy­ri­en, dem Irak und Af­gha­nis­tan stamm­ten. Das wa­ren et­wa 1500 mehr als im Sep­tem­ber und rund 1000 mehr als im Ok­to­ber.

Die Zahl der in die­sem Jahr be­reits ge­stell­ten Asyl­an­trä­ge beim Bun­des­amt für Mi­gra­ti­on und Flücht­lin­ge hat die 200.000-Mar­ke be­reits leicht über­schrit­ten. Von Ja­nu­ar bis No­vem­ber ha­ben ins­ge­samt 207.157 Per­so­nen in Deutsch­land Asyl be­an­tragt, eben­falls vor­ran­gig aus Sy­ri­en, dem Irak und Af­gha­nis­tan. Im No­vem­ber wa­ren es mit 18.711 An­trä­gen wie­der et­was mehr als im Vor­mo­nat. Im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum, als En­de No­vem­ber rund 723.000 An­trä­ge vor­la­gen, bleibt es aber ein ge­wal­ti­ger Rück­gang.

Auch der Stau bei den Asyl­an­trä­gen nimmt wei­ter ab. En­de No­vem­ber wa­ren noch 75.660 Ver­fah­ren of­fen. En­de Au­gust wa­ren es noch rund 114.000 un­be­ar­bei­te­te An­trä­ge ge­we­sen. Und ein Jahr zu­vor hat­ten sich die of­fe­nen Ver­fah­ren auf rund 491.000 an­ge­häuft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.