Aa­chen und Bonn: Kei­ne Fahr­ver­bo­te

Bergische Morgenpost Wermelskirchen - - VORDERSEITE - VON REIN­HARD KO­WA­LEW­SKY

Die Lan­des­re­gie­rung weist auf mög­li­che Feh­ler an den Mess­sta­tio­nen hin.

AA­CHEN/BONN Die NRW-Lan­des­re­gie­rung will auch in Aa­chen und Bonn auf Fahr­ver­bo­te für Die­sel­au­tos ver­zich­ten, ob­wohl die Be­las­tung der Luft mit Stick­stoff­di­oxid bis­her deut­lich über den Grenz­wer­ten liegt. Das er­klär­te die zu­stän­di­ge Be­zirks­re­gie­rung Köln am Frei­tag. Die Be­zirks­re­gie­rung Düs­sel­dorf hat­te be­reits für die NRW-Lan­des­haupt­stadt auf Fahr­ver­bo­te im neu­en Luf­t­rein­hal­te­plan ver­zich­tet.

Ei­ner der Grün­de, mit Re­strik­tio­nen ge­gen Die­sel­wa­gen vor­sich­tig zu sein, sind Un­si­cher­hei­ten bei den Mes­sun­gen. So hat ei­ne Prü­fung des TÜV Rhein­land und des Deut­schen Wet­ter­diens­tes er­ge­ben, dass ei­ne städ­ti­sche Mess­sta­ti­on am Aa­che­ner Adal­bert­stein­weg falsch auf­ge­stellt ist. Sie ste­he in „un­zu­läs­si­ger Nä­he zu ei­ner ver­kehrs­rei­chen Kreu­zung“und ei­ner Bus­hal­te­stel­le, heißt es im Be­richt, der un­se­rer Re­dak­ti­on vor­liegt. Es ist al­so lo­gisch, dass die­se Sta­ti­on „über­ra­schend ho­he Mess­wer­te“hat, so das Pa­pier. Da­ge­gen er­brach­te ei­ne in der glei­chen Stra­ße auf­ge­stell­te Mes­sta­ti­on des Lan­des­amts für Na­tur, Um­welt Fer­di­nand Du­den­höf­fer und Ver­brau­cher­schutz „deut­lich nied­ri­ge­re Wer­te“, weil sie kor­rekt auf­ge­stellt ist.

NRW-Ver­kehrs­mi­nis­ter Hen­drik Wüst (CDU) sieht sich durch das Cha­os bei den Mes­sun­gen in sei­ner Skep­sis ge­gen Fahr­ver­bo­te be­stä­tigt: „Die Stich­pro­be zeigt: Die De­bat­te wird in Tei­len auf ei­ner fal­schen Grund­la­ge ge­führt. Es ist gut, dass die Prü­fung wei­ter läuft.“

An­ders sieht die Deut­sche Um­welt­hil­fe die La­ge. Es ha­be bis­her kei­nen aus­rei­chen­den Rück­gang der Emis­sio­nen in Aa­chen ge­ge­ben, sag­te ihr An­walt Re­mo Klin­ger. Jetzt müs­se man die neu­en Luf­t­rein­hal­te­plä­ne in Bonn und Aa­chen prü­fen, um dann wei­ter für Fahr­ver­bo­te zu strei­ten: „Es reicht nicht, sau­be­re Luft erst für das Jahr 2020 oder spä­ter vor­zu­se­hen“, sagt Klin­ger. We­nig hält er da­von, mög­li­che Feh­ler bei ei­ner Mess­sta­ti­on über­zu­be­wer­ten: „Es geht um die gan­ze Stadt und nicht ei­nen Mess­punkt.“In­ge­samt gibt es in Aa­chen elf Mess­stel­len.

Die Eu­ro­päi­sche Uni­on er­laubt ma­xi­mal 40 Mi­kro­gramm Stick­stoff­di­oxid pro Ku­bik­me­ter Luft. An der Wil­helm­stra­ße in Aa­chen lag der Wert bei­spiels­wei­se zwi­schen Ja­nu­ar und Sep­tem­ber bei 43,2 Mi­kro­gramm. Au­to­ex­per­te Fer­di­nand Du­den­höf­fer sagt: „Die De­bat­te um Fahr­ver­bo­te geht wei­ter. Der Druck auch in NRW nimmt zu.“

„Die De­bat­te um Fahr­ver­bo­te geht wei­ter. Der Druck auch in NRW nimmt zu“ Au­to­ex­per­te

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.