Po­li­zei nimmt Dro­gen­ku­rie­re fest

Groß­kon­trol­le an der Au­to­bahn 30 bei Mel­le

Bersenbrucker Kreisblatt - - OSNABRÜCKER LAND - Von Kat­ja St­ein­kamp

MEL­LE. Die Po­li­zei­di­rek­ti­on Os­na­brück hat am Don­ners­tag auf dem A-30-Rast­platz „Grö­ne­gau Süd“bei Mel­le ei­ne Groß­kon­trol­le durch­ge­führt. Da­bei gin­gen den Be­am­ten Dro­gen­ku­rie­re ins Netz.

Et­wa 80 Po­li­zei­be­am­te der re­gio­na­len Kon­troll­grup­pe der Po­li­zei­di­rek­ti­on Os­na­brück, der Zoll, das Bun­des­amt für Gü­ter­ver­kehr (BAG) und an­de­re Be­hör­den wa­ren an der län­der­über­grei­fen­den Groß­kon­trol­le be­tei­ligt. Ein­satz­lei­ter Man­fred Tap­ken er­klärt: „Es ist ei­ne kom­bi­nier­te Kon­trol­le. Auf der ei­nen Sei­te über­prü­fen wir Last­kraft­wa­gen, Bus­se und an­de­re Schwer­las­ten. Gleich­zei­tig wer­den aber auch Kri­mi­na­li­täts­ver­fah­ren über­prüft.“

Die Be­am­ten über­prüf­ten die Lkw un­ter an­de­rem auf tech­ni­sche Män­gel oder La­dungs­si­che­rung. Tech­ni­ker wa­ren vor Ort, um sich die Last­wa­gen und Trans­por­ter an­zu­se­hen. Wäh­rend­des­sen kon­trol­lier­ten Kol­le­gen Füh­rer­schei­ne und Pa­pie­re mit Mi­kro­sko­pen und elek­tro­ni­schen Sys­te­men auf Do­ku­men­ten­fäl­schun­gen. An­de­re Fahr­zeu­ge und Per­so­nen wur­den ei­ner Rausch­gift­kon­trol­le un­ter­zo­gen: „Wir ha­ben drei Po­li­zei­hun­de im Ein­satz. Zwei sind Rausch­gift­hun­de und ei­ner ein so­ge­nann­ter Pas­siv­hund. Die­ser kann fest­stel­len, ob je­mand un­ter Dro­gen­ein­fluss steht oder Dro­gen bei sich trägt, oh­ne die Per­son zu be­rüh­ren.“Er­folg­reich wa­ren die Hun­de auch: „Wir ha­ben 500 Gramm Ma­ri­hua­na ge­fun­den. Zwei Per­so­nen ka­men da­mit ge­ra­de aus Hol­land. Sie wur­den be­reits fest­ge­nom­men und nach Os­na­brück ge­bracht.“Drei wei­te­re Fah­rer wa­ren un­ter Dro­gen­ein­fluss un­ter­wegs. Es wur­den di­rekt vor Ort Blut­und Urin­pro­ben ge­nom­men. Tap­ken ist sich si­cher: „Das wer­den heu­te auf je­den Fall nicht die Letz­ten sein.“

Vier- bis sechs­mal im Jahr wer­den sol­che Groß­kon­trol­len in dem Zu­stän­dig­keits­be­reich der Po­li­zei­di­rek­ti­on Os­na­brück durch­ge­führt. „Groß­kon­trol­len sind nö­tig, da wir im All­tag nicht ge­zielt Fahr­zeu­ge auf die­se Wei­se kon­trol­lie­ren kön­nen. Hier ha­ben wir die Chan­ce, ge­gen die ver­schie­de­nen Kri­mi­na­li­täts­for­men vor­zu­ge­hen.“Ins­ge­samt war die Po­li­zei zehn St­un­den im Ein­satz. „Uns ist na­tür­lich be­wusst, dass vor al­lem Lkw-Fah­rer, aber auch Au­to­fah­rer ge­warnt wer­den. So et­was spricht sich schnell her­um.“Zwei bis drei Strei­fen kon­trol­lier­ten des­we­gen die vor­he­ri­gen Ab­fahr­ten. „Es wä­re na­tür­lich schö­ner, wenn nichts pas­sie­ren wür­de“, sag­te Tap­ken. „Die Fah­rer sind et­was ge­nervt we­gen des Staus, aber trotz­dem ha­ben die meis­ten Ver­ständ­nis für die Kon­trol­len.“

Fo­tos: Kat­ja St­ein­kamp

Die Be­am­ten über­prüf­ten Lkw auf tech­ni­sche Män­gel, Dro­gen­spür­hun­de such­ten nach Be­täu­bungs­mit­teln (Bild rechts oben), und mit ei­nem Spe­zi­al­ge­rät wur­den Aus­weis­do­ku­men­te auf Echt­heit über­prüft (Bild rechts un­ten).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.