Schlag­ge­mein­schaft Mey­er si­chert sich Jung­tier-Meis­ter­schaft

Quin­tett des Jahr­gangs 2017 punk­tet ent­schei­dend beim Wett­be­werb der Brief­tau­ben­züch­ter der Rei­se­ver­ei­ni­gung Wit­te­kind

Bersenbrucker Kreisblatt - - NACHBARSCHAFT -

pm BRAMSCHE. Die Schlag­ge­mein­schaft (SG) Bern­hard und Jo­sef Mey­er si­cher­te sich die Jung­tier-Meis­ter­schaft bei den Brief­tau­ben­züch­tern der Rei­se­ver­ei­ni­gung (RV) Wit­te­kind. Mit ih­ren fünf bes­ten Tie­ren des Jahr­gangs 2017 er­reich­te die­ses Züch­ter­duo 27 Prei­se und hol­te so den Ti­tel des Jung­tier-Meis­ters nach Neu­en­kir­chen-Vör­den.

Mit 26 Prei­sen hol­te sich Die­ter Thust (Kal­k­rie­se) den zwei­ten Platz in der Jung­tau­ben-Meis­ter­schaft. Sieg­fried Bau­mann (Ven­ne) ge­wann als Drit­ter mit 25 Prei­sen eben­falls ei­nen Platz auf dem Sie­ger­trepp­chen. Die bes­te Jung­tau­be der Rei­se­ver­ei­ni­gung im Jahr 2017 stammt un­ter­des­sen aus dem Schlag der SG Mey­er.

Platz zwei für Thust

Be­gon­nen hat­te die Se­rie der Jung­tau­ben­flü­ge der RV Wit­te­kind mit ei­nem Start von Haa­ren (95 Ki­lo­me­ter). Beim Pre­mie­ren­flug der Jung­tie­re setz­te sich ei­ne Tau­be von Ott­mar He­mann an die Spit­ze der 1330 Star­ter. Al­le fol­gen­den Plät­ze in den Top 10 si­cher­te sich die SG Mey­er. Das Duo leg­te da­mit ei­nen Start nach Maß hin und schaff­te gleich­zei­tig die Ba­sis für die Jung­tau­ben­meis­ter­schaft der Rei­se­ver­ei­ni­gung.

Ei­ne Wo­che spä­ter er­folg­te das Start­si­gnal für die 1236 Jung­tau­ben zum Wett­flug vom 137 Ki­lo­me­ter von den hei­mi­schen Schlä­gen ent­fern­ten Breu­na. Die Sie­ger­tau­be von Horst Bö­sche­mei­er er­reich­te die Hei­mat in Ven­ner­moor nach 105 Mi­nu­ten um 11.15 Uhr. Dicht auf den Fer­sen wa­ren dem Sie­ger­tier Tau­ben von Horst Moor­mann und Hel­mut Wes­sel (bei­de Sch­wags­torf), wel­chen ih­ren Be­sit­zern eben­falls Plät­ze auf den Sie­ger­trepp­chen si­cher­ten. Platz vier ging an Ger­hard Lenk von der SG Mey­er, Uwe und Nils Staas-Jo­hann (Kal­k­rie­se), zwei wei­te­ren Tau­ben der SG Bern­hard und Jo­sef Mey­er, Fried­helm Schrö­der und Jo­sef Bit­ter (bei­de Vör­den).

SG Ot­te „räum­te ab“

Als Start­ort für den drit­ten Auf­lass hat­ten die Tau­ben­freun­de das 182 Ki­lo­me­ter ent­fern­te Hom­berg-Ef­ze ge­wählt. Bei die­sem Wett­flug ge­lang der SG Hol­ger und Stef­fen Ot­te (Wit­ten­fel­de) das auf­se­hen­er­re­gen­de Kunst­stück, al­le ers­ten zehn Prei­se bei 1105 ge­star­te­ten Jung­tau­ben zu er­rin­gen.

Ei­ne Wo­che spä­ter beim Wett­flug von Ful­da (233 Ki­lo­me­ter) wie­der­hol­te die SG Ot­te so­gar die­ses Kunst­stück und si­cher­te er­neut sich al­le ers­ten zehn Prei­se. Auch der Sie­ger­preis beim fünf­ten Jung­tau­ben­flug 2017 von Ham­mel­burg (290 Ki­lo­me­ter) ging an die Ot­tes. Rang zwei hol­te sich Horst Bö­sche­mei­er vor Horst Moor­mann, wäh­rend die SG Sa­bi­ne, Die­ter und Mar­co Stag­ge den fünf­ten Platz er­rang.

Die Brief­tau­ben ge­hen nun in ih­re Win­ter­pau­se. Die­se Zeit bis zum April nächs­ten Jah­res wird nur un­ter­bro­chen durch Ausstellungen, bei de­nen nicht die Schnel­lig­keit, son­dern das Aus­se­hen der Tie­re ent­schei­dend für die Wer­tung ist. Hier steht die Aus­stel­lung der RV Wit­te­kind am 2./3. De­zem­ber in der Va­rus­deele in Kal­k­rie­se im Fo­kus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.