Wet­ter­ex­tre­me wer­den häu­fi­ger

Bersenbrucker Kreisblatt - - GUT ZU WISSEN -

HAM­BURG Mit dem fort­schrei­ten­den Kli­ma­wan­del ist Ex­per­ten zu­fol­ge auch in Deutsch­land mit mehr und in­ten­si­ve­ren Wet­ter­ex­tre­men zu rech­nen. „Dar­auf müs­sen wir al­le uns früh­zei­tig vor­be­rei­ten“, sag­te To­bi­as Fuchs vom Vor­stand des Deut­schen Wet­ter­diens­tes (DWD) ges­tern zur Er­öff­nung des 10. Ex­trem­wet­ter­kon­gres­ses in Ham­burg.

Hit­ze­wel­len wür­den zu­neh­men. „Der Tem­pe­ra­tur­an­stieg in Deutsch­land be­schleu­nigt sich.“Seit Be­ginn der sys­te­ma­ti­schen, flä­chen­de­cken­den Wet­ter­auf­zeich­nun­gen 1881 sei die mitt­le­re Tem­pe­ra­tur in Deutsch­land deut­lich ge­stie­gen. Nach DWD-Da­ten sei das ak­tu­el­le Jahr­zehnt rund 1,9 Grad wär­mer als die ers­ten Jahr­zehn­te (1881–1910) der Auf­zeich­nun­gen.

„Wich­tig da­bei ist zu ver­ste­hen, dass nicht al­le ex­tre­men Wet­te­rer­eig­nis­se häu­fi­ger auf­tre­ten“, be­ton­te der Vor­sit­zen­de des Deut­schen Kli­ma­kon­sor­ti­ums, Mo­jib La­tif. „Wir se­hen bei­spiels­wei­se ei­ne Ab­nah­me der star­ken Frös­te und kei­ne Zu­nah­me von Stür­men in Nord­deutsch­land.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.