Bersenbrucker Kreisblatt

Glad­bach: 6:0 folgt 4:0 ge­gen Do­nezk

Cham­pi­ons Le­ague: Glad­bach in Ham­mer­grup­pe vorn / Bay­ern sou­ve­rän beim 3:1-Sieg

- Von Cars­ten Lap­pe Sports · UEFA Champions League · Soccer · Ukraine · EHF Champions League · FC Shakhtar Donetsk · FC Bayern Munich · Munich · Bavaria · Salzburg · Kiev · Sevilla FC · European Union · Europe · Marco Rose · Marco · F.C. Internazionale Milano · Milan · Real Madrid F.C. · Robert Lewandowski · Cristiano Ronaldo · Turin · Lionel Messi · FC Barcelona · Barcelona · Leroy Sané · Siegen · Auch · Jérôme Boateng · Manuel Neuer · German Football Association · German Football Association · Donetsk · Borussia Mönchengladbach · Lars Stindl · FC Bayern Munich (basketball) · Red Bull Salzburg

MÖN­CHEN­GLAD­BACH Fuß­ball-Bun­des­li­gist Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach hat nach dem 6:0-Aus­wärts­sieg auch zu Hau­se ge­gen Do­nezk aus der Ukrai­ne ge­won­nen – das 4:0 von ges­tern Abend in der Cham­pi­ons Le­ague er­öff­net bes­te Chan­cen auf das Ach­tel­fi­na­le.

MÖN­CHEN­GLAD­BACH An­ge­führt vom star­ken Ka­pi­tän Lars St­indl ver­schaff­te sich Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach nach ei­ner er­neu­ten Ga­la ge­gen Schacht­jor Do­nezk beim 4:0-Heim­sieg bes­te Chan­cen auf das erst­ma­li­ge Er­rei­chen des Ach­tel­fi­na­les in der Cham­pi­ons Le­ague. Das hat der FC Bay­ern Mün­chen be­reits er­reicht nach dem 3:1-Ar­beits­sieg ge­gen RB Salz­burg.

Auf den Tag ge­nau fünf Jah­re nach dem bis­lang letz­ten Heim­sieg in der Kö­nigs­klas­se ließ Glad­bach als wei­ter un­ge­schla­ge­ne Spit­zen­rei­ter der Grup­pe B beim 4:0 dem ukrai­ni­schen Meis­ter auch dies­mal kei­ne Chan­ce. Vor drei Wo­chen hat­te die Bo­rus­sia im Hin­spiel in Kiew mit 6:0 tri­um­phiert. Nun war wie­der ein­mal St­indl der ent­schei­den­de Mann. Ein Tor per sou­ve­rän ver­wan­del­tem Foul­elf­me­ter und ei­ne Vor­ar­beit zu Ni­co El­ve­dis 2:0 nach et­was mehr als ei­ner hal­ben St­un­de steu­er­te der 32 Jah­re al­te Ex-Na­tio­nal­spie­ler bei. Schon beim 4:2 ge­gen den FC Se­vil­la am 25. No­vem­ber 2016 war St­indl mit zwei To­ren und ei­ner Vor­ar­beit maß­geb­lich am Glad­ba­cher Er­folg be­tei­ligt. Nach Bre­el Em­bo­los tol­lem Fall­rück­zie­her-Tref­fer aus Nah­dis­tanz di­rekt vor dem Pau­sen­pfiff und Os­car Wendts di­rek­tem Frei­stoß-Tor dürf­te es an­ders als vor fünf Jah­ren, als Glad­bach in die Eu­ro­pa Le­ague muss­te, nach der Vor­run­de in die K.o.-Run­de der Cham­pi­ons Le­ague ge­hen.

Nach vier Spie­len führt das Team von Trai­ner Mar­co Ro­se die Grup­pe B an, muss in den letz­ten bei­den Grup­pen­spie­len aber noch ge­gen die Top­teams In­ter Mai­land (1. De­zem­ber) und bei Re­al Ma

drid (9. De­zem­ber) an­tre­ten. Das Über­win­tern in Eu­ro­pa ha­ben die Bo­rus­sen bei ih­rer drit­ten Cham­pi­ons-Le­agueTeil­nah­me nach 2015 und 2016 schon si­cher. Schon jetzt hat Glad­bach mehr Punk­te als bei den bis­he­ri­gen Teil­nah­men nach al­len sechs Vor­run­den­spie­len. Ne­ben­Ef­fekt des Sie­ges ge­gen das er­neut über­for­der­te Do­nez­kTeam: Die Fi­nanz­sprit­ze für die in der Co­ro­na-Kri­se be­an­spruch­te Club-Kas­se wuchs be­reits auf knapp 31 Mil­lio­nen Eu­ro in die­ser Kö­nigs­klas­sen-Sai­son an.

Zu­frie­den dürf­ten auch die Bay­ern sein nach dem 3:1

Ar­beits­sieg ge­gen tap­fe­re Salz­bur­ger, die aber zu schlud­rig mit ih­ren durch­aus vor­han­de­nen Chan­cen um­gin­gen. So sind die Bay­ern das Team, das mit 15 die bis da­to meis­ten To­re in den vier Grup­pen­spie­len der Cham­pi­ons Le­ague er­zielt hat.

An­ge­führt von Ro­bert Le­wan­dow­ski sieg­ten die Bay­ern trotz Un­ter­zahl in der Schluss­pha­se: Der pol­ni­sche Su­per­stür­mer be­ju­bel­te sei­nen 71. Tref­fer in der Fuß­bal­lKö­nigs­klas­se und rück­te in die Top drei der Tor­jä­ger in Eu­ro­pas Bes­ten­li­ga vor. Nur die mehr­ma­li­gen Welt­fuß­bal­ler Cris­tia­no Ro­nal­do (Ju

ven­tus Tu­rin/131 To­re) und Lio­nel Mes­si (FC Bar­ce­lo­na/ 118) tra­fen häu­fi­ger als der 32-Jäh­ri­ge.

In ei­nem sehr in­ten­si­ven Spiel ta­ten sich die Gast­ge­ber an­fangs schwer und hat­ten gleich in ei­ni­gen Si­tua­tio­nen so­gar Glück, nicht in Rück­stand zu ge­ra­ten. Nach Le­wan­dow­skis Füh­rung sorg­ten ein Ei­gen­tor von Ma­xi­mi­li­an Wö­ber und ein Kopf­ball des erst zwei Mi­nu­ten zu­vor ein­ge­wech­sel­te Le­roy Sa­né für die wei­te­ren Tref­fer beim nächs­ten Münch­ner Er­folg der Re­kord­se­rie von nun­mehr 15 Sie­gen am Stück in Eu­ro­pa.

Auch nach Gelb-Rot für Bay­erns Kö­nigs­klas­sen-De­bü­tant Marc Ro­ca (66.), der wie Chris Ri­chards erst­mals spiel­te, wur­de es nicht mehr eng. In der Ver­tei­di­gung er­wies sich Jé­rô­me Boateng als si­che­rer Rück­halt. Ge­nau wie der lan­ge un­über­wind­ba­ren Ma­nu­el Neu­er im Bay­ern-Tor, der nach ei­ner spek­ta­ku­lä­ren Ret­tungs­tat ju­belnd die Ar­me hoch­riss (70.). Beim Eh­ren­tref­fer durch den deut­schen U21-Na­tio­nal­spie­ler Mer­gim Be­ri­sha war der DFB-Kee­per macht­los (73.) - nach lan­gem War­ten auf das Okay des Vi­deo­schieds­rich­ters zähl­te der Tref­fer.

 ?? Fo­to: dpa/Gam­ber­i­ni ?? Traf spek­ta­ku­lär: Bre­el Em­bo­lo netzt per Fall­rück­zie­her zum 3:0 ge­gen Do­nezk ein.
Fo­to: dpa/Gam­ber­i­ni Traf spek­ta­ku­lär: Bre­el Em­bo­lo netzt per Fall­rück­zie­her zum 3:0 ge­gen Do­nezk ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany