Bersenbrucker Kreisblatt

Au­to rammt Zaun von Kanz­ler­amt

- Berlin · Auch · Angela Merkel

BER­LIN Die ers­te Auf­re­gung war groß. Ein Au­to sei in das Ein­gangs­tor des Bun­des­kanz­ler­am­tes in Ber­lin ge­kracht, hieß es ges­tern in On­li­ne-Mel­dun­gen. Ein An­schlag? Of­fen­bar nicht ganz. Um kurz nach 10 Uhr war der 54-jäh­ri­ge Fah­rer mit sei­nem Golf Kom­bi, Num­mern­schild aus dem Kreis Lip­pe, ge­gen das Tor in der Zu­fahrt des Kanz­ler­am­tes ge­fah­ren. Bun­des­po­li­zis­ten nah­men den Mann so­fort fest. Die Stra­ße wur­de ab­ge­sperrt.

Ge­rin­ges Tem­po

Durch die Front des Wa­gens wur­den min­des­tens zwei Me­tall­stre­ben des Git­ter­to­res ein­ge­drückt. Ber­lins Po­li­zei­spre­cher Thi­lo Ca­b­litz sag­te, der of­fen­bar ver­wirr­te Mann sei mit sei­nem Au­to mit „sehr ge­rin­ger Ge­schwin­dig­keit“ge­fah­ren. Auf der Fah­rer­sei­te des Au­tos stand mit wei­ßer Schrift auf­ge­malt: „Ihr ver­damm­ten Kin­der- und al­te Men­schen-Mör­der“. Auf der Bei­fah­rer­sei­te hieß es: „Stop der Glo­ba­li­sie­rungs-Po­li­tik“.

Am Mit­tag wur­de schließ­lich be­stä­tigt, dass der Mann be­reits 2014 an der Re­gie­rungs­zen­tra­le ei­ne fast iden­ti­sche Tat be­ging. Der Mann war auch da­mals ge­gen den Zaun des Kanz­ler­amts ge­fah­ren – mit dem­sel­ben Au­to. Auf der lin­ken Sei­te stand da­mals: „Ni­co­le, ich lie­be dich“, auf der an­de­ren: „Schluss mit dem Men­schen tö­ten­den Kli­ma­wan­del“. Auch da­mals wur­de der Mann so­fort fest­ge­nom­men.

An­ge­la Mer­kel, ih­re Mi­nis­ter und Mit­ar­bei­ter sei­en durch den neu­er­li­chen Vor­fall ges­tern aber nicht in Ge­fahr ge­we­sen, be­ton­ten ein Re­gie­rungs­spre­cher und die Bun­des­po­li­zei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany