Bersenbrucker Kreisblatt

„Jo­bab­bau auf Mey­er Werft re­du­zie­ren“

- Von Dirk Fis­ser

OS­NA­BRÜCK Die IG Me­tall will den Stel­len­ab­bau auf der co­ro­na­ge­plag­ten Mey­er Werft „auf ein Mi­ni­mum re­du­zie­ren“. Das er­klär­te Da­ni­el Fried­rich, Lei­ter des IGMe­tall-Be­zirks Küs­te, im In­ter­view mit un­se­rer Re­dak­ti­on. „Wir wol­len kei­ne be­triebs­be­ding­ten Kün­di­gun­gen. Da gibt es in­tel­li­gen­te­re Lö­sun­gen wie bei­spiels­wei­se Al­ters­teil­zeit und Ähn­li­ches“, sag­te der Ge­werk­schaf­ter. Zu­vor hat­ten sich Werft-Lei­tung, Be­triebs­rat und IG Me­tall auf ein vor­läu­fi­ges Spar­pro­gramm ge­ei­nigt. Dies um­fasst ei­ne Be­schäf­ti­gungs­ga­ran­tie bis En­de Ju­ni 2021.

Vie­le in Kurz­ar­beit

Fried­rich be­ton­te, in den nächs­ten Jah­ren sei Ar­beit da, die er­le­digt wer­den müs­se – „und zwar von Fest­an­ge­stell­ten“. Er ver­wies auf den sei­ner Aus­sa­ge nach ho­hen An­teil an Werk­ver­trags­ar­bei­tern, die der­zeit auf der Werft tä­tig sind, wäh­rend sich Festan­ge­stell­te in Kurz­ar­beit be­fin­den. „In den Ker­nar­beits­be­rei­chen der Werft muss die Ar­beit von Fest­an­ge­stell­ten er­le­digt wer­den. Das Herz der Werft sind ih­re Mit­ar­bei­ter.“Die Werft selbst hat 3600 Be­schäf­tig­te. Hin­zu kom­men Tau­sen­de Ar­bei­ter un­ter­schied­lichs­ter Su­b­un­ter­neh­mer.

In den kom­men­den Wo­chen soll wei­ter­ver­han­delt wer­den, wie es die Werft durch die Co­ro­na-Kri­se schaf­fen kann. Auf­grund der Pan­de­mie rech­net das auf Kreuz­fahrt­schif­fe spe­zia­li­sier­te Un­ter­neh­men in den kom­men­den Jah­ren nicht mit neu­en Auf­trä­gen und will mehr als ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro spa­ren. Ge­werk­schaf­ter Fried­rich sag­te: „Es wird ei­nen in­ten­si­ven Aus­tausch ge­ben. De­tails kann ich noch nicht nen­nen, aber wir brau­chen ein Zu­kunfts­pa­ket und Klar­heit für die Be­schäf­tig­ten für die nächs­ten Jah­re.“Die Werft selbst sei tech­no­lo­gisch bes­tens für die Zeit nach der Kri­se auf­ge­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany