Bersenbrucker Kreisblatt

Der Schal­ker Scher­ben­hau­fen

Per­so­nal­be­ben und Ap­pel­le / Sport­vor­stand Schnei­der: Die Prü­gel sind be­rech­tigt

- FC Schalke 04 · FC Schalke 04 II · Schalke · Amine Harit · Nabil Bentaleb

GEL­SEN­KIR­CHEN Am Tag nach dem per­so­nel­len Be­ben beim Fuß­ball-Bunds­li­gis­ten FC Schal­ke 04 be­müh­te sich Jo­chen Schnei­der um Scha­dens­be­gren­zung und rich­te­te ei­nen flam­men­den Ap­pell an das Ge­mein­schafts­ge­fühl. „Es geht hier nicht um Ein­zel­schick­sa­le, son­dern nur dar­um, wie wir aus der sport­li­chen Si­tua­ti­on wie­der her­aus­kom­men. Da­zu ha­ben wir jetzt die not­wen­di­gen Ent­schei­dun­gen ge­trof­fen“, sag­te der Sport­vor­stand. „Wenn es uns ge­lingt, den Te­am­ge­dan­ken wie­der zu ent­wi­ckeln, wer­den wir auch wie­der er­folg­reich sein.“

Zu­vor hat­te Schnei­der be­reits die Mann­schaft auf ei­ne ge­mein­sa­me Li­nie ein­ge­schwo­ren. Mit­ten in der sport­li­chen Dau­er­kri­se – das Team ist seit 24 Bun­des­li­gaSpie­len oh­ne Sieg und Ta­bel­len­letz­ter – tritt das gan­ze Aus­maß der in­ter­nen Strei­tig­kei­ten zu Ta­ge, das be­reits tags zu­vor in per­so­nel­len Kon­se­quen­zen mün­de­te. „Wir ha­ben 17 Kon­kur­ren­ten im Land, da brau­chen wir die nicht noch im ei­ge­nen Ver­ein. Al­le müs­sen ver­trau­ens­voll mit­ein­an­der ar­bei­ten“, sag­te Schnei­der.

Zugleich räum­te er auch ei­ge­ne Feh­ler ein. „Klar ha­be auch ich Feh­ler ge­macht. Das Bild, das wir ab­ge­ben, ist ver­hee­rend“, ge­stand er: „ Aber wenn wir den Zu­sam­men­halt wie­der hin­krie­gen, kom­men wir auch wie­der aus der Kri­se her­aus. Es sei „to­tal okay“, wenn man an­ge­sichts aus­blei­ben­der Er­fol­ge „auf die Fres­se krie­ge“, mein­te Schnei­der. „Die Prü­gel sind be­rech­tigt. Aber an der ei­nen oder an­de­ren Stel­le wün­sche ich mir mehr Mit­ein­an­der.“Er selbst spü­re wei­ter den Rück­halt des Auf­sichts­ra­tes. „ Aber ganz ehr­lich, den brau­che ich auch nicht. Ich bin nicht so ge­strickt, dass ich ein Be­kennt­nis brau­che.“

Tags zu­vor hat­te sich Schal­ke vom tech­ni­schen Di­rek­tor und Ka­der­pla­ner Micha­el Reschke ge­trennt, zu­dem wur­den die Pro­ble­mPro­fis Ami­ne Ha­rit und Na­bil Ben­tal­eb zum wie­der­hol­ten Mal sus­pen­diert und müs­sen bis auf Wei­te­res in­di­vi­du­ell trai­nie­ren. Als gro­ßes Miss­ver­ständ­nis ent­pupp­te sich die Ver­pflich­tung von Ve­dad Ibi­se­vic. Der Ver­trag des ExHert­ha­ners wur­de zum En­de des Jah­res ge­löst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany