Bersenbrucker Kreisblatt

1978 tausch­te er noch das Tri­kot mit „Kai­ser Franz“

Die mar­kan­tes­ten Sta­tio­nen und Da­ten ei­ner un­ver­gleich­li­chen Spie­ler-Kar­rie­re

- Pel. En­g­land. Lio­nel Mes­si. Sports · Soccer · FIFA World Cup · Diego Maradona · A.A. Argentinos Juniors · Cordoba · Uruguay · York · New York City · Franz Beckenbauer · Scotland · Soviet Union · UEFA · Boca Juniors · FC Barcelona · Barcelona · Brazil · Meppen · S.S.C. Napoli · Naples · Hellas Verona F.C. · Greece · O. Verona · England · Argentina · Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte · Germany · VfB Stuttgart · Stuttgart · Naples · Italy · SSC Bari · Club Atlético River Plate · Club Nacional de Football · SV Meppen · Bari · River Plate F.C.

BU­E­NOS AI­RES Diego Ma­ra­do­na – ei­ne Kar­rie­re oh­ne Bei­spiel. Nach­fol­gend die mar­kan­tes­ten Da­ten und Sta­tio­nen als Spie­ler.

20. Ok­to­ber 1976: Im Al­ter von 15 Jah­ren und 355 Ta­gen gibt Diego sein De­büt als Pro­fi für Ar­gen­ti­nos Ju­ni­ors ge­gen Tal­le­res Cordo­ba.

27. Fe­bru­ar 1977: Ers­tes Län­der­spiel. Beim 5:1 ge­gen Uru­gu­ay wird er in der 65. Mi­nu­te ein­ge­wech­selt.

3. No­vem­ber 1978: Mit der Ju­gend-Na­tio­nal­mann­schaft spielt er ge­gen Cos­mos New York und ge­winnt 2:1. Nach dem Spiel tauscht er das Tri­kot mit Franz Be­cken­bau­er.

2. Ju­ni 1979: Beim 3:1 ge­gen Schott­land in Glas­gows Hamp­den-Park er­zielt er sein ers­tes Län­der­spiel­tor.

7. Sep­tem­ber 1979: Nach dem Tri­umph im Fi­na­le der Ju­nio­ren-WM ge­gen die So­wjet­uni­on wird er vom Mi­li­tär­dienst be­freit.

14. Sep­tem­ber 1980:

Diego

UEFA-Cup-Sie­ger mit dem SSC Nea­schießt ge­gen San Lo­ren­zo sein 100. Pro­fi­tor. Er ist 19.

4. Ju­ni 1982: Nach ei­ner Sai­son bei Bo­ca Ju­ni­ors un­ter­schreibt er ei­nen Mil­lio­nen­ver­trag beim FC Bar­ce­lo­na. Ab­lö­se: 7,3 Mil­lio­nen Dol­lar – Re­kord.

2. Ju­li 1982: Im WM-Spiel ge­gen Bra­si­li­en fliegt er nach ei­nem Re­van­che­foul vom

„Die Hand Got­tes“ trifft im WM-Spiel ge­gen

Platz und hat Mit­schuld an der 1:3-Nie­der­la­ge.

5. Au­gust 1982: Sein Eu­rop­a­de­büt im Dress des FC Bar­ce­lo­na be­strei­tet Diego beim dritt­klas­si­gen SV Mep­pen. Er ver­wan­delt ei­nen Elf­me­ter (End­stand 5:0).

24. Sep­tem­ber 1983: Das ge­fürch­te­te Rau­bein An­do­ni Goi­koe­t­xea bricht ihm mit

Des Meis­ters ei­nem bru­ta­len Foul Wa­den­bein und Sprung­ge­lenk. Er sieht nur Gelb, wird aber spä­ter für 18 Spie­le ge­sperrt.

30. Ju­ni 1984: Der SSC Nea­pel zahlt 24 Mil­lio­nen DM Ab­lö­se und macht den Sen­sa­ti­ons­trans­fer zwei St­un­den vor Bör­sen­schluss per­fekt.

16. Sep­tem­ber 1984: Im ers­ten Punkt­spiel wird er von

Hans-Pe­ter Brie­gel aus­ge­schal­tet und ver­liert ge­gen Hel­las Ve­ro­na 1:3.

22. Ju­ni 1986: Im WM-Vier­tel­fi­na­le ge­gen En­g­land er­zielt er bei­de To­re zum 2:0 – das ers­te nach ei­nem Dribb­ling, das zwei­te re­gel­wid­rig mit der Hand.

29. Ju­ni 1986: Er ist in der Form sei­nes Le­bens und führt Ar­gen­ti­ni­en im WM-Fi­na­le zum 3:2-Sieg ge­gen Deutsch­land.

Durch ein 3:3 im Rück­spiel beim VfB Stutt­gart ge­winnt der SSC Nea­pel mit sei­nem Su­per­star den UEFA- Cup.

3. Ju­ni 1990: Aus­ge­rech­net in Nea­pel führt er Ar­gen­ti­ni­en zum Sieg im WM-Halb­fi­na­le ge­gen Ita­li­en. Das End­spiel geht ge­gen Deutsch­land 0:1 ver­lo­ren.

17. März 1991: Nach dem Spiel mit dem SSC Nea­pel ge­gen AS Ba­ri wird er po­si­tiv auf Ko­ka­in ge­tes­tet und für ein Jahr ge­sperrt.

30. Ok­to­ber 1997: Fünf Ta­ge nach dem Sieg mit Bo­ca im Su­per­cla­si­co ge­gen Ri­ver Pla­te er­klärt er sei­nen Rück­tritt – zum ach­ten Mal. Doch dies­mal ist es der letz­te.

Qu­el­le: Die Da­ten sind dem kürz­lich er­schie­ne­nen Heft „Diego“ent­nom­men. Er­hält­lich im Bahn­hofs­buch­han­del und on­li­ne über fuss­ball­gold.de.

 ?? Fo­to: Wit­ters/Tim Groo­thu­is ?? Nach­fol­ger: Diego mit 17. Mai 1989:
Fo­to: Wit­ters/Tim Groo­thu­is Nach­fol­ger: Diego mit 17. Mai 1989:
 ??  ??
 ?? Fo­to: ima­go images/La­ci Pe­re­nyi ??
Fo­to: ima­go images/La­ci Pe­re­nyi

Newspapers in German

Newspapers from Germany