Bersenbrucker Kreisblatt

Delf­in­the­ra­pie für Zehn­jäh­ri­ge greif­bar

Groß­zü­gi­ge Spen­de der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr / Noch 1500 Eu­ro feh­len

- Von Franz-Jo­sef Dir­kes Society · Kraftwerk · Duesseldorf · Stadtsparkasse Düsseldorf

NEUENKIRCH­EN Dank ei­ner groß­zü­gi­gen Spen­de der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Neuenkirch­en in Hö­he von 1000 Eu­ro feh­len der Fa­mi­lie Wich­mann jetzt nur noch rund 1500 Eu­ro, um die er­hoff­te Delf­in­the­ra­pie für Toch­ter Sa­rah Sa­bi­ne fi­nan­zie­ren zu kön­nen. Orts­brand­meis­ter Ma­ik Geers über­gab die Spen­de nun an die Fa­mi­lie Wich­mann.

Die Idee für die Spen­de kam Ma­ik Geers, als er im ver­gan­ge­nen Mo­nat ei­nen Zei­tungs­be­richt über die Fa­mi­lie Wich­mann und ih­re Bit­te um Un­ter­stüt­zung für ei­ne Delf­in­the­ra­pie ge­le­sen hat­te. Gleich beim nächs­ten Ka­me­rad­schafts­abend stell­te Geers die Idee sei­nen Ver­eins­mit­glie­dern vor, der Fa­mi­lie Wich­mann mit ei­ner Spen­de un­ter die Ar­me zu grei­fen. Da die Auf­ga­ben der Feu­er­wehr „Ret­ten-Lö­schen-Ber­gen-Schüt­zen“sind, dür­fe das Hel­fen nicht feh­len, traf der Orts­brand­meis­ter mit sei­nem Vor­schlag ins Schwar­ze.

Die Mit­glie­der, die für ih­re eh­ren­amt­li­che Ar­beit ei­ne Auf­wands­ent­schä­di­gung er­hal­ten, spen­de­ten die­se kurÜber­ga­be der Spen­de von 1000 Eu­ro an Fa­mi­lie Wich­mann für die Delf­in­the­ra­pie von Sa­rah durch den Orts­brand­meis­ter der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Neuenkirch­en Ma­ik Geers. zer­hand für den gu­ten Zweck. Der Rest, der noch fehl­te, da­mit die Sum­me von 1000 Eu­ro zu­sam­men­kam, wur­de durch den Orts­brand­meis­ter per­sön­lich auf den Di­enstaben­den der vier Ka­me­rad­schaf­ten ge­sam­melt.

Mit sehr viel Freu­de über die Spen­de der Feu­er­wehr nahm die Fa­mi­lie Wich­mann den sym­bo­li­schen Scheck über 1000 Eu­ro jetzt im Feu­er­wehr­haus ent­ge­gen. „Wir sind mit die­ser Spen­de dem Ziel, dass Sa­rah im nächs­ten Jahr ei­ne Delf­in­the­ra­pie ma­chen kann, ei­nen gro­ßen Schritt nä­her ge­kom­men“, freu­te sich Mut­ter Ka­rin Wich­mann. lie für die Kos­ten sel­ber auf­kom­men und ist auf Spen­den an­ge­wie­sen. Die The­ra­pie auf der ka­ri­bi­schen In­sel Cu­ra­çao ist für En­de Ju­li 2021 ge­plant. Dort er­hält Sa­rah zwei Wo­chen lang täg­lich die Delf­in­the­ra­pie.

Für Sa­rahs Delf­in­the­ra­pie auf der In­sel Cu­ra­çao bit­tet die Fa­mi­lie Wich­mann um wei­te­re Un­ter­stüt­zung. Ein Spen­den­kon­to ist bei der Or­ga­ni­sa­ti­on Dol­phin Aid ein­ge­rich­tet: Emp­fän­ger: dol­phin aid e.V., Stadt­spar­kas­se Düs­sel­dorf; IBAN: DE52 3005 0110 0020 0024 24; Ver­wen­dungs­zweck: Spen­de für Sa­rah Sa­bi­ne Wich­mann.

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany