Bersenbrucker Kreisblatt

„Et­was Pot­ta­sche im Haus ist im­mer gut“

„Das gro­ße Ba­cken“-Mo­de­ra­to­rin Enie van de Meik­lok­jes: Im Advent backt mei­ne Fa­mi­lie für mich

- Von El­ke Schröder

OS­NA­BRÜCK Sie ha­be den bes­ten Job in „Das gro­ße Ba­cken“, meint die Mo­de­ra­to­rin Enie van de Meik­lok­jes, denn sie müs­se zum Glück nicht ent­schei­den, wel­cher Kan­di­dat je­de Wo­che in der Sa­t1Sen­dung aus­schei­det. Noch bis zum 20. De­zem­ber wird der dies­jäh­ri­ge Wett­be­werb der ta­len­tier­ten Hob­by­bä­cker sonn­tags ab 17.30 Uhr aus­ge­strahlt. Es ist die nun­mehr ach­te Staf­fel, the­ma­tisch geht es da­bei auf ei­ne Eu­ro­pa­rei­se.

Enie van de Meik­lok­jes, die 1996 ih­re Fern­seh­kar­rie­re beim Mu­sik­sen­der Vi­va star­te­te und längst auf Si­xx ih­re ei­ge­ne Back-Show „Sweet & Ea­sy – Enie backt“prä­sen­tiert, be­glei­tet die Sen­dung von Be­ginn an. Al­les al­so wie im­mer im Back­zelt? Nicht ganz. Die Pan­de­mie hat­te auch hier ei­nen Ein­fluss auf die Dreh­ar­bei­ten, die un­ter gel­ten­den Co­ro­na-Vor­schrif­ten lie­fen, schreibt die Mo­de­ra­to­rin un­se­rer Re­dak­ti­on. Je­doch ha­be sich das Team schnell mit der Si­tua­ti­on ar­ran­giert, die Stim­mung sei trotz­dem gut und „wie im­mer freu­dig auf­ge­regt“ge­we­sen.

Die Mo­de­ra­to­rin be­hält im Back­zelt ei­ner­seits streng die Uhr im Blick und schaut an­de­rer­seits den Kan­di­da­ten Fol­ge für Fol­ge wohl­wol­lend und neu­gie­rig über die Schul­ter. Doch fällt dem Back­pro­fi die­se Zu­schau­er­rol­le manch­mal nicht auch schwer? „Ei­gent­lich ha­be ich die bes­te Po­si­ti­on“, meint sie: „Ich kann al­le ge­müt­lich beim Ar­bei­ten be­ob­ach­ten, be­kom­me Tipps und Tricks mit, fie­be­re mit den Kan­di­da­ten mit und muss zum Glück nicht ent­schei­den, wer raus­fliegt. Was für ein tol­ler Job!“

Was die pri­va­te Weih­nachts­bä­cke­rei an­geht, will sich die aus­ge­bil­de­te De­ko­ra­teu­rin ein­fach zu­rück­leh­nen und von ih­rer Fa­mi­lie und Freun­den „be­ba­cken“las­sen, wie sie be­rich­tet: „Zu der Zeit

sind ja al­le im Back­wahn. Wo­mit man mir dann im­mer ei­ne Freu­de macht, ist Pfef­fer­ku­chen, Stol­len und Brunkager von der dä­ni­schen Ver­wandt­schaft.“

Hand aufs Herz: Was zählt mehr, Op­tik oder Ge­schmack? Wann ist ein Ge­bäck für die „Das gro­ße Ba­cken“-Mo­de­ra­ti­on wirk­lich miss­lun­gen? „Na, wenn’s nicht schmeckt! Man kann beim Es­sen ja die Au­gen schlie­ßen, soll­te die Op­tik nicht op­ti­mal sein, aber beim Es­sen die Ge­schmacks­knos­pen schlie­ßen, geht halt nicht.“Da­mit fällt auch die Va­ri­an­te, bei­spiels­wei­se miss­lun­ge­ne Plätz­chen ein­fach als Baum­schmuck zu nut­zen, wohl aus.

 ??  ?? Gibt selbst gu­te Rat­schlä­ge rund ums Ba­cken und schaut sich auch gern Tipps und Tricks bei den Hob­by­bä­ckern im Sat1-Wett­be­werb „Das gro­ße Ba­cken“ab – nicht nur zur Plätz­chen-Zeit: Mo­de­ra­to­rin Enie van de Meik­lok­jes.
Fo­tos: ima­go images/Sven Si­mon/Win­fried Ro­ther­mel/Wes­tend61
Gibt selbst gu­te Rat­schlä­ge rund ums Ba­cken und schaut sich auch gern Tipps und Tricks bei den Hob­by­bä­ckern im Sat1-Wett­be­werb „Das gro­ße Ba­cken“ab – nicht nur zur Plätz­chen-Zeit: Mo­de­ra­to­rin Enie van de Meik­lok­jes. Fo­tos: ima­go images/Sven Si­mon/Win­fried Ro­ther­mel/Wes­tend61
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany