Stadt Bie­tig­heim-Bis­sin­gen in­for­miert

Bietigheimer Zeitung - - Metterzimmern / Untermberg -

Füh­rung auf der Bau­stel­le bei den Gym­na­si­en im El­len­tal

Die Stadt und die Schil­ler-Volks­hoch­schu­le la­den im Rah­men der Rei­he „Po­li­tik li­ve“zu ei­ner Füh­rung mit Ober­bür­ger­meis­ter Jür­gen Kes­sing ein. Am Sams­tag, 1. Ju­li, 13.30 Uhr, ste­hen die Gym­na­si­en im El­len­tal im Zen­trum der Be­sich­ti­gun­gen. Treff­punkt ist der Über­gang vom Bau K II und dem An­bau. Die Teil­nah­me ist kos­ten­frei. Es wird ge­be­ten, fes­tes Schuh­werk zu tra­gen.

1971/1972 ent­stan­den im El­len­tal die Gym­na­si­en für die da­mals noch for­mal ge­trenn­ten Städ­te Bie­tig­heim und Bis­sin­gen. In der Bil­dung ar­bei­te­ten die bei­den Städ­te früh zu­sam­men. Was da­mals ge­baut wur­de, ist en­er­ge­tisch und tech­nisch heu­te viel­fach ver­al­tet und muss jetzt drin­gend er­neu­ert wer­den. Rund 18 Mil­lio­nen Eu­ro wird sich Bie­tig­heim-Bis­sin­gen für sein mo­der­nes Schul­zen­trum in den nächs­ten Jah­ren leis­ten müs­sen, um Fas­sa­den, Fens­ter, Hei­zung, Lüf­tung und Haus­tech­nik rund­um zu er­neu­ern. OB Jür­gen Kes­sing und die städ­ti­schen Bau­ex­per­ten wer­den er­läu­tern, was hier al­les ge­tan wer­den muss.

Fi­nanz­amt ge­schlos­sen

Das Fi­nanz­amt Bie­tig­heim-Bis­sin­gen ist am Di­ens­tag, 4. Ju­li, ganz­tä­gig ge­schlos­sen.

Magd Ur­sel plau­dert aus dem Näh­käst­chen

Kü­chen­magd Ur­sel ist ei­gent­lich ei­ne ge­bil­de­te Frau. Sie kann le­sen, schrei­ben und äu­ßerst gut rech­nen. Da­her macht man ihr auch nicht all­zu viel vor und sie kann das Le­ben, das sich rings um den Bie­tig­hei­mer Markt­platz ab­spielt, gut ein­ord­nen.

So plau­dert sie al­ler­hand aus dem Näh­käst­chen und skiz­ziert auf amü­san­te Wei­se ihr so­zia­les Um­feld. Da­bei zeigt sie die wich­tigs­ten Se­hens­wür­dig­kei­ten rund um den his­to­ri­schen Markt­platz und er­zählt Ge­schich­ten über das Le­ben der wohl­ha­ben­den Bür­ger, der Kauf­leu­te und Rats­her­ren. Aber auch in das Le­ben der nie­de­ren Schich­ten, wie das der Bett­ler und Ta­ge­löh­ner, ge­währt sie Ein­bli­cke, kurz­um ei­ne hei­te­re Rei­se durch die So­zi­al­to­po­gra­fie von einst er­war­tet die Be­su­cher.

Die Füh­rung mit Kü­chen­magd Ur­sel be­ginnt am Sams­tag, 8. Ju­li, um 16 Uhr am Brun­nen auf dem Bie­tig­hei­mer Markt­platz. Die Teil­nah­me an die­sem et­wa 75-mi­nü­ti­gen Rund­gang kos­tet pro Per­son 4,50 Eu­ro (er­mä­ßigt 3 Eu­ro). Kar­ten müs­sen vor­ab in der Stadt­in­for­ma­ti­on er­wor­ben wer­den.

In­for­ma­tio­nen hier­über, wie auch zu al­len an­de­ren Stadt-, The­men- oder Ko­s­tüm­füh­run­gen in den 3B-Städ­ten Bönnigheim, Be­sig­heim und Bie­tig­heim-Bis­sin­gen, sind in der Bro­schü­re „3B-Er­leb­nis­reich“ent­hal­ten. Er­hält­lich ist der Er­leb­nis­pla­ner „3B-Er­leb­nis­reich“in der Tou­rist-In­for­ma­ti­on in Bie­tig­heim-Bis­sin­gen und kann dort un­ter (07142) 74 227 oder info@3b-tou­ris­mus.de an­ge­for­dert wer­den.

Aus­stel­lungs­en­de und letz­te Füh­rung „Meis­ter­wer­ke“

Die Aus­stel­lung „Meis­ter­wer­ke der fran­zö­si­schen Mo­der­ne. Ma­ler­bü­cher von Bon­nard bis Pi­cas­so“neigt sich dem En­de zu. Letz­te Ge­le­gen­heit, an ei­ner öf­fent­li­chen Füh­rung teil­zu­neh­men, be­steht am Sonn­tag, 2. Ju­li, um 11.30 Uhr mit der Ga­le­rie­lei­te­rin Dr. Isabell Schenk-Wei­nin­ger.

Die Künst­ler der fran­zö­si­schen Mo­der­ne wie Pier­re Bon­nard, Ge­or­ges Braque, Marc Cha­gall, Mau­rice De­nis, Fer­nand Lé­ger, Aris­ti­de Mail­lol, Hen­ri Ma­tis­se, Jo­an Miró und Pa­blo Pi­cas­so ha­ben auch in den gra­fi­schen Küns­ten Meis­ter­wer­ke ge­schaf­fen.

Die Aus­stel­lung wid­met sich den Ma­ler­bü­chern – die­se Gat­tung auf­wän­dig ge­stal­te­ter Bü­cher ent­stand En­de des 19. Jahr­hun­derts maß­geb­lich in Frank­reich. Die Künst­ler il­lus­trier­ten so­wohl Klas­si­ker von Ovid, Ver­gil oder He­si­od und kom­men­tier­ten sie der­ge­stalt für ih­re Zeit­ge­nos­sen, setz­ten sich aber gleich­falls mit den avant­gar­dis­ti­schen Dich­tern des 19. und 20. Jahr­hun­derts wie Guil­lau­me, Charles Bau­de­lai­re oder Ja­mes Joy­ce aus­ein­an­der.

Ge­le­gent­lich schmück­ten sie auch ei­ge­ne Tex­te bild­ne­risch. Ge­ne­rell gin­gen die Künst­ler weit über ei­ne gra­fi­sche Na­cher­zäh­lung der Tex­te hin­aus, nicht sel­ten füh­ren die Bil­der ein Ei­gen­le­ben. Vie­le Künst­ler pfleg­ten in­spi­rie­ren­den Aus­tausch und freund­schaft­li­che Kon­tak­te mit fran­zö­si­schen Schrift­stel­lern – so hat­te Pi­cas­so über die Tür sei­nes Pa­ri­ser Ate­liers „Ren­dez-vous der Dich­ter“ge­schrie­ben. Der Kunst­händ­ler und Ver­le­ger Am­broi­se Vol­lard konn­te ihn und vie­le wei­te­re Künst­ler für die Buch­kunst be­geis­tern und re­vo­lu­tio­nier­te die Äs­t­he­tik die­ses Me­di­ums.

Jetzt in die mu­si­ka­li­sche Aus­bil­dung ein­stei­gen

Am 1. Sep­tem­ber be­ginnt an der Mu­sik­schu­le der Stadt Bie­tig­heim-Bis­sin­gen das neue Schul­jahr. Zu die­sem Zeit­punkt ist es wie­der mög­lich, mit den viel­fäl­ti­gen Un­ter­richts­an­ge­bo­ten zu be­gin­nen. Für die vier- bis sechs­jäh­ri­gen Kin­der bie­tet die Mu­sik­schu­le die Rhyth­mik­kur­se an, die in den Part­ner­kom­mu­nen Freu­den­tal, Löch­gau, In­gers­heim, Sach­sen­heim und Tamm statt­fin­den. Un­ter dem Mot­to „Mu­sik be­flü­gelt die See­le“ma­chen die Kin­der Mu­sik mit Stim­me, Kör­per und In­stru­men­ten. Für die Schul­kin­der der ers­ten Klas­se gibt es ei­nen Auf­bau­kurs, der die Zie­le der Rhyth­mik­kur­se fort­führt und das Lied­gut al­ters­ge­recht er­wei­tert. Die Kin­der ler­nen No­ten und mu­si­zie­ren auf In­stru­men­ten wie Djem­be, Block­flö­te oder Uku­le­le.

Die­se Auf­bau­kur­se sind be­reits in der Pla­nung. Wel­ches Auf­bau­kurs­in­stru­ment an den Stand­or­ten un­ter­rich­tet wird, er­fährt man im Se­kre­ta­ri­at der Mu­sik­schu­le.

. In der Mu­sik­schu­le fin­det je­des Kind sein In­stru­ment, von der Block­flö­te bis zur Tu­ba. Die­ser Un­ter­richt kann so­wohl al­lei­ne oder in klei­nen Grup­pen statt­fin­den. Auch hier ist es der Mu­sik­schu­le wich­tig, Freu­de am Mu­si­zie­ren und die Be­geis­te­rung für das ge­wähl­te In­stru­ment zu we­cken. Zu­dem bie­ten die vie­len En­sem­bles und Orches­ter der Mu­sik­schu­le die Mög­lich­keit, mit­ein­an­der zu mu­si­zie­ren. Und wer kein In­stru­ment fin­det, der hat die Mög­lich­keit zu sin­gen, al­lein im Ge­s­angs­un­ter­richt oder mit vie­len an­de­ren Kin­dern ge­mein­sam im Kin­der­chor der Mu­sik­schu­le. An­mel­dun­gen für al­le Un­ter­richts­an­ge­bo­te sind so­fort mög­lich. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen gibt es auf der Home­page der Mu­sik­schu­le. Wer je­doch ei­ne per­sön­li­che Be­ra­tung vor­zieht, der fin­det im Se­kre­ta­ri­at un­ter (07142) 74 79 11 12 si­cher den rich­ti­gen An­sprech­part­ner.

Kin­der­be­treu­ung in den Markt­platz Ar­ka­den

Am Sams­tag, 1. Ju­li, bie­tet die Stadt Bie­tig­heim-Bis­sin­gen Kin­der­be­treu­ung von 10 bis 18 Uhr wäh­rend der Ein­kaufs­tour durch die Stadt an. Die Be­treu­ung ist kos­ten­frei und fin­det an je­dem ers­ten Sams­tag im Mo­nat und an den ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­ta­gen statt. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen in der Stadt­in­for­ma­ti­on Bie­tig­heim-Bis­sin­gen, Haupt­stra­ße 65, Te­le­fon (07142) 742 27, so­wie un­ter www.bie­tig­heim-bis­sin­gen.de

Sonn­tags durch die Alt­stadt

Am kom­men­den Sonn­tag, 2. Ju­li, ver­an­stal­tet das Pres­se­amt der Stadt Bie­tig­heim-Bis­sin­gen um 10.30 Uhr ei­nen Sonn­tags­spa­zier­gang durch die his­to­ri­sche In­nen­stadt. Treff­punkt ist am Ku(h)rio­sum/Kro­nen­platz. In ein­ein­halb St­un­den ler­nen die Teil­neh­mer die zahl­rei­chen Se­hens­wür­dig­kei­ten der Stadt ken­nen. Die Füh­rung kos­tet 3,50 Eu­ro pro Teil­neh­mer, Er­mä­ßig­te be­zah­len zwei Eu­ro, Kin­der bis sechs Jah­re zah­len nichts.

Ent­de­ckungs­rei­se im Horn­mold­haus

Am Sams­tag, 1. Ju­li, fin­det von 14 bis 16 Uhr im Stadt­mu­se­um Horn­mold­haus ei­ne Ent­de­ckungs­rei­se durch die Son­der­aus­stel­lung „Re­for­ma­ti­on er­le­ben“statt. Das An­ge­bot rich­tet sich an Kin­der von 8 bis 12 Jah­ren.

In ei­ner Ral­lye er­kun­den die Kin­der die Zeit der Re­for­ma­ti­on und er­fah­ren mehr über Mar­tin Lu­ther, die Er­fin­dung des Buch­drucks und Se­bas­ti­an Horn­mold. Dru­cken ist auch in der an­schlie­ßen­den Krea­tiv­pha­se ein The­ma. Nach dem Aus­stel­lungs­be­such wer­den zu­sam­men T-Shirts be­druckt. Der Teil­neh­mer­bei­trag in­klu­si­ve Ma­te­ri­al­kos­ten be­trägt drei Eu­ro.

Für das Kin­der­an­ge­bot sind An­mel­dun­gen per Email an L.spiegler@bie­tig­heim-bis­sin­gen.de oder te­le­fo­nisch un­ter 07142/74359 bis spä­tes­tens Frei­tag­vor­mit­tag 12 Uhr er­for­der­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.