Der An­teil der Se­nio­ren­rei­sen steigt ste­tig

Kreis Lud­wigs­burg Jahr für Jahr ver­bucht die Tou­ris­mus­bran­che stei­gen­de Zah­len im Be­reich der Ge­ne­ra­ti­on 60 Plus. Von Bet­ti­na No­wa­kow­ski

Bietigheimer Zeitung - - KREIS LUDWIGSBURG -

Mein äl­tes­ter Kun­de ist 99 Jah­re alt und reist re­gel­mä­ßig je­des Jahr für zwei bis drei Wo­chen in die Do­mi­ni­ka­ni­sche Re­pu­blik“, er­zählt Li­lia­na Tu­na vom Rei­se­bü­ro Som­mer-Tours in Bie­tig­heim-Bissingen. „Er kommt im­mer ganz glück­lich zu­rück“, be­rich­tet die Rei­se­ex­per­tin.

Für sie sei er ein Bei­spiel da­für, dass Se­nio­ren bei ent­spre­chen­der Ge­sund­heit auch im ho­hen Al­ter noch Spaß am Rei­sen ha­ben. „Die Se­nio­ren von heu­te sind ziem­lich fit und of­fen für al­les“, ist auch die Er­fah­rung von Ni­co­la Vo­gel, In­ha­be­rin des Rei­se­bü­ro am Eck in Bie­tig­heim.

Gern sei­en Se­nio­ren noch auf ei­ge­ne Faust un­ter­wegs. Die meis­ten äl­te­ren Rei­sen­den in­ter­es­sie­ren sich vor al­lem für Kul­tur­rei­sen. Fern­rei­sen nach Afri­ka oder In­di­en sind eben­so ge­fragt wie Kreuz- und Fluss­fahr­ten. Hier wird be­son­ders die Be­treu­ung auf dem Schiff ge­schätzt, so­wohl das Un­ter­hal­tungs­pro­gramm, aber auch die Tat­sa­che, dass im me­di­zi­ni­schen Not­fall gleich Hil­fe vor Ort da ist. Die­se Ent­wick­lung sieht auch Ka­rin Zar­bock vom Rei­se­bü­ro Al­ba­tros, SFB Rei­se- bü­ro Gm­bH: „Mit 70 geht es in die Ka­ri­bik, ab 80 sind eher Fluss­kreuz­fahr­ten ge­fragt.“

Dass die Se­nio­ren von heu­te mehr rei­sen, hat ver­schie­de­ne Grün­de. Die Ge­ne­ra­ti­on der so­ge­nann­ten „Ba­by­boo­mer“aus den 1950er- und 1960er-Jah­ren, die oft über ei­ne ho­he Kauf­kraft ver­fü­gen, steigt zah­len­mä­ßig an. Auch die Le­bens­er­war­tung steigt und vie­le Äl­te­re sind ge­sund­heit­lich fit. Vie­le Se­nio­ren ha­ben au­ßer­dem ei­ne le­bens­lan­ge „Rei­se­er­fah­rung“mit Part­ner oder Fa­mi­lie.

Die For­schungs­ge­mein­schaft Ur­laub und Rei­sen e.V. (FUR) führt jähr­lich ei­ne re­prä­sen­ta­ti­ve Rei­se­ana­ly­se durch und er­fasst das Urlaubs- und Rei­se­ver­hal­ten in Deutsch­land. In ih­rer Rei­se­ana­ly­se 2017 (Qu­el­le: FUR, Kiel, Rei­se­ana­ly­se 2017) stellt FUR fest, dass die über 60-Jäh­ri­gen – al­so 67 Pro­zent die­ser Al­ters­grup­pe, die 2016 auch ge­reist sind – 1,4 Ur­laubs­rei­sen ab 5 Ta­gen Dau­er mach­ten. Zum Ver­gleich: Von der Ge­samt­be­völ­ke­rung ab 14 Jah­ren auf­wärts ha­ben letz­tes Jahr 77 Pro­zent ei­ne Ur­laubs­rei­se an­ge­tre­ten (durch­schnitt­lich 1,3 Rei­sen pro Per­son).

Be­vor­zugt wer­den im­mer häu­fi­ger Zie­le im In­land. Rund 43 Pro­zent al­ler Se­nio­ren-Ur­laubs­rei­sen wur­den 2016 in Deutsch­land ver­bracht (Ge­samt­be­völ­ke­rung: 30 Pro­zent). Be­son­ders be­liebt und im Trend sind da­bei die Küs­ten­re­gio­nen.

Se­nio­ren rei­sen deut­lich häu­fi­ger au­ßer­halb der Haupt­sai­son, vor al­lem im Sep­tem­ber und im Mai. Grup­pen­rei­sen sind tra­di­tio­nell be­liebt, auch Bus­rei­sen und Kreuz­fahr­ten fin­den sich über­durch­schnitt­lich in der Al­ters­grup­pe von 60 Plus. Pro Rei­se ge­ben Se­nio­ren durch­schnitt­lich 984 Eu­ro aus.

So­zi­al- und Wohl­fahrts­ver­bän­de bie­ten schon seit län­ge­rer Zeit maß­ge­schnei­der­te Rei­sen spe­zi­ell für Se­nio­ren an. „Wir ha­ben ex­tra ge­schul­te, eh­ren­amt­li­che Mit­ar­bei­ter, die sich um al­les küm­mern“, er­klärt Isa­bell Krehl von DRK Se­nio­ren­rei­sen Stutt­gart. Be­son­ders wird auf ei­ne al­ters­ge­rech­te Un­ter­brin­gung im Ho­tel ge­ach­tet. Nah- und Fern­zie­le sind glei­cher­ma­ßen ge­fragt. „Häu­fig sind es Al­lein­ste­hen­de, die mit uns ver­rei­sen“, sagt Isa­bell Krehl. „In der Grup­pe füh­len sie sich gut auf­ge­ho­ben und freu­en sich dar­auf, auch et­was zu er­le­ben.“

An­teil steigt auf 39 Pro­zent an

Die Se­nio­ren von heu­te sind fit und of­fen für al­les.

Ni­co­la Vo­gel

In­ha­be­rin Rei­se­bü­ro am Eck Bie­tig­heim

FUR hat in ei­ner Trend­stu­die zum Ur­laubs­rei­se­ver­hal­ten er­rech­net, dass bis ins Jahr 2025 die Zahl der Ur­laubs­rei­sen bei den über 60-Jäh­ri­gen um rund sechs Mil­lio­nen Rei­sen (auf rund 27,5 Mio.) an­stei­gen wird, wo­durch der An­teil am Ge­samt­markt auf rund 39 Pro­zent wächst.

In Zu­kunft wer­den im­mer mehr ziel­grup­pen­ge­rech­te An­ge­bo­te auf den Markt kom­men, die auf die spe­zi­el­len An­for­de­run­gen von Se­nio­ren, wie zum Bei­spiel bar­rie­re­freie Un­ter­künf­te und me­di­zi­ni­sche Be­treu­ung, zu­ge­schnit­ten sind.

Fo­to: Peop­le Collec­tion

Ein Se­nio­ren­paar fährt im Ur­laub mit ei­nem Ge­län­de­wa­gen – heut­zu­ta­ge kei­ne Sel­ten­heit. Der Se­nio­ren­rei­se­markt ist ein Markt mit Zu­kunft, denn Se­nio­ren wer­den im­mer un­ter­neh­mungs­lus­ti­ger.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.