Me­dia­le Sym­bo­le in Hoch­glan­z­op­tik

Lud­wigs­burg Mit der heu­ti­gen Ver­nis­sa­ge be­ginnt die Aus­stel­lung des dies­jäh­ri­gen Ju­gend­kunst­prei­ses in der Karls­ka­ser­ne.

Bietigheimer Zeitung - - KREIS LUDWIGSBURG -

Lud­wigs­burg. Wo frü­her in Reih und Glied mar­schiert wur­de, stel­len nun Ju­gend­li­che ih­re Wer­ke aus. Im Aus­stel­lungs­raum ne­ben der Reit­hal­le, in­ner­halb des Are­als des Kunst­zen­trums Karls­ka­ser­ne, in der auch die Kunst­schu­le La­by­rinth be­her­bergt ist, ver­wan­delt sich der ehe­ma­li­ge Stall in ei­nen Aus­stel­lungs­raum. Kei­ne Aus­nah­me, da dort re­gel­mä­ßig Ausstellungen im kar­gen und zugleich va­ria­bel be­spiel­ba­ren Raum statt­fin­den. Eben dort wird an die­sem Frei­tag der Ju­gend­kunst­preis ver­lie­hen. Die Ak­ti­on fin­det be­reits zum 20. Mal statt. Jähr­lich be­tei­li­gen sich Ba­den-Würt­tem­berg weit Schu­len, aber auch ein­zel­ne Ju­gend­li­che zwi­schen 15 und 21 Jah­ren kön­nen sich an­mel­den und teil­neh­men.

Ein­schrän­kun­gen und Vor­ga­ben gibt es we­ni­ge: Das For­mat soll sich zwi­schen DIN A4 und 70 auf 100 Zen­ti­me­tern be­we­gen, die Tech­nik ist frei. Ob Zeich­nung, Ma­le­rei, Fo­to­gra­fie, Druck oder Col­la­ge, al­les ist er­laubt, Haupt­sa­che es ist ei­ne In­ter­pre­ta­ti­on des vor­ge­ge­be­nen The­mas, wel­ches die­ses Jahr „ei­gen­ar­tig“lau­tet.

Im Ehe­ma­li­gen Stall der Karls­ka­ser­ne hän­gen 40 In­ter­pre­ta­tio­nen des Jah­res­the­mas, die ei­ne Ju­ry, die das The­ma fest­ge­legt hat­te, aus­ge­wählt hat.

300 Ein­rei­chun­gen die­ses Jahr

„Die­ses Jahr hat­ten wir knapp 300 Ein­rei­chun­gen“, be­rich­tet Hei­ke Grüß, die Fach­be­reichs­lei­te­rin Bil­den­de Kunst der Kunst­schu­le La­by­rinth. Zu se­hen sind 40 Wer­ke, prä­miert wer­den 16. Acht der Preis­trä­ger dür­fen für ei­ne Wo­che an die Aka­de­mie Schloss Ro­ten­fels. Dort kön­nen sie mit Künst­lern zu­sam­men­ar­bei­ten und ih­rer Krea­ti­vi­tät frei­en Lauf las­sen. Die üb­ri­gen acht Ge­win­ner ver­brin­gen ei­ne Wo­che mit fran­zö­si­schen Künst­lern in Lyon.

Die Aka­de­mie in Bad Ro­ten­fels hat Tra­di­ti­on, be­reits 2016 durf­te die Hälf­te der Ge­win­ner dort­hin, die an­de­re Hälf­te nach Rom. Auch 2018 ist ein Auf­ent­halt an der deut­schen Aka­de­mie in Bad Ro­ten­fels der Preis so­wie ei­ne Wo­che in der Kunst­welt Kra­k­aus.

Bei der Beur­tei­lung der Ein­zel­wer­ke ach­tet die Ju­ry auf Tech­nik, Idee und Um­set­zung. „Die­ses Jahr geht es stark um die Ju­gend­li­chen selbst und um das Di­gi­ta­le“, sagt Grüß. Und tat­säch­lich: Auch wenn es ei­ni­ge Aus­rei­ßer in Rich­tung Ex­pres­sio­nis­mus, Sur­rea­li­sus und Rea­lis­mus gibt, schei­nen sich die Ju­gend­li­chen mit ih­rer Per­son in­ner­halb ih­rer Welt – viel­fach me­dia­len Welt – aus­ein­an­der­zu­set­zen. Ver­mut­lich wur­de da­her oft die Fo­to­gra­fie als Me­di­um ge­wählt.

Hoch­glanz­welt ein­ge­fan­gen

„Ei­ne jun­ge Frau, die hier ein Frei­wil­li­ges so­zia­les Jahr leis­tet, hat ‚Sym­bo­le’ aus der ak­tu­el­len Sze­ne in den Bil­dern ent­deckt, die die Ju­ry gar nicht wahr­ge­nom­men hat“, sagt die Fach­be­reichs­lei­tung und lacht. Mit be­wuss­tem Auge wahr­ge­nom­men, fühlt sich der Be­trach­ter in die Hoch­glanz-Welt von Ins­ta­gram und Co. ver­setzt. Bei Ja­na Fing­berg steht die Ve­rän­de­rung durch Schmin­ke und Klei­dungs­stil im Vor­der­grund, Hu­go Cle­men­te ver­passt sich in­tra­ve­nös ein Soft­ware-Up­date durch sei­nen Com­pu­ter.

Auch Trends, die durch die Ver­brei­tung in­ner­halb der so­zia­len Me­di­en ent­stan­den sind, wer­den auf­ge­grif­fen: aus­ge­fal­le­ne Flecht­fri­su­ren und Mar­ken­klei­dung, die fast wie ei­ne Uni­form wirkt, tref­fen auf Söck­chen in Netz-Op­tik. Al­les was die so­zia­len Me­di­en zu bie­ten ha­ben, ist auch in die­ser be­son­de­ren Aus­stel­lung wie­der­zu­fin­den.

Auf die Ver­nis­sa­ge am Frei­tag­abend freut sich Hei­ke Grüß schon sehr. 250 Gäs­te wer­den bei der Ga­la er­war­tet, un­ter ih­nen auch Bie­tig­heims Kul­tur­amts­lei­ter Ste­fan Ben­ning.

Die jun­gen Künst­ler wer­den vor ih­ren Wer­ken fo­to­gra­fiert und im Reit­haus wer­den al­le Wer­ke nach­ein­an­der an ei­ne Lein­wand pro­ji­ziert. Mo­ni­ka Fah­ren­kamp, die Vor­sit­zen­de des Lan­des­ver­ban­des der Kunst­schu­len Ba­den-Würt­tem­berg, wird zu je­dem Werk ein Paar Sät­ze sa­gen. Für die Prä­sen­ta­ti­on gibt es auch ein tän­ze­ri­sches und mu­si­ka­li­sches Rah­men­pro­gramm.

Hei­di Vo­gel­hu­ber

In­fo Die Aus­stel­lung ist noch bis zum 26. No­vem­ber in der Karls­ka­ser­ne (Hin­den­burg­stra­ße 29) in Lud­wigs­burg zu se­hen. Der Ein­tritt ist frei.

Fo­to: Mar­tin Kalb

Ei­ne Be­su­che­rin schaut sich ei­ne Fo­to­mon­ta­ge von Ja­na Fing­berg, die für den Ju­gend­kunst­preis no­mi­niert ist, an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.