Ver­ein sieht Chan­ce für Ver­bes­se­rung

Un­term­berg Da die Stadt Bie­tig­heim-Bissingen im Zu­ge des Lärm­ak­ti­ons­plans so­wie­so Än­de­run­gen im Orts­teil vor­nimmt, hof­fen die An­woh­ner auf Ge­hör. Von Chris­tia­ne Reb­han

Bietigheimer Zeitung - - METTERZIMMERN / UNTERMBERG -

Ab­seits von Blitzer und Tem­po­kon­trol­le nut­zen die Au­to­fah­rer die Bis­sin­ger Stra­ße in Un­term­berg mit­un­ter schon um schnell durch den Ort zu kom­men. Im Stadt­teil­ge­spräch am letz­ten Kir­be­abend äu­ßern El­tern im­mer wie­der, dass sie sich ei­ne Ge­schwin­dig­keits­be­gren­zung für die­se Stra­ße wün­schen. Nun se­hen die Mit­glie­der des Ver­eins „Sym­pa­thie für Un­term­berg“ei­ne Chan­ce: Denn die Stadt Bie­tig­heim-Bissingen hat im Zug des Lärm­ak­ti­ons­plan (wir be­rich­te­ten) ver­schie­de­ne Plä­ne um die Lärm­be­las­tung für An­woh­ner an neur­al­gi­schen Punk­ten zu mi­ni­mie­ren. Ei­ner da­von ist das Tem­po der Fahr­zeu­ge zu dros­seln.

Laut der vor­lie­gen­den Lärm­kar­tie­rung er­gibt sich in Un­term­berg im Be­reich der Bis­sin­ger Stra­ße ei­ne Be­las­tung von über 60 De­zi­bel in der Nacht und über 70 De­zi­bel am Tag. Zum Ver­gleich: Mit ei­ner Laut­stär­ke von 70 De­zi­bel wird bei­spiels­wei­se ein Staub­sau­ger be­trie­ben. Nach An­ga­ben der Stadt be­steht in der Bis­sin­ger Stra­ße Hand­lungs­be­darf.

An­dern­orts schon üb­lich

Die Stadt hat ei­ne Un­ter­su­chung in Auf­trag ge­ge­ben, die Vor­schlä­ge für al­le be­trof­fe­nen Stra­ßen des Stadt­ge­bie­tes er­ar­bei­ten soll. Er­geb­nis ist der Lärm­ak­ti­ons­plan, der im April vor­ge­stellt wur­de. Auf den lärm­be­las­te­ten Haupt­ver­kehrs­stra­ßen und auf Ge­fäll­stre­cken soll die zu­läs­si­ge Höchst­ge­schwin­dig­keit ganz­tä­gig von 50 St­un­den­ki­lo­me­ter auf 40 re­du­ziert wer­den. Auf den en­gen Orts­durch­fahr­ten von Un­term­berg, Met­ter­zim­mern und der Kamm­garn­spin­ne­rei soll die zu­läs­si­ge Höchst­ge­schwin­dig­keit nachts von 50 St­un­den­ki­lo­me­tern auf 30 re­du­ziert wer­den Wür­de man die­sen Vor­schlä­gen fol­gen, wür­de für Au­to­fah­rer in Un­term­berg in der Nacht auf Tem­po 30 gel­ten und tags­über Tem­po 40. Wer re­gel­mä­ßig durch Er­lig­heim, Löch­gau und In­gers­heim fährt, hat sich viel­leicht schon an die­se Ge­schwin­dig­keit in­ner­orts ge­wöhnt.

Für die Lan­des­stra­ße 1110 durch den Orts­teil Un­term­berg sieht der Lärm­ak­ti­ons­plan al­ler­dings nur ei­ne Ver­rin­ge­rung der zu­läs­si­gen Höchst­ge­schwin­dig­keit auf 30 St­un­den­ki­lo­me­ter in der Nacht vor. Tags­über soll wei­ter Tem­po 50 ge­fah­ren wer­den. Den Mit­glie­dern von „Sym­pa­thie für Un­term­berg“ist un­klar, wie­so ei­ne Ge­schwin­dig­keits­re­du­zie­rung zum Schall­schutz nur in der Nacht, je­doch nicht am Tag emp­foh­len wird. Das schreibt der Ver­ein in der „Schne­cken­post“.

„Sub­jek­tiv und si­cher auch mess­bar ist die Ver­kehrs­be­las­tung am Tag do­mi­nant, ins­be­son­de­re in den Pen­del­zei­ten zwi­schen sechs und neun Uhr und am Nach­mit­tag zwi­schen 15 und 18 Uhr“, sagt Bernd Klein, der Vor­sit­zen­de des Orts­ver­eins. Die An­woh­ner sä­hen ge­ra­de zu die­sen Zei­ten drin­gen­den Hand­lungs­be­darf. „Wie for­dern da­her ei­ne Ge­schwin­dig­keits­re­du­zie­rung so­wohl in der Nacht als auch am Tag auf Tem­po 30“, heißt es wei­ter. Nur so wer­de ei­ne spür­ba­re Ver­bes­se­rung er­reicht.

Au­ßer­dem wün­schen sich die Orts­ver­tre­ter ei­ne Be­schrän­kung der Ge­schwin­dig­keit am Ort­s­ein­und -aus­gang Rich­tung Bissingen. Da­zu soll ei­ne Mit­tel­in­sel den Ver­kehr wei­ter ab­brem­sen. „Op­ti­mal wä­re die Kom­bi­na­ti­on mit ei­ner Que­rungs­hil­fe für Fuß­gän­ger in die­sem Be­reich“, sagt Bernd Klein. Da die Stadt das The­ma so­wie­so an­geht, ist viel­leicht die Zeit ge­kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.