Ein ge­plan­ter Wech­sel im Rat

CDU Dass Me­la­nie Füll­born für Hans Gün­ter Jan­ßen im Sach­sen­hei­mer Gre­mi­um über­nimmt, war ab­zu­se­hen.

Bietigheimer Zeitung - - SACHSENHEIM UND UMGEBUNG -

Sach­sen­heim. Wie die BZ be­reits be­rich­te­te, hat­te der lang­jäh­ri­ge Sach­sen­hei­mer CDU-Stadt­rat Hans Gün­ter Jan­ßen sei­nen Aus­tritt aus dem Ge­mein­de­rat be­kannt ge­ge­ben. Der Wech­sel mit Me­la­nie Füll­born ist nun of­fi­zi­ell er­folgt. Die 47-jäh­ri­ge Rechts­an­wäl­tin (Fach­an­wäl­tin für Ver­kehrs- und So­zi­al­recht) ist ver­hei­ra­tet und hat zwei Kin­der. Sie ist un­ter an­de­rem El­tern­bei­rä­tin an der Grund­schu­le Klein­sach­sen­heim und dort auch im Vor­stand des För­der­ver­eins ak­tiv. Zu­dem ist sie Lek­to­rin und Kom­mu­ni­ons­hel­fe­rin bei der Kir­che.

Be­reits zum zwei­ten Mal hat­te Füll­born sich für das Amt als Stadt­rä­tin be­wor­ben – und ihr hat­ten nur ein paar Stim­me ge­fehlt. Ihr Ein­zug in den Ge­mein­de­rat war den­noch pro­gram­miert. „Es war so mal ge­plant, dass Herr Jan­ßen wäh­rend der Le­gis­la­tur­pe­ri­ode auf­hört“, be­rich­tet sie. Sie soll­te nach­fol­gen. Me­la­nie Füll­born sitzt zwar für die CDU im Rat, ist aber kein Par­tei­mit­glied.

Hans Gün­ter Jan­ßen selbst durf­te in sei­ner letz­ten Ge­mein­de­rats­sit­zung als ak­ti­ves Mit­glied viel Lob von Bür­ger­meis­ter Horst Fied­ler ent­ge­gen­neh­men. Gleich zu Be­ginn sei­ner Tä­tig­keit als Stadt­rat im Ja­nu­ar 2000 wur­de er zum Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den ge­wählt. Die­ses Amt hat er mitt­ler­wei­le an Lars Weydt über­ge­ben.

Un­be­que­me Ent­schei­dun­gen

Vie­le un­be­que­me Ent­schei­dun­gen hät­ten Jan­ßen und die an­de­ren Stadt­rä­te vor al­lem zu Be­ginn fäl­len müs­sen, als es um die „Be­wäl­ti­gung der schwe­ren Fi­nanz­kri­se“ging, sag­te der Schul­tes. „Für Sie als Ver­eins­mensch und ehe­ma­li­gem und zeit­wei­se ak­tu­el­lem Vor­stand des TSV Klein­sach­sen­heim ein nicht im­mer ein­fa­cher Spa­gat zwi­schen den Rol­len“, mein­te Fied­ler in Rich­tung Jan­ßen. Aber ge­ra­de sei­ne di­rek­te Be­trof­fen­heit hät­ten sei­ne Ar­gu­men­ta­tio­nen so glaub­haft ge­macht. Eben­so lob­te Fied­ler die „prä­gen­de Rol­le“Jan­ßens beim Zweck­ver­band Eich­wald.

Dar­über hin­aus ha­be Jan­ßen es auch als sei­ne Auf­ga­be an­ge­se­hen, „den ge­sam­ten Ge­mein­de­rat dann wie­der auf Spur zu brin­gen, wenn man sich in Ein­zel­hei­ten er­ging, Op­por­tu­nis­mus droh­te die Ober­hand zu ge­win­nen oder gar de­struk­ti­ve Ge­dan­ken ein­ge­bracht wur­den“. Hans Gün­ter Jan­ßen will nun mehr Zeit mit der Fa­mi­lie ver­brin­gen.

Ma­thi­as Schmid

Fo­tos: CDU

...auf Hans Gün­ter Jan- ßen.

Me­la­nie Füll­born folgt...

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.