Die bes­te Ab­wehr der Ober­li­ga schwä­chelt

Bietigheimer Zeitung - - Vorderseite -

Bie­tig­heim-Bis­sin­gen. Der FSV 08 Bis­sin­gen ver­liert sein Heim­spiel in der Fuß­ball-Ober­li­ga ge­gen den SV Obe­r­a­chern mit 3:5. Der SGV Frei­berg setzt sich in Ra­vens­burg mit 4:0 durch.

Fuß­ball Der FSV 08 Bis­sin­gen kas­siert in der Ober­li­ga mit dem 3:5 ge­gen den SV Obe­r­a­chern sei­ne zwei­te Sai­son­nie­der­la­ge. Die Bruch­wald-Elf of­fen­bart un­ge­wohn­te Män­gel in der De­fen­si­ve. Von Andre­as Eber­le

Nur acht To­re ha­ben die Fuß­bal­ler des FSV 08 Bis­sin­gen in den ers­ten zwölf Ober­li­ga-Par­ti­en der Spiel­zeit 2017/2018 hin­neh­men müs­sen. Da­mit stell­ten sie die mit Ab­stand bes­te Ab­wehr der Li­ga. Am Sams­tag­nach­mit­tag mach­te die Bruch­wald-Elf die­se stol­ze De­fen­siv­bi­lanz ka­putt: Sie ver­lor ihr Heim­spiel ge­gen den SV Obe­r­a­chern mit 3:5. Fünf Ge­gen­tref­fer hat­ten die Nul­lach­ter zu­letzt am 28. Mai 2016 beim 2:5 im WFV-Po­kal-Fi­na­le ge­gen Ra­vens­burg kas­siert.

08 steht jetzt hin­ter Frei­berg

Für das Team von Trai­ner Andre­as Lech­ner war es die erst zwei­te Sai­son­plei­te – nach zu­vor sie­ben Par­ti­en oh­ne Nie­der­la­ge. Obe­r­a­chern setz­te da­ge­gen sei­nen Hö­hen­flug fort und blieb auch im zehn­ten Punkt­spiel hin­ter­ein­an­der un­ge­schla­gen. Mit dem Aus­wärts­coup am Bruch­wald, dem vier­ten Drei­er in Fol­ge, ver­bes­ser­te sich der Gast aus dem Or­ten­au­kreis auf den sechs­ten Ta­bel­len­platz. Die Nul­lach­ter fie­len da­ge­gen auf Rang acht zu­rück und ste­hen nun erst­mals in die­ser Run­de hin­ter dem Lo­kal­ri­va­len SGV Frei­berg. Die bei­den am höchs­ten spie­len­den Klubs aus dem Be­zirk Enz/Murr tref­fen am Sams­tag (14 Uhr) im Frei­ber­ger Wa­sen­sta­di­on auf­ein­an­der.

Ge­gen Obe­r­a­chern er­laub­ten sich die Bis­sin­ger Ki­cker un­ge­wohnt vie­le Schnit­zer in der Ab­wehr und lu­den den Geg­ner förm­lich zum To­re­schie­ßen ein. Los ging’s be­reits in der zwei­ten Mi­nu­te, als Kee­per Sven Burk­hardt ei­nen Fehl­pass zu Ga­b­ri­el Gal­lus spiel­te, der aus 16 Me­tern aber nur die Lat­te traf. 120 Se­kun­den spä­ter ziel­te der SVO-Stür­mer ge­nau­er: Nach ei­nem An­griff über die lin­ke Sei­te und ei­nem Rück­pass von Ni­co Hu­ber setz­te Gal­lus den Ball aus zwölf Me­tern Ent­fer­nung flach ins lin­ke Eck – das 0:1.

Ge­ne­rell tat sich die 08-Ab­wehr schwer, das Kom­bi­na­ti­ons­spiel der Gäs­te zu un­ter­bin­den. Obe­r­a­chern spiel­te selbst­be­wusst und ge­fäl­lig nach vor­ne und hat­te auch die bes­se­ren Chan­cen. In der 25. Mi­nu­te ju­bel­ten die Gäs­te be­reits, nach­dem Hu­ber die Ku­gel nach ei­nem Steil­pass un­ter die Lat­te ge­häm­mert hat­te. Zu früh. Denn Schieds­rich­ter-As­sis­ten­tin Eve­lyn Holt­kamp hat­te ei­ne Ab­seits­stel­lung aus­ge­macht und die Fah­ne ge­ho­ben. Der Tref­fer zähl­te nicht. Ei­ne knap­pe Ent­schei­dung. 60 Se­kun­den spä­ter hat­te der FSV 08 er­neut Glück. Duc Th­anh Ngo schlug ein Luft­loch, so dass Hu­ber freie Bahn hat­te. Der beid­fü­ßi­ge Tor­jä­ger traf aus 16 Me­tern aber nur den In­nen­pfos­ten und jag­te den Ab­pral­ler dann am Kas­ten vor­bei.

Et­was schmei­chel­haft ka­men die Gast­ge­ber bis zur Pau­se noch zum Aus­gleich – wie­der ein­mal dank ei­ner Stan­dard­si­tua­ti­on. Der am Tor­raum völ­lig al­lein­ge­las­se­ne Ngo köpf­te ei­ne Frei­stoß­flan­ke von Ka­pi­tän Os­kar Schmie­del zum 1:1 ein (33.). Für den In­nen­ver­tei­di­ger war es be­reits der drit­te Tref­fer in die­ser Sai­son.

Der Knack­punkt war wohl die Sze­ne in der 54. Mi­nu­te. Ma­ri­us Kun­de und Si­mon Lind­ner tank­ten sich im Obe­r­a­cher­ner Straf­raum trick­reich durch, Lind­ner spiel­te mit ei­nem Qu­er­pass Ric­car­do Gorgo­glio­ne frei, doch der Rechts­au­ßen trat den Ball fast schon et­was kläg­lich aus sechs Me­tern über das SVO-Ge­häu­se. „Wenn wir da das 2:1 ma­chen, wer weiß, was dann pas­siert wä­re“, ora­kel­te Coach Lech­ner spä­ter.

So aber nahm das Un­heil für die Bis­sin­ger sei­nen Lauf. Zu­nächst klatsch­te Burk­hardt ei­ne Her­ein­ga­be mit ei­ner Hand Ema­nue­le Gi­ar­di­ni vor die Fü­ße, und der schoss mit links zum 1:2 ein (59.). Kurz dar­auf ließ Ngo nach ei­nem Steil­pass Hu­ber ge­wäh­ren, und der spit­zel­te den Ball im Fal­len am her­aus­ge­eil­ten 08-Kee­per ins lan­ge Eck – das 1:3 (63.). Ein Miss­ver­ständ­nis zwi­schen Burk­hardt und In­nen­ver­tei­di­ger Anil Sa­rak nutz­te der ein­ge­wech­sel­te Pas­cal Sat­tel­ber­ger gar zum 1:4 (82.). Mit ei­nem Knal­ler un­ter die Lat­te ver­kürz­te der flei­ßi­ge Kun­de auf 2:4 (87.). Zwei Mi­nu­ten spä­ter ge­lang den Süd­ba­de­nern das zwei­te Jo­ker-Tor zum 2:5. Dies­mal pro­fi­tier­te Da­ni­el Fil­ko­vic da­von, dass die Nul­lach­ter ih­re Ab­wehr ent­blößt hat­ten (89.). Der Tref­fer des eben­falls ein­ge­wech­sel­ten Alex­an­der Götz in der Nach­spiel­zeit zum 3:5-En­stand war nur noch Er­geb­nis­kos­me­tik.

Fo­to: Hel­mut Pang­erl

Die Spie­ler aus Obe­r­a­chern, vor­ne Lu­ca Fritz, wa­ren am Sams­tag oft ei­nen Schritt eher am Ball als die Bis­sin­ger. Hier ha­ben Pe­ter Wi­ens (ver­deckt) und Ric­car­do Gorgo­glio­ne das Nach­se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.