Die Hand­lung des fünf­ten Bands steht: Es wird ein Kri­mi

Bietigheimer Zeitung - - Bönnigheim Und Umgebung -

Schwer­punkt Literatur Die 17-jäh­ri­ge Sa­rah Baum­gärt­ner aus Löch­gau be­geis­tert sich fürs Schrei­ben. Drei Bü­cher von ihr sind be­reits er­schie­nen. Von Bir­git Riecker

Sa­rah Baum­gärt­ner ist in­zwi­schen 17 Jah­re alt. Trotz ih­res jun­gen Al­ters hat sie be­reits drei Ju­gend­bü­cher ver­öf­fent­licht. Und das Schrei­ben geht flei­ßig wei­ter. Das vier­te Buch liegt be­reits in der Schub­la­de, mit dem fünf­ten hat sie schon be­gon­nen.

„Es macht mir ein­fach Spaß in ei­ne an­de­re Welt ab­zu­tau­chen“, sagt die Schü­le­rin. Sie be­sucht das Bie­tig­hei­mer Wirt­schafts­gym­na­si­um. Wie es ihr beim Schrei­ben er­geht? „Dann le­be ich als an­de­re Per­son. Ich kann den All­tags­stress aus­blen­den und füh­le mich be­freit“, er­klärt sie.

Ih­re Prot­ago­nis­tin Ki­ra ist in je­dem Band ein Jahr jün­ger als sie selbst. Im ers­ten Band „Ki­ra star­tet durch“er­lebt das Mäd­chen sehr viel. Sie lernt zwar ei­ne neue Freun­din ken­nen und ih­ren ers­ten Freund, hat aber Krach mit den al­ten Freun­din­nen. Bei „Ki­ra – Zick­zack­lauf der Ge­füh­le“ist die 13-Jäh­ri­ge ganz schön pu­ber­tär, er­lebt ei­nen un­ge­rech­ten Schieds­rich­ter in ih­rem Lieb­lings­sport Ka­ra­te, wir­belt die Jun­gen­welt durch­ein­an­der und er­lebt so al­ler­hand. „Bei­de Bü­cher sind im Pa­pier­fres­ser­chens MTM-Ver­lag und Herz­sprung-Ver­lag er­schie­nen“, so Baum­gärt­ner.

Bei Beu­rer in Be­sig­heim

Das hat­te für sie je­doch ei­nen ekla­tan­ten Nach­teil: Sie muss­te 150 Vor­be­stel­lun­gen vor­wei­sen oder selbst kau­fen. „Des­halb gibt es die Bü­cher jetzt di­rekt oh­ne Vor­be­stel­lung bei Schreib­wa­ren Beu­rer in Be­sig­heim“, schmun­zelt sie. Beim drit­ten Ki­ra-Band „End­lich glück­li­che Lie­be?“ist die Hel­din 16 Jah­re alt, kämpft mit den Schmet­ter­lin­gen im Bauch und ei­ner Ver­let­zung, die ihr beim Fuß­ball das Le­ben schwer macht.

Der im April er­schie­ne­ne Band wur­de im unitet p.c.-Ver­lag ver­öf­fent­licht. „Das hat­te für mich gro­ße Vor­tei­le“, er­klärt die jun­ge Au­to­rin. „Ich hat­te ei­ne Empfehlung an den Ver­lag, konn­te die In­nen­ge­stal­tung und den Um­schlag selbst ma­chen und muss­te nichts vor­stre­cken.“Doch war­um geht es jetzt nicht wei­ter? „Ich ha­be schlicht zu we­nig Zeit“, lacht die jun­ge Au­to­rin.

Sport ist auch ih­re Lei­den­schaft

Die jun­ge Frau hat ein vol­les Pro­gramm. Die Schu­le ha­be Vor­rang und das Ka­ra­te-Trai­ning fin­de fünf Mal in der Wo­che statt. „Der Sport ist mir halt auch wich­tig“, sagt sie. Und das Schrei­ben fin­de nie nachts statt, son­dern so­bald sie da­für Zeit ha­be. „Schrei­ben kann ich nur, wenn ich wirk­lich will. Sonst wird es nichts“, er­klärt Sa­rah Baum­gärt­ner. Den vier­ten Band will sie noch­mal über­ar­bei­ten, ih­rem Bru­der als Test­le­ser ge­ben und dann an den Ver­lag sen­den. „Und so viel kann ich schon ver­ra­ten: Die Hand­lung des fünf­ten Ban­des steht. Da ist Ki­ra im Ur­laub und dort er­lebt sie ei­nen Kri­mi“, sagt Baum­gärt­ner.

Fo­to: Bir­git Riecker

Sa­rah Baum­gärt­ner zeigt ih­re Bän­de. In je­dem, der drei Bü­cher ist Ki­ra die Prot­ago­nis­tin. Der Le­ser be­glei­tet die Hel­din auf zahl­rei­che Aben­teu­er.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.