Lie­be Le­ser!

Blu-ray Magazin - - Editorial 3/2017 -

Die Os­cars sind durch und je­der weiß jetzt, dass „Moon­light“und nicht „La La Land“den Os­car für den bes­ten Film des Jah­res er­hal­ten hat, ei­ne Ver­wechs­lung, die durch­aus mensch­lich ist und für ein we­nig mehr Pu­b­li­ci­ty ge­sorgt hat. Das sa­ge ich jetzt na­tür­lich nur, weil auch ich in der letz­ten Aus­ga­be „Ro­gue One“(das üb­ri­gens am 4. Mai auf Blu-ray und Blu-ray 3D er­scheint) nur ei­ne No­mi­nie­rung für den Sound-Mix zu­ge­stan­den ha­be, ob­wohl er auch in der Ka­te­go­rie „Bes­te Vi­su­el­le Ef­fek­te“no­mi­niert war. Im­mer­hin lag ich bei „La La Land“ab­so­lut rich­tig, was das Gan­ze wie­der aus­gleicht.

So, ge­nug da­von. Wer re­det schon gern über sei­ne ei­ge­nen Feh­ler? Ich mei­ne, dass Ir­ren ge­nau­so mensch­lich (bzw. fischig) ist, wie Ver­gess­lich­keit, zeigt schließ­lich nicht nur der neue Pixar-Film „Fin­det Do­rie“, in dem der be­rühm­te, blaue Dok­tor­fisch auf­grund ei­ner Krank­heit die ei­ge­nen El­tern ver­ges­sen hat. Apro­pos Dok­tor … „Doc­tor Strange“ziert nicht nur un­ser Co­ver, son­dern ist auch un­ser Test des Mo­nats, den wir glück­li­cher­wei­se gera­de noch so mit ins Heft be­kom­men ha­ben, da die ers­ten Blu-ray-Pres­sun­gen erst En­de Fe­bru­ar an die Pres­se ver­schickt wer­den konn­ten. Um­so schö­ner ist es, dass der Doc­tor nun doch in die­sem Heft zau­bern darf, da wir sonst auch ein ganz an­de­res Ti­tel­bild hät­ten wäh­len müs­sen, was si­cher ein gro­ßer Feh­ler ge­we­sen wä­re. Trotz sei­ner Ma­gie kann er al­ler­dings kei­ne To­ten wie­der auf­er­ste­hen las­sen, wäh­rend Paul Da­no je­man­den in der ma­ka­bren Ko­mö­die „Swiss Ar­my Man“spielt, der of­fen­sicht­lich über sol­che Fä­hig­kei­ten ver­fügt … zu­min­dest in dem ganz spe­zi­el­len Sin­ne, dass er in ei­ner Lei­che, die von Oze­an-Wel­len und hef­ti­gen Blä­hun­gen schein­bar zu­fäl­lig be­wegt wird, et­was Le­ben­di­ges, Mensch­li­ches sieht. Ganz ehr­lich, Da­ni­el Rad­clif­fe hät­te für die­se le­bens­be­ja­hen­de Lei­chen-Per­for­mance de­fi­ni­tiv ei­nen Os­car ver­dient. Feh­ler macht üb­ri­gens auch Ni­co­las Ca­ges Cha­rak­ter in gleich zwei Fil­men: In „Dog Eat Dog“ver­sucht er sich an Kin­des­ent­füh­rung, wäh­rend sei­nem Film­cha­rak­ter in „Ar­my Of One“of­fen­bar von höchs­ter In­stanz Be­feh­le zu ei­ner aber­wit­zi­gen Odys­see ge­gen den Ter­ror ge­ge­ben wer­den. Wer üb­ri­gens der Mei­nung ist, es sei ein Feh­ler die Os­car-Ver­lei­hung für den Zu­schau­er so pas­siv zu ge­stal­ten, der sei herz­lich von uns da­zu ein­ge­la­den, sich ak­tiv an un­se­rer jähr­li­chen Le­ser­wahl zu be­tei­li­gen, über die bes­ten Blu-rays des letz­ten Jah­res ab­zu­stim­men und mit ein we­nig Glück bei der Ver­lo­sung tol­le Sach­prei­se zu ge­win­nen. Ein­fach auf Sei­te 96 oder gleich auf www.av.de/le­ser­wahl/ nach­schau­en und mit­ma­chen. Aber jetzt wün­sche ich Ih­nen erst ein­mal viel Spaß beim Le­sen!

FALKO THEUNER, CHEF­RE­DAK­TEUR Herz­lichst,

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.