Jetzt Knob­lauch pflan­zen und schon im Ju­li nächs­ten Jah­res ern­ten

Bramscher Nachrichten - - GARTENRUNDGANG IM OKTOBER -

Wer sol­che schö­nen Knob­lauch­zwie­beln ern­ten will, darf Knob­lauch nicht erst im Früh­jahr pflan­zen. An­fang Ok­to­ber ist die bes­te Zeit, um die Ze­hen im Ab­stand von zwan­zig Zen­ti­me­tern fünf Zen­ti­me­ter tief in hu­mo­se Er­de zu le­gen. Nach gut drei Wo­chen er­schei­nen die ers­ten Blät­ter, die pro­blem­los über­win­tern. Schon im Ju­li kann die ers­te Kost­pro­be ge­ern­tet wer­den. Wenn das Laub En­de Ju­li/An­fang Au­gust braun ge­wor­den ist, wer­den al­le Zwie­beln ge­ern­tet, zu Zöp­fen ge­floch­ten und zum Trock­nen an ei­ne luf­ti­ge Stel­le ge­hängt. Die Ver­wen­dung von Knob­lauch war schon im Al­ter­tum üb­lich. Um be­son­ders leis­tungs­fä­hig zu blei­ben, be­ka­men die Er­bau­er der ägyp­ti­schen Py­ra­mi­den reich­lich Knob­lauch zu es­sen. Wer we­nig Land zum Ge­mü­se­an­bau hat, kann die Knob­lauch­ze­hen auch zwi­schen Ro­sen und Stau­den oder auf die Baum­schei­ben von Obst­bäu­men pflan­zen, wo der Knob­lauch auch se­gens­reich ge­gen Pilz­be­fall wirkt.

Fo­to: Ingrid Beu­cke-Ad­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.