St­indl ret­tet spät die Se­rie: 2:2

Kla­rer 5:1-Sieg in Ir­land be­schert Skan­di­na­vi­ern das WM-Ti­cket

Bramscher Nachrichten - - VORDERSEITE -

jon KÖLN. Mit ei­nem Tref­fer von Lars St­indl in der Nach­spiel­zeit hat die deut­sche Fuß­ball-Na­tio­nal­mann­schaft ih­re Se­rie fort­ge­setzt. Durch das 2:2-Un­ent­schie­den ge­gen Frank­reich ist die Mann­schaft von Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw seit mitt­ler­wei­le 21 Spie­len un­ge­schla­gen. Das deut­sche Tor zum zwi­schen­zeit­li­chen Aus­gleich hat­te Ti­mo Wer­ner er­zielt, bei­de Tref­fer der Fran­zo­sen gin­gen auf das Kon­to von Alex­and­re La­ca­zet­te.

Bei der Welt­meis­ter­schaft im kom­men­den Jahr da­bei ist Dä­ne­mark. Nach ei­nem 0:0 im Hin­spiel ge­wann die Mann­schaft um den über­ra­gen­den drei­fa­chen Tor­schüt­zen Chris­ti­an Erik­sen mit 5:1 in Ir­land und lös­te das Ti­cket für Russ­land.

dpa DUBLIN. Dä­ne­mark hat sich als letz­tes Team aus Eu­ro­pa für die Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft 2018 in Russ­land qua­li­fi­ziert. Auch dank des drei­fa­chen Tor­schüt­zen Chris­ti­an Erik­sen ge­wan­nen die Dä­nen am Di­ens­tag­abend mit 5:1 (2:1) in Ir­land und si­cher­ten sich nach dem 0:0 im Hin­spiel sou­ve­rän und ver­dient ih­re fünf­te WM-Teil­nah­me.

Bin­nen drei Mi­nu­ten dreh­ten die Dä­nen in Dublin ei­nen 0:1-Rück­stand durch die Tref­fer von Andre­as Chris­ten­sen (29. Mi­nu­te) und Erik­sen (32.). Vor al­lem Mit­tel­feld­spie­ler Erik­sen von Tot­ten­ham Hot­spur sorg­te dann mit sei­nen wei­te­ren To­ren (63./74.) da­für, dass Dä­ne­mark erst­mals seit 2010 wie­der zur End­run­de rei­sen darf. Nick­las Bendt­ner (90.) be­sorg­te den End­stand. Die Gast­ge­ber wa­ren durch Sha­ne Duf­fy (6. Mi­nu­te) früh in Füh­rung ge­gan­gen. An­ders als bei die­sem Tor­fes­ti­val der Dä­nen hat­ten sich die bei­den Kon­tra­hen­ten am Sams­tag in Ko­pen­ha­gen über wei­te Stre­cken vor­sich­tig ab­ge­tas­tet.

Im Rück­spiel er­wisch­te Ir­land ei­nen glän­zen­den Start. Nach ei­nem Frei­stoß von der Mit­tel­li­nie über­wand Ver­tei­di­ger Duf­fy per Kopf­ball Tor­hü­ter Kas­per Schmei­chel. Doch die Gäs­te mit dem Bre­mer Tho­mas De­la­ny und dem Leip­zi­ger Yuss­uf Poul­sen in der Start­elf wa­ren die bes­se­re Mann­schaft. Beim Aus­gleich lenk­te der iri­sche Pro­fi Cy­rus Chris­tie den Ver­such von Chris­ten­sen mit ins ei­ge­ne Tor. Die Mann­schaft von Trai­ner Mar­tin O’ Neill hät­ten ei­nen Sieg für die ers­te WMQua­li­fi­ka­ti­on seit 2002 ge­braucht.

Le­dig­lich zwei WM-Plät­ze sind jetzt noch of­fen. Nach dem tor­lo­sen Hin­spiel hat Aus­tra­li­en am Mitt­woch (10 Uhr/MEZ) Heim­recht ge­gen Hon­du­ras. Pe­ru emp­fängt in der Nacht zum Don­ners­tag Au­ßen­sei­ter Neu­see­land eben­falls nach ei­nem 0:0.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.