Ju­lia Micha­els

Bravo - - News -

„Mei­ne Tat­toos er­in­nern mich dar­an, stark zu sein!“+ Ex­tra Young & wild-Tat­toos

Wer an Ju­lia Micha­els denkt, hat vor al­lem ­ei­nen Be­griff im Kopf: Po­wer-Frau! Ih­re Songs sprü­hen nur so vor Selbst­be­wusst­sein, sie singt über Lo­ser-Boy­fri­ends und Pro­ble­me, die sie nicht mehr an

sich ran­lässt. Doch hin­ter ­die­ser har­ten Scha­le steckt ein sen­si­bles Mäd­chen – das er­klärt die 23-Jäh­ri­ge selbst im Talk mit BRAVO. „Ich war schon im­mer sehr schüch­tern, be­son­ders ­frü­her – aber auch heu­te fehlt es mir oft an Selbst

be­wusst­sein. Des­halb tra­ge ich Tat­toos als Re­min­der auf der Haut, die mich dar­an er­in­nern, stark zu sein und mich selbst

zu lie­ben“, ver­rät Ju­lia. Mehr als 15-mal hat sich die „Is­su­es“-Sän­ge­rin be­reits un­ter die Na­del ge­legt. „Das ers­te Tat­too, das ich mir ste­chen ließ, war ein Mi­kro­fon – es sym­bo­li­siert mei­ne Lei­den­schaft zur Mu­sik.“Und es sol­len noch vie­le Mo­ti­ve mehr wer­den – je­des mit ei­ner ein­zig­ar­ti­gen Be­deu­tung!„Ich sa­ge mir lei­der nicht oft ge­nug, dass ich mich selbst lie­be! Aber dar­an soll mich das ‚I Lo­ve You‘ auf der Han­din­nen­flä­che ­er­in­nern.“

Seit knapp zwei Mo­na­ten trägt sie „Speak up“auf dem Brust­bein – was so viel wie „Mach den Mund auf“be­deu­tet. „Ich set­ze mich viel zu sel­ten für mei­ne Mei­nung ein oder das, was ich den­ke. Das will ich än­dern!“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.