„Beim Shop­pen denkt sie null an uns!“

Bravo - - Beratung -

Für mich hat Ni­na ein ech­tes Pro­blem, aber sie will’s ein­fach nicht zu­ge­ben. Ihr wä­re es tat­säch­lich am liebs­ten, wenn wir ei­nen Groß­teil un­se­rer ge­mein­sa­men Zeit in ir­gend­wel­chen Klei­der­lä­den oder Par­fü­me­ri­en ver­brin­gen wür­den. Ich soll ihr gut ge­launt beim Shop­pen zu­se­hen. Aber wenn ich sie mal ­be­glei­te, se­he ich nur, wie viel Geld sie aus­gibt, und das macht mich echt wü­tend. Für Kla­mot­ten, Schu­he und Schmink­zeug haut sie fast die gan­ze Koh­le raus, die sie bei ih­rem Job ver­dient. Ni­na braucht echt ­al­les, was neu und ge­ra­de an­ge­sagt ist – am bes­ten so­fort und dop­pelt. Das ist doch nicht nor­mal, oder? ­Ei­gent­lich hat­ten wir uns über­legt, nächs­tes Jahr mal zu­sam­men in ­Ur­laub zu fah­ren. Aber wie soll das ge­hen, wenn sie kei­nen Cent da­für spart? Es kommt mir schon manch­mal so vor, als ob das gar nicht wich­tig ­wä­re. Doch so­bald ich das The­ma mal an­spre­che, re­agiert Ni­na to­tal an­ti und lässt nicht mit sich ­re­den – so kön­nen wir das Pro­blem doch nie klä­ren, oder?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.