Was ha­be ich mir da ein­ge­fan­gen?!

Bravo - - Beratung -

Ist das an­ste­ckend oder ge­fähr­lich – und was ist das über­haupt? Ob­wohl es un­er­träg­lich juckt oder weh­tut, gr­ü­beln man­che Jun­gen und Mäd­chen lan­ge über ih­re Be­schwer­den nach – statt ein­fach zum Arzt zu ge­hen. Da­bei kom­men vie­le Krank­hei­ten, die du viel­leicht pein­lich fin­dest, to­tal häu­fig vor:

Kopf­läu­se! Die klei­nen Kr­abb­ler ma­chen vor kei­ner Haar­pracht halt, egal ob ge­pflegt oder nicht. Be­son­ders in Schu­len ver­brei­ten sich die Pa­ra­si­ten schnell. Und in der kal­ten Jah­res­zeit über­tra­gen sie sich leicht über Müt­zen und Schals. Ei­nen Läu­se­be­fall merkst du erst, wenn die Kopf­haut juckt und die Eier an den Haa­ren kle­ben. Was hilft? Läu­se-Sham­poo und Läu­seKamm. Darm­wür­mer! Sie ge­lan­gen haupt­säch­lich über Nah­rungs­mit­tel in den Kör­per und wer­den zu­fäl­lig nach dem Stuhl­gang in der Toi­let­te ent­deckt oder ma­chen sich durch Sym­pto­me wie Ju­cken am Af­ter, Übel­keit oder Bauch­schmer­zen be­merk­bar. Ab zum Arzt! Mit ei­nem re­zept­pflich­ti­gen Me­di­ka­ment sind sie im Nu ver­schwun­den. Mund­ge­ruch! Schlech­ter Atem muss über­haupt nicht von schlech­ter Hy­gie­ne kom­men, son­dern kann ein wich­ti­ger Hin­weis auf ei­ne Ent­zün­dung im Mund oder Ma­gen sein. Pilz-In­fek

ti­on! Die ge­mei­nen Krank­heits­er­re­ger be­fal­len häu­fig die In­tim­zo­ne, kön­nen ei­nen un­er­träg­li­chen Juck­reiz ver­ur­sa­chen, sind se­xu­ell über­trag­bar. Du kannst sie dir übe­r­all dort ein­fan­gen, wo es feucht und warm ist, wie zum Bei­spiel in Schwimm­bä­dern. Von al­lein ge­hen sie nicht weg, aber mit ei­ner spe­zi­el­len Sal­be las­sen sie sich schnell ver­trei­ben. Her­pes! Erst juckt es nur ein biss­chen, dann tut es frucht­bar weh und sieht auch nicht schön aus: Lip­pen­bläs­chen sind echt übel. Ge­ni­tal­her­pes sieht man zwar nicht, ist aber äu­ßerst schmerz­haft. Und an­ste­ckend! Hol dir schnell ei­ne ­re­zept­freie Cre­me mit ei­nem Wirk­stoff, der auf „-ci­clo­vir“en­det. Früh an­ge­wen­det hilft die sehr gut.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.