Daim­ler hält an Söh­nen Mann­heims fest

Nai­doo-Grup­pe tritt bei „A-Rock-Night“in Ras­tatt auf

Brettener Nachrichten - - SÜDWESTECHO - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Swant­je Hu­se

Ras­tatt/Mannheim. Daim­ler und Big FM wol­len of­fen­bar an ih­rer Zu­sam­men­ar­beit mit den Söh­nen Mann­heims fest­hal­ten. Im Sep­tem­ber hat der Au­to­bau­er in sei­nem Ras­tat­ter Kun­den­cen­ter die dies­jäh­ri­ge „A-Rock-Night“mit der Grup­pe um Xa­vier Nai­doo und dem Sin­ger-Song­wri­ter Mark Fors­ter ge­plant. Das Event wird von Big FM un­ter­stützt.

Da­mit folgt der Mann­hei­mer Ra­dio­sen­der der Li­nie des ZDF, das ge­gen­über dem Spie­gel be­stä­tig­te, an ei­ner ge­mein­sa­men Pro­duk­ti­on im Herbst fest­zu­hal­ten, an der auch ei­ne Fir­ma Nai­doos be­tei­ligt ist. Die ARD-Wel­len NDR 2 und Bre­men Vier hat­ten sich da­ge­gen von Fes­ti­vals zu­rück­ge­zo­gen, bei de­nen die Söh­ne Mann­heims auf­tre­ten wol­len.

Die deut­sche Pop­grup­pe war mit dem Lied „Ma­rio­net­ten“aus ih­rem jüngs­ten Al­bum „MannHeim“hef­tig in Kri­tik ge­ra­ten. Dar­in be­schrei­ben die Söh­ne Volks­ver­tre­ter als „Volks-in-die-Fres­seT­re­ter“oder Volks­ver­rä­ter, Par­la­men­te als Pup­pen­thea­ter und die Bür­ger als Ma­rio­net­ten, die nun auf­be­geh­ren sol­len und den Po­li­ti­kern „mit der For­ke“Ein­sicht ein­bläu­en sol­len – was der Grup­pe den Vor­wurf ein­brach­te, rechts­po­pu­lis­ti­sches Ge­dan­ken­gut zu ver­brei­ten. Ein Vor­wurf, ge­gen den sich Nai­doo wehrt. Fest­zu­stel­len ist je­doch, dass auch an­de­re Lie­der, et­wa der Ti­tel „Deut­scher Mi­chel“Zei­len ent­hal­ten, die den „Lü­gen­pres­se“-An­hän­gern in die Ar­me spie­len. Hier heißt es et­wa: „Du glaubst doch nicht wirk­lich, dass un­se­re Nach­rich­ten nicht nach­ge­rich­tet sind?“

Wäh­rend Big FM auf mehr­ma­li­ge Nach­fra­ge die­ser Zei­tung zum Auf­tritt der Söh­ne Mann­heims in Ras­tatt nicht re­agier­te, er­klär­te Daim­ler-Pres­se­spre­cher To­bi­as Brand­stet­ter, das Un­ter­neh­men wol­le der­zeit an Nai­doos Grup­pe fest­hal­ten, da das strit­ti­ge Lied nicht auf der ak­tu­el­len Tour­nee ge­sun­gen wer­de (was, laut Nai­doo, rein mu­si­ka­li­sche Grün­de ha­be). „Wir ge­hen da­von aus, dass es auch nicht auf dem Kon­zert in Ras­tatt auf­ge­führt wird“, so Brand­stet­ter. Gleich­wohl sei To­le­ranz ein ele­men­ta­res Grund­prin­zip für Daim­ler. „Wir dis­tan­zie­ren uns von Mei­nungs­äu­ße­run­gen, die ge­gen­tei­li­ge An­sich­ten ver­brei­ten.“Die­se Dis­tan­zie­rung geht al­ler­dings nicht so weit, das seit Wo­chen aus­ver­kauf­te Kon­zert doch noch ab­zu­sa­gen.

XA­VIER NAI­DOOS Grup­pe steht we­gen „Ma­rio­net­ten“in der Kri­tik. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.