Grü­nes Licht für Ede­ka

Brettener Nachrichten - - WIRTSCHAFT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Eck­art Gi­en­ke

Bonn/Ham­burg/Karls­ru­he. Das Bun­des­kar­tell­amt hat kei­ne Ein­wän­de ge­gen die ge­plan­te Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen der re­gio­na­len Ham­bur­ger Dro­ge­rie­markt­ket­te Bud­ni­kow­sky und dem Ein­zel­han­dels­kon­zern Ede­ka. Die Ko­ope­ra­ti­on kön­ne vor al­lem im Ein­kauf der Wa­ren „struk­tu­rel­le Nach­tei­le“von Bud­ni­kow­sky ge­gen­über den Wett­be­wer­bern dm und Ross­mann ver­rin­gern, teil­te die Be­hör­de ges­tern in Bonn mit. Das dürf­te dem Wett­be­werb zu­gu­te­kom­men und den Ver­brau­chern nut­zen.

Da­mit hat die ge­nos­sen­schaft­lich or­ga­ni­sier­te Ede­ka-Grup­pe als größ­ter deut­scher Le­bens­mit­tel­händ­ler ei­nen ers­ten Schritt ge­tan, um selbst im Dro­ge­rie­markt zu ex­pan­die­ren. Vor­stands­chef Mar­kus Mo­sa hat­te im April an­ge­kün­digt, dass die Zu­sam­men­ar­beit mit Bud­ni­kow­sky den Grund­stein für ei­ne ei­ge­ne Ede­ka-Dro­ge­rie­markt­ket­te le­gen soll, die bun­des­weit ge­gen dm und Ross­mann an­tritt (die BNN be­rich­te­ten). Die Ede­ka-Märk­te ver­kau­fen ge­gen­wär­tig auch Dro­ge­rie­ar­ti­kel, doch ist die Brei­te und Tie­fe des Sor­ti­ments ge­rin­ger als in den Fach­märk­ten.

Ede­ka und Bud­ni­kow­sky wol­len ein Ge­mein­schafts­un­ter­neh­men für die Be­schaf­fung, Ver­wal­tung und Lo­gis­tik von Bud­ni­kow­sky grün­den. Ede­ka will zu­nächst 25,1 Pro­zent über­neh­men – mit der Op­ti­on, auf bis zu 74,9 Pro­zent auf­zu­sto­cken.

Der Be­trieb der 181 Fi­lia­len im Groß­raum Ham­burg soll in der Hand des Fa­mi­li­en­un­ter­neh­mens Bud­ni­kow­sky blei­ben. Ede­ka will das so er­wor­be­nen Know-how nut­zen, um jähr­lich bis zu 50 neue Dro­ge­rie­märk­te bun­des­weit zu er­öff­nen. Der Vor­stoß in die Grö­ßen­ord­nung der bei­den Haupt­kon­kur­ren­ten ist je­doch ein wei­ter Weg: Ross­mann be­treibt al­lein in Deutsch­land gut 2 000 Märk­te, der um­satz­stär­ke dm-Kon­zern aus Karls­ru­he mehr als 1 800. Eu­ro­pa­weit sind es bei bei­den Un­ter­neh­men fast dop­pelt so vie­le.

DIE IN­DUS­TRIE IM SÜD­WES­TEN wird von der gu­ten Kon­junk­tur be­flü­gelt. Die meis­ten Mit­glieds­be­trie­be der IHK Karls­ru­he ge­hen so­gar da­von aus, dass sie in den kom­men­den Mo­na­ten noch bes­se­re Ge­schäf­te ma­chen wer­den. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.