Po­li­zei­re­form: Strobl legt sich nicht fest

Brettener Nachrichten - - SÜDWESTECHO -

Stutt­gart/Pforz­heim (dpa/BNN). In der De­bat­te um die Po­li­zei­re­form hat sich In­nen­mi­nis­ter Tho­mas Strobl (CDU) noch nicht auf ei­ne An­zahl der Po­li­zei­prä­si­di­en fest­ge­legt. Die nun vor­lie­gen­den Vor­schlä­ge ei­ner Ex­per­ten­kom­mis­si­on müss­ten noch ein­mal ge­nau an­ge­schaut wer­den, da­mit bis zur Som­mer­pau­se ei­ne po­li­ti­sche Ent­schei­dung ge­trof­fen wer­den kön­ne, sag­te Strobl in Stutt­gart nach ei­ner Sit­zung der Par­tei­gre­mi­en. Seit ver­gan­ge­ner Wo­che liegt nun ei­ne Auf­stel­lung dar­über vor, wie viel die ver­schie­de­nen Än­de­run­gen der Re­form kos­ten wür­den.

Der­zeit hat Ba­den-Würt­tem­berg zwölf Prä­si­di­en. Ei­ne Ex­per­ten­grup­pe hat­te die Po­li­zei­re­form be­wer­tet und vor­ge­schla­gen, die Zahl auf ins­ge­samt 14 zu er­hö­hen. Durch­ge­rech­net wor­den sind auch die Kos­ten für ein mo­di­fi­zier­tes Mo­dell mit zwölf Prä­si­di­en, für ei­nes mit 13 Prä­si­di­en und ei­nes mit 15 Prä­si­di­en. Die 13er-Va­ri­an­te sieht vor, ein Po­li­zei­prä­si­di­um Nord­schwarz­wald in Pforz­heim zu schaf­fen, das auch für die Krei­se Calw und Freu­den­stadt so­wie den Enz­kreis ver­ant­wort­lich ist. Strobl for­der­te zu­dem er­neut, dass man künf­tig auch Da­ten aus der Last­wa­gen­maut zur Auf­klä­rung schwe­rer Ver­bre­chen nut­zen soll­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.