Grün-schwar­ze Blo­cka­de

Brettener Nachrichten - - POLITIK - WOLF­GANG VOIGT

Bei gu­tem Wetter, Voll­be­schäf­ti­gung und sat­tem Steu­er­auf­kom­men lässt sich im Süd­wes­ten kom­mod re­gie­ren – die­se Er­fah­rung ha­ben in den zu­rück­lie­gen­den an­dert­halb Jah­ren Grü­ne und Schwar­ze ge­macht. Jetzt aber hat das gars­ti­ge Fe­in­staub-Ur­teil des Stutt­gar­ter Ver­wal­tungs­ge­richts die bis­lang selbst­zu­frie­de­nen so ge­nann­ten Kom­ple­men­tär-Ko­ali­tio­nä­re un­ver­se­hens an ih­re Gren­zen ge­bracht: Beim ju­ris­ti­schen Um­gang mit der na­hen­den Aus­sicht auf Fahr­ver­bo­te im Stutt­gar­ter Kes­sel ha­ben sich die Mit­glie­der des dor­ti­gen Ko­ali­ti­ons­aus­schus­ses der­art ver­hakt, dass es stun­den­lang we­der vor­wärts noch rück­wärts ging. Für Grün-Schwarz ist das ein neu­es Le­bens­ge­fühl beim Re­gie­ren.

Da­bei schien ei­ne Ei­ni­gung zum Grei­fen nah: Mit ei­nem di­rek­ten Ver­weis an das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt lie­ße sich prü­fen, ob die Stutt­gar­ter Rich­ter die ein­schlä­gi­gen Nor­men rich­tig aus­ge­legt ha­ben. Der Preis da­für wä­re, dass ei­ne in­halt­li­che Neu­be­wer­tung un­ter­blie­be. Die (ma­ge­ren) Er­geb­nis­se des Die­sel­gip­fels wä­ren dann au­ßen vor.

Dass sich das bun­des­weit ein­zi­ge grün-schwar­ze Re­gie­rungs­bünd­nis mit Fe­in­staub und Die­sel so schwer tut, mag nach dem rei­bungs­lo­sen Bünd­nis-Auf­takt über­ra­schen – ganz un­er­war­tet aber kommt es nicht. Das Ab­gasthe­ma ist emo­tio­nal stark auf­ge­la­den und die Fahr­zeug­in­dus­trie für Ba­den-Würt­tem­berg und spe­zi­ell Stuttgart von gro­ßer stra­te­gi­scher Be­deu­tung.

Es ist ge­wiss auch kein Zu­fall, dass die einst­wei­len an­zu­tref­fen­de Kom­pro­mis­sUn­fä­hig­keit den Re­gie­rungs­par­tei­en just in der ers­ten Wo­che nach der Bun­des­tags­wahl wi­der­fährt: In Berlin wol­len Christ­de­mo­kra­ten und Grü­ne ge­nau­so wie die Frei­de­mo­kra­ten ih­re Haut mög­lichst teu­er zu Mark­te tra­gen. Da muss man auf Lan­des­ebe­ne of­fen­bar deut­lich ma­chen, dass man auch bei an­de­ren The­men nicht mehr ku­schelt, son­dern hart am Wind se­gelt. Erst recht bei ei­nem The­ma von deutsch­land­wei­ter Strahl­kraft. Der Ber­li­ner Macht­po­ker kann – je nach Aus­gang – auch das wei­te­re Ko­ali­ti­ons­kli­ma in Stuttgart be­ein­flus­sen. Es be­gin­nen span­nen­de Zei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.