Wie ein „At­ten­tat“

Geld­fal­le Ab­stieg

Bruchsaler Rundschau - - SPORT -

Karlsruhe. Für In­go Wel­len­reu­ther ist mit Blick auf die wirt­schaft­li­chen Fol­gen des Ab­stiegs aus der Zwei­ten Li­ga ei­nes son­nen­klar: „Man muss sich Ge­dan­ken ma­chen von Sei­ten des DFB und der DFL“, sag­te der KSC-Prä­si­dent. Kon­kret be­zog er sich auf die Min­der­ein­nah­men von zehn Mil­lio­nen Eu­ro aus der TV-Ver­mark­tung. 700 000 Eu­ro gibt es nur noch, in der Ab­stiegs­sai­son wa­ren es am En­de 8,2 Mil­lio­nen Eu­ro ge­we­sen. „Das kommt ei­nem At­ten­tat gleich. Es müs­sen Vor­stö­ße un­ter­nom­men wer­den, denn das Ge­fäl­le ist für ei­nen Club wie den uns­ri­gen un­er­träg­lich groß“, so Wel­len­reu­ther. Der er­war­te­te Fehl­be­trag für das lau­fen­de Ge­schäfts­jahr, wie im Mai ge­gen­über dem DFB im Rah­men der Li­zen­zie­rung vor­ge­stellt, be­läuft sich auf 1,8 Mil­lio­nen Eu­ro. Al­ler­dings muss der KSC bis En­de des Monats nach­jus­tie­ren. Mehr­aus­ga­ben, auch we­gen des frü­hen Trai­ner­wech­sels, spie­len hin­ein. DFB und DFL se­hen für Ab­stei­ger ei­nen „Ret­tungs­schirm“von 500 000 Eu­ro vor, was ei­nen Trop­fen auf den hei­ßen Stein dar­stellt.

Das Ge­schäfts­jahr 2016/2017 (30. Ju­ni 2017) schloss der KSC mit ei­nem Mi­nus von 109 000 Eu­ro ab, wo­mit er ei­ne Ka­pi­tal­auf­la­ge der Deut­schen Fuß­ball Li­ga er­füll­te. Die­ses Er­geb­nis, das der Ge­schäfts­füh­rer Hel­mut San­d­rock den Mit­glie­dern vor­stell­te, war nur durch For­de­rungs­ver­zich­te von Ein­zel­per­so­nen und Geld­in­sti­tu­ten mög­lich. „Bes­se­rungs­schei­ne sind ein In­stru­men­ta­ri­um, das beim KSC seit 2003 An­wen­dung fin­det“, stell­te San­d­rock klar.

Das Vo­lu­men der in der Kon­zern­bi­lanz nicht ab­les­ba­ren For­de­rungs­ver­zich­te be­trägt laut San­d­rock rund drei Mil­lio­nen Eu­ro. Die Ei­gen­ka­pi­tal­ent­wick­lung des KSC der zu­rück­lie­gen­den Jah­re nann­te San­d­rock „po­si­tiv“. Das ne­ga­ti­ve Ei­gen­ka­pi­tal des Ver­eins stieg auf 2,89 Mil­lio­nen Eu­ro an. Der Sta­di­on­neu­bau las­se er­war­ten, dass der KSC mar­kant vor­an­kom­me, so San­d­rock. Re­né Dan­kert

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.