Selbst­zah­ler Leis­tun­gen in Arzt­pra­xen scha­den eher

Buchloer Zeitung - - Politik - (afp)

Die in den Arzt­pra­xen an­ge­bo­te­nen Selbst­zah­ler-Leis­tun­gen brin­gen häu­fig mehr Scha­den als Nut­zen. Zu die­sem Er­geb­nis kommt der Me­di­zi­ni­sche Di­enst der Kran­ken­kas­sen in ei­ner Bi­lanz zu den so­ge­nann­ten in­di­vi­du­el­len Ge­sund­heits­leis­tun­gen (Igel), die pri­vat zu zah­len sind. „Auch Früh­er­ken­nung kann scha­den“, lau­tet das Fa­zit nach fünf Jah­ren, in de­nen der Me­di­zi­ni­sche Di­enst über ei­nen Mo­ni­tor wis­sen­schaft­lich fun­dier­te Ent­schei­dungs­hil­fen an­bie­tet. Die Ge­samt­bi­lanz der bis­he­ri­gen Be­wer­tun­gen „fällt nicht gut aus“, schrei­ben die Wis­sen­schaft­ler. Vor al­lem bei ei­ner durch­blu­tungs­för­dern­den Infu­si­ons­the­ra­pie ge­gen Hör­sturz sei der Scha­den we­sent­lich grö­ßer als der Nut­zen. Auch „Lun­gen-Checks“und EKG wer­den als „ten­den­zi­ell eher ne­ga­tiv“ein­ge­stuft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.